Matthias Sammer will DFB-Sportdirektor bleiben

SID
Dienstag, 04.01.2011 | 16:54 Uhr
2002 führte Matthias Sammer Borussia Dortmund als Trainer zur Deutschen Meisterschaft
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat sich für die Fortführung seiner Tätigkeit ausgesprochen. "Ich bin gerne Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes", so der 43-Jährige.

Trotz des Kompetenzgerangels mit Bundestrainer Joachim Löw und einiger Interessenten aus der Bundesliga will Matthias Sammer DFB-Sportdirektor bleiben.

"Ich bin gerne Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes. Für mich geht es einzig um die effektive inhaltliche Arbeit im Nachwuchsbereich. Für mich ist entscheidend, dass wir den eingeschlagenen Weg mit Konsequenz und Nachhaltigkeit weitergehen. Ich bin überzeugt davon, dass das 2011 auch fortgeführt wird", sagte Sammer im Interview mit "dfb.de".

Sammer hatte im vergangenen Jahr im Streit mit Bundestrainer Löw um die Weiterbeschäftigung von U21-Coach Rainer Adrion den Kürzeren gezogen. Der DFB hielt trotz des Scheiterns in der EM- und Olympia-Qualifikation an dem Trainer fest, der von Löw gestützt wird.

Sammer, dessen Kompetenzen daraufhin von DFB-Boss Theo Zwanziger eindeutig eingeschränkt wurden, will auch 2011 ein streitbarer Geist bleiben.

"Werde unsere Tätigkeiten immer wieder kritisch hinterfragen"

"Ich werde unsere Tätigkeiten aber auch im kommenden Jahr immer wieder kritisch hinterfragen. Denn meiner Meinung nach kann sich eine fruchtbare Atmosphäre nur aus einer kritischen Auseinandersetzung entwickeln", sagte Sammer, für den bei der Förderung der DFB-Junioren trotz der derzeitigen Durststrecke die Weltspitze der Maßstab bleibt.

Sammer kündigte an, die Trainer-Ausbildung zu reformieren und einen Lehrgang für verdiente Bundesliga-Profis anzubieten. "Dazu haben wir uns im Oktober mit Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Jens Lehmann und Mehmet Scholl ausgetauscht. Es muss im Interesse des DFB sein, diese und weitere Persönlichkeiten, die dem Fußball viel gegeben haben, auch für die Zukunft zu gewinnen. Diesen Spielern wollen wir anbieten, den Fußball-Lehrer-Lehrgang zu absolvieren", sagte Sammer.

Sammer: "Marco Pezzaiuoli braucht Rückendeckung"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung