RB Leipzig holt Beiersdorfer als Vorstandschef

SID
Mittwoch, 24.02.2010 | 15:51 Uhr
Von 2002 bis 2009 war Dietmar Beiersdorfer sportlicher Leiter des Hamburger SV
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der ehemalige Sportdirektor des Hamburger SV, Dietmar Beiersdorfer, wird neuer Vorstandsvorsitzender des Fünftligisten RB Leipzig. Neuer Geschäftsführer ist Dieter Gudel.

Dietmar Beiersdorfer, ehemaliger Sportdirektor des Bundesligisten Hamburger SV und jetziger Fußball-Chef eines österreichischen Getränkekonzerns (Red Bull), wird ab sofort auch die Position des Vorstandsvorsitzenden beim ambitionierten Fünftligisten RB Leipzig einnehmen.

Die Position war seit dem Rücktritt von Andreas Sadlo vor kanpp sechs Wochen vakant. Neuer Geschäftsführer wird Dieter Gudel.

"Wichtig ist, dass wir die Organisation so aufstellen, dass sich der Klub in angemessenen Schritten entwickelt", sagte Beiersdorfer. Hauptamtlich wird sich der 46-Jährige jedoch weiter um die Belange aller Fußball-Standorte des Konzerns in Salzburg, Leipzig, New York, Rio de Janeiro und Ghana kümmern.

"Wir haben eine Geschäftsführung vor Ort. Im Rahmen meiner Möglichkeiten werde ich zur strategischen Abstimmung aber regelmäßg in Leipzig sein", erklärte Beiersdorfer.

Ze Roberto soll es richten gegen Eindhoven

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung