Qualifying zum Singapur-GP: Sebastian Vettel holt Pole Position

Vettel holt Pole Position in Singapur

SID
Samstag, 16.09.2017 | 19:36 Uhr
Sebastian Vettel holt die Pole Position in Singapur
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
NFL
Live
Saints @ Panthers (Delayed)
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Sebastian Vettel schrie seine Freude in die Nacht von Singapur. Zwei Wochen nach der Schmach von Monza hat der Ferrari-Star den ersten Schritt Richtung Revanche gemacht und die Pole Position für das Nachtrennen in Südostasien (So, 14 Uhr im LIVETICKER) erobert - damit kann er seinem Rivalen Lewis Hamilton die WM-Führung wieder abjagen. Die Erleichterung stand Vettel ins Gesicht geschrieben.

"Ich bin noch voller Adrenalin, ich muss erstmal runterkommen", sagte der immer noch zitternde Vettel nach seiner Traumrunde, mit der er die 49. Pole Position seiner Karriere holte: "Wir hatten die ganze Zeit Probleme mit dem Auto. Keine Ahnung, woher diese Rundenzeit jetzt kam. Das Auto war schwierig, aber es wurde besser und besser über die Nacht. Ich liebe diese Strecke, jetzt bin ich nur glücklich."

In 1:39,491 Minuten distanzierte der Heppenheimer das zuvor so starke Red-Bull-Duo Max Verstappen (Niederlande) und Daniel Ricciardo (Australien) um mehr als drei Zehntelsekunden. Bis zum Qualifying hatten die Red Bulls alle Trainings-Sessions dominiert, doch Vettel schlug im richtigen Moment zurück und verhinderte die erste Red-Bull-Pole seit Monaco 2016.

Hamilton nur auf Rang fünf

Auf Platz vier schob sich Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland), Hamilton wird das Rennen nur als Fünfter in Angriff nehmen. "Das Auto funktioniert hier einfach nicht gut. Wir haben zu wenig Grip. Ich habe alles rausgeholt, keine Fehler gemacht", sagte Hamilton schmallippig.

Auf der Highspeed-Strecke in Monza war Ferrari Mercedes vor zwei Wochen noch hoffnungslos unterlegen gewesen, dadurch verlor Vettel die WM-Führung erstmals in dieser Saison an Hamilton und liegt nun drei Punkte hinter dem Briten. Der enge Stadtkurs in der asiatischen Finanzmetropole kommt der Scuderia allerdings deutlich mehr entgegen, Vettel gilt als Favorit - und hat ohnehin eine ganz besondere Beziehung zu Singapur: Mit bislang vier Triumphen ist der Deutsche hier Rekordsieger, schon zum vierten Mal steht er nun auf der Pole.

Und diese ist in Singapur immens wichtig. Sieben von neun Siegen gingen bislang an den Pole-Setter, selbst mit den fast garantierten Safety-Car-Phasen ist das Überholen aufgrund der 23 Kurven und sehr kurzen Geraden extrem schwer. Dennoch glaubt Vettel noch nicht daran, dass er die WM-Führung am Sonntag sicher innehaben wird: "Morgen wird ein langes Rennen, und auch die Mercedes-Jungs sind sehr schnell."

Womöglich ist Singapur für Vettel daher auch die letzte Chance, im Kampf um seine fünfte Weltmeisterschaft entscheidend zurückzuschlagen. Die übrigen sechs Rennen sind von den Streckenprofilen her zwar nicht eindeutig einem Team zuzuschreiben, sollten aber eher Mercedes entgegenkommen.

Ferrari startete problematisch ins Wochenende

Den gesamten Freitag über hatte Vettel mit fehlendem Grip gehadert, hatte nicht die richtige Balance gefunden. "Wir müssen noch etwas am Auto tüfteln", lautete die Ansage für die Nacht.

Am Samstagabend war Vettel bei tropischen 28 Grad und 70 Prozent Luftfeuchtigkeit dann deutlich besser unterwegs, lag aber auch in den ersten beiden Qualifying-Abschnitten hinter Verstappen. "Wir waren in jeder Session am Schnellsten, außer in der entscheidenden. Aber wir sind trotzdem glücklich mit den Plätzen zwei und drei. Hoffentlich können wir Ferrari morgen einen harten Kampf liefern", sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner bei Sky.

Dass es für Vettel am Sonntag ungemütlich wird, kündigte auch Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko an: "Unseren beiden Fahrer wissen, dass sie ein Auto haben, mit dem sie gewinnen können. Und anders als Vettel kann ihnen der WM-Kampf egal sein."

Renault-Pilot Nico Hülkenberg aus Emmerich war - wie zuvor erhofft - der beste Fahrer außerhalb der drei Topteams und wird von Rang sieben starten. Der Worndorfer Pascal Wehrlein wurde im unterlegenen Sauber Vorletzter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung