Im Prozess um den Fußball-Wettskandal

Wettpate: Auch WM-Quali-Spiel manipuliert

SID
Mittwoch, 15.12.2010 | 15:52 Uhr
Auch in der WM-Qualifikation sollen Bestechungsgelder geflossen sein
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Im Fußball-Wettskandal soll auch ein WM-Qualispiel verschoben worden sein. Laut des mutmaßlichen Haupttäters Marijo C. handelt es sich um die Partie Liechtenstein gegen Finnland.

Im Fußball-Wettskandal soll auch ein Qualifikationsspiel zur WM 2010 verschoben worden sein.

Der mutmaßliche Haupttäter Marijo C. erklärte am Mittwoch bei seiner Vernehmung als Zeuge im Prozess vor dem Bochumer Landgericht, dass das Spiel Liechtenstein gegen Finnland in der deutschen Gruppe 4 manipuliert wurde.

Wettpate: Manipulation der WM-Quali

"Wir haben das Länderspiel mit Schiedsrichter Novo Panic manipuliert", sagte der 35-Jährige, der von der Staatsanwaltschaft zusammen mit Ante S. als Kernperson der Wettmafia gewertet wird.

Nähere Angaben über die Partie am 9. September 2009 in Vaduz, die 1:1 endete, machte Marijo C. nicht.

Der bosnische Referee pfiff einen Elfmeter für Finnland, den Jari Litmanen verwandelte (73.) und zeigte dem Liechtensteiner Martin Büchel die Rote Karte (76.).

Panic sollte auch das Qualifikationsspiel zur U21-EM zwischen der Schweiz und Georgien am 18. November 2009 manipulieren, was allerdings misslang. Panic wurde von der Europäischen Fußball-Union mittlerweile lebenslang gesperrt. Gegen Marijo C. soll Anfang 2011 Anklage erhoben werden.

Anklage gegen Marijo C. Anfang 2011

Gegen Marijo C., den Staatsanwalt Andreas Bachmann mit Ante S. als Kernperson des Skandals sieht, soll Anfang 2011 Anklage erhoben werden. "Die beiden sind schon Champions League", sagte Bachmann und erklärte, dass gegen Marijo C. "160 Vorwürfe vorliegen, 60 Fälle sind richtig konkret".

Der Kopf der Wettmafia, der in der vierstündigen Anhörung smart und eloquent auftrat, belastete zudem den ehemaligen Bundesliga-Spieler Thomas Cichon schwer. "Er wollte 100.000 Euro haben", berichtete der Familienvater aus Nürnberg, der seit 1998 auf Fußballspiele wettete und seit 2006 Spiele manipulierte.

Er habe Cichon in Osnabrück getroffen, bei dem Gespräch sei es konkret um Manipulationen der Spiele des Zweitligisten VfL Osnabrück gegangen.

"Cichon hat gesagt: Bei Abendspielen ist eine Manipulation leichter möglich, weil der damalige Torhüter Stefan Wessels dann Probleme mit den Augen hat", erklärte Marijo C..

Neben Cichon habe er sich auch mit dem damaligen Osnabrücker Profi Marcel Schuon getroffen. Beide Spieler seien bestechlich gewesen: "Sie sind zu den Treffen gekommen, um über Spielmanipulation zu sprechen. Man musste sie nicht überreden. Sie haben ganz genau gewusst, um was es geht."

Neue Einblicke in Zockerwelt

Marijo C. gewährte bei seinen Antworten neue Einblicke in das Zockergeschäft Fußball. Die Initiative für Manipulationen sei nicht immer von der Wettmafia ausgegangen. "Es gibt viele Spieler, die sich in Wettbüros aufhalten", berichtete er: "Wenn ein Spieler Interesse an Wetten hat, kommt es automatisch dazu, dass man über Manipulationen spricht."

Marijo C., der monatlich 200.000 bis 300.000 Euro auf Fußballspiele wettete, gab Bestechungen in Deutschland, der Schweiz, Belgien, Slowenien und Kroatien zu.

Mit Ante S. habe er sich in vielen Fällen die Bestechungssumme geteilt, die im Schnitt bei 5000 bis 8000 Euro pro Spieler lag.

Mit Gewalt sei nach seinem Wissen Spielern nie gedroht worden. "Ich habe immer alles mit Geld gemacht", sagte er und fügte auf Nachfrage an: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass für 5000 Euro Gewalt angewendet wurde. Wir haben uns untereinander um ganz andere Summen beschissen und sind alle immer noch am Leben." Marijo C. gab unter anderem zu, dass er im DFB-Pokalspiel VfB Speldorf gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:3) am 2. August 2009 drei Spieler des Außenseiters bestochen habe.

Weiteres Geständnis im Wettskandal

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung