Sonntag, 03.02.2008

Bundesliga

"Das war ein Scheiß-Spiel"

München - Schiedsrichter Michael Weiner gibt seine Fehlentscheidung im Spiel zwischen Bremen und Bochum zu, Armin Veh greift seine Stuttgarter an und Kevin Kuranyi wundert sich über seine 5. Gelbe Karte.

wiese
© Getty

Premiere hat die Stimmen des Spieltags zusammengetragen.

Premiere Experte Matthias Sammer zum Abseitstor von Benjamin Auer: "Das muss ganz klar der Linienrichter entscheiden. Es war eine glasklare Fehlentscheidung vom Schiedsrichtergespann."

Über den Patzer von Schalke-Torhüter Manuel Neuer: "Es ist wie bei vielen Spielern, die schnell nach oben schießen: Sie kommen in den Alltag rein und machen Fehler. Insgesamt sind seine Voraussetzungen aber so überragend, dass ich überzeugt bin, dass er in zwei bis drei Jahren der beste Torwart der Welt sein wird."

Über die erneute Niederlage seines Ex-Vereins VfB Stuttgart: "Um den VfB brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, dafür ist zu viel Substanz da. Stuttgart hat im Vorjahr über seine Verhältnisse gespielt, jetzt darunter."

Über die Meisterschaftsfrage: "Grundsätzlich entscheidet Bayern München, ob es noch einmal interessant werden könnte. Bayern kann sich auf Dauer nur selber schlagen."

Michael Weiner (Schiedsrichter der Partie Bremen - Bochum) zum Bochumer Ausgleichstreffer: "Ich hab es im TV gesehen: Das war ganz klar Abseits, auch wenn mein Assistent die Situation anders beurteilt hat. Der Schiedsrichter ist derjenige, der letztlich die Entscheidung trifft - und dazu muss er stehen."

Tim Wiese (Werder Bremen): "Wir haben heute wieder ein Scheiß-Spiel abgeliefert. Jetzt müssen wir einfach an uns glauben und schauen, dass wir bei Bayern ein gutes Spiel bieten."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen) über das Abseitstor von Benjamin Auer zum Premiere-Reporter: "Sie haben doch auch zwei Augen, dann gucken Sie hin. Das muss ich nicht mehr kommentieren."

Zum Spiel:  "Wir haben heute das Spiel wieder aus der Hand gegeben - wir müssen Stärke zeigen und den Gegner auf Abstand bringen."

Benjamin Auer (VfL Bochum) über sein Abseitstor: "Das interessiert mich überhaupt nicht. Der Ball war drin - der Schiedsrichter hat es nicht gesehen oder nicht gepfiffen. Das zählt!"

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben Personalprobleme, die haben mit der Niederlage aber nichts zu tun gehabt, sondern es war die Einstellung. Die hat mir nicht gefallen, da gibt es nichts zu entschuldigen. Da müssen wir schauen, dass wir ganz schnell den Schalter umlegen und wieder die Leidenschaft abrufen, die uns in der Vorsaison so ausgezeichnet hat."

Kevin Kuranyi (Schalke 04) über seine fünfte Gelbe Karte, wegen der er am nächsten Spieltag im Derby in Dortmund gesperrt ist: "Man freut sich über das Tor, man sieht, dass es 2:0 steht und man das Spiel gewinnen kann - da denkt man einfach nicht daran. Ich habe es erst später realisiert, als ich auf der Bank saß und es mir ein Kollege gesagt hat."

Huub Stevens (Trainer HSV): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht mit Leidenschaft gespielt. Wenn Deine Mannschaft so spielt, du aber nichts sagst als Trainer, dann hast du den falschen Job. Wir verdienen nicht mehr, wenn wir so eine erste Halbzeit spielen."

Zu den in den Hamburger Medien keimenden Titelträumen: "Den Titel gewinnt man auf dem Platz, nicht in der Zeitung!"

Dietmar Beiersdorfer (sportlicher Leiter HSV) glaubt nicht an einen vorzeitigen Vertragsausstieg von Rafael van der Vaart nach dem Urteil des Obersten Sportgerichtshofes CAS:  "Rafael hat vor einiger Zeit schon dementiert, dass er den Artikel anwenden wird, und er hat das auch noch einmal bestätigt." Zur Elfmeter-Entscheidung von Schiedsrichter Perl: "Ganz krasse Fehlentscheidung!"

Timo Rost (Energie Cottbus): "Ich muss aufpassen, dass ich mich nicht um Kopf und Kragen rede. Mit ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl (des Schiedsrichters, Anm. d. Red.) hätten wir heute gewonnen. Die Enttäuschung ist sehr groß, wir hätten Minimum einen Punkt verdient gehabt!"

Hans Meyer (Trainer Nürnberg): "Die Niederlage an sich ist schon schlimm genug. Aber der Platzverweis gegen Wolf und die Verletzung von Kluge - das kommt schon knüppeldick!"

Martin Fenin (Eintracht Frankfurt): "Das war ein Super-Start. Und mein erster Hattrick der Karriere."

Friedhelm Funkel (Trainer Frankfurt) über Fenin: "Das ist ein Junge, an dem wir noch viel Spaß haben werden - nicht nur, weil er heute drei Tore geschossen hat!"

Lucien Favre (Trainer Hertha BSC): "Wir haben den Kopf verloren!"

Malik Fathi (Hertha BSC): "Eine Katastrophe!"

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): "Wichtig ist, dass wir Moral gezeigt haben und noch einen Punkt geholt haben. Das war ganz wichtig für die Truppe!"


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.