Punkten auf der Baustelle

SID
Freitag, 14.11.2008 | 17:10 Uhr
Eines der Duelle im letzten Jahr: Gonzalo Castro gegen Gerald Asamoah
© Getty
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Am 13. Spieltag der Bundesliga dürfte nach den Schiedsrichterdiskussionen der vergangenen Woche besonders Dortmunds Trainer Jürgen Klopp unter Beobachtung stehen.

VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld (Samstag, 15.30 Uhr)

Die seit drei Spielen sieglosen Stuttgarter wollen die Talfahrt gegen die Ostwestfalen stoppen. Tasci und Gomez sind fit. Der letzte Bielefelder Sieg in Stuttgart liegt 26 Jahre zurück. Vor zwei Monaten gewann der VfB im DFB-Pokal mit 2:0. Arminias Trainer Frontzeck muss die Abwehr umstellen, da auch Bollmann ausfällt. Fischer und Kucera bilden die Innenverteidigung beim auswärts bislang sieglosen Tabellenvorletzten. (Heimbilanz: 10-5-1, 36:20 Tore)

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach der Niederlage gegen München benötigen die seit vier Spielen gegen Leverkusen sieglosen Schalker dringend einen Erfolg auf der Baustelle Bay Arena, sonst droht der Sturz aus dem oberen Tabellendrittel. Im Blickpunkt steht das Duell der beiden Torhüter Adler und Neuer. Bayer-Coach Labbadia gibt der Mannschaft, die in Karlsruhe einen 3:0- Vorsprung verspielte, eine neue Chance. Bei den Schalkern kehrt Pander nach Wadenverletzung zurück. (Heimbilanz: 14-6-4, 50:28 Tore)

Hertha BSC Berlin - Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr)

Beim Verfolger-Duell in der Hauptstadt kämpfen die Gäste um den Anschluss an die Spitze und gegen ihre Auswärtsschwäche. In Berlin gewann der HSV zuletzt vor elf Jahren, blieb danach in zehn Spielen bei Hertha ohne Erfolg. Trainer Jol kann de Jong wieder einsetzen, bei den Berlinern ist ein Einsatz von Torjäger Pantelic noch fraglich. Auch Chahed ist angeschlagen, dafür hat sich Ebert nach Leistenoperation wieder zurückgemeldet. (Heimbilanz: 17-4-6, 54:34 Tore)

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Gegen die Hessen will der BVB seine schwache Heimbilanz (fünf Remis in sechs Spielen) aufbessern und einen Sprung nach vorne machen. Die Stürmer Frei und Valdez stehen vor der Rückkehr, Kovac, Dede und Hummels fehlen den Dortmundern. Bei den Frankfurtern, die nur eines der letzten vier Spiele verloren, stehen insgesamt zehn Profis nicht zur Verfügung. Zudem liegt der letzte Erfolg im Dortmunder Stadion 17 Jahre zurück. (Heimbilanz: 24-6-6, 79:32 Tore)

Energie Cottbus - Karlsruher SC (Samstag, 15.30 Uhr)

Der seit sechs Spielen sieglose Tabellenletzte aus Cottbus wartet weiterhin auf den ersten Heimerfolg. Gegen die Karlsruher muss Trainer Prasnikar Cvitanovic, Angelow und Sörensen ersetzen, Iliev steht wieder zur Verfügung. Der KSC konnte nach vier Niederlagen am vergangenen Wochenende zwar wieder punkten, droht aber auf die Abstiegsplätze abzurutschen. Kapitän Franz steht wieder zur Verfügung. (Heimbilanz 1-0-0, 2:0 Tore)

Gelingt Cottbus der Dreier? Jetzt unterwegs top-informiert sein!

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach acht Pflichtspielen ohne Niederlage und fünf Bundesligasiegen in Serie stürmt der Rekordmeister Richtung Tabellenspitze. Lahm und Schweinsteiger sind eingeplant, Podolski fraglich. In den letzten sechs Spielen in Gladbach gab es allerdings nur einen Bayern-Sieg. Die Gastgeber haben weiter große Personalprobleme, aber Paauwe und Gohouri kehren wieder zurück. Mit einem 1:0-Sieg vor sieben Jahren feierte Trainer Meyer seinen Bundesliga-Einstand. (Heimbilanz: 17-14-9, 64:50 Tore)

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Der heimstarke Aufsteiger, der vor eigenem Publikum zuletzt vier Siege in Serie feierte, könnte mit einem weiteren Erfolg wieder die Tabellenspitze übernehmen. Zumal die Wolfsburger zwar zum Verfolgerkreis zählen, aber auswärts noch ohne Punktedreier sind. Großen Stolz hat auf beiden Seiten die Nationalmannschafts- Nominierung von Weis und Compper (Hoffenheim) sowie Schäfer (Wolfsburg) ausgelöst. (Heimbilanz: -)

Werder Bremen - 1. FC Köln (Sonntag, 17 Uhr)

Nach zwei Siegen in Serie träumen die Rheinländer schon von besseren Zeiten. Allerdings gab es in den letzten neun Partien gegen die Bremer nichts zu holen, der letzte Sieg liegt elf Jahre zurück. Werder muss auf Özil, Jensen und Harnik verzichten. Hunt oder Vranjes rücken wohl nach. Die Kölner wollen mit der zuletzt erfolgreichen Elf auflaufen. Der Siegtorschütze vom vergangenen Spieltag, Sanou, muss sich erneut mit der Joker-Rolle begnügen. (Heimbilanz: 23-9-6, 79:48 Tore)

Wer wird Herbstmeister? Mit dem Tabellenrechner Schicksal spielen!

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung