Formel 1

Desaster für Vettel! Hamilton triumphiert

Sonntag, 08.10.2017 | 08:33 Uhr
Für Lewis Hamilton war es der 61. Sieg in der Formel 1
© getty

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Japan gewonnen und damit einen großen Schritt Richtung Weltmeistertitel 2017 gemacht. Der Mercedes-Pilot siegte ungefährdet, während WM-Rivale Sebastian Vettel im Ferrari das Formel-1-Rennen schon nach wenigen Runden aufgeben musste. Die Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo komplettierten das Podium auf den Rängen zwei und drei.

Vettel meldete bereits nach wenigen Metern Leistungsprobleme. Insbesondere auf der Geraden war der Heppenheimer viel zu langsam und verlor so Position um Position. Nachdem Ferrari das Problem - eine defekt sitzende Zündkerze - nicht über den Kommandostand lösen könnte, stellte Vettel sein Auto in der Garage ab.

Großer Profiteur des Vettel-Desasters war Hamilton, der um seinen ärgsten Konkurrenten beraubt wurde. Zwar machte Verstappen lange Zeit Druck auf den Engländer, wirklich gefährden konnte der RB-Pilot Hamilton aber nicht.

Ricciardo wurde Dritter vor Mercedes-Pilot Valtteri Bottas (4.) und Kimi Räikkönen im Ferrari (5.). Die beiden Force Indias von Esteban Ocon und Sergio Perez qualifizierten sich als Sechster und Siebter, Kevin Magnussen (8./Haas), Romain Grosjean (9./Haas) und Felipe Massa (10./Williams) komplettierten die Top 10.

Nico Hülkenberg musste seinen Renault abstellen, nachdem sich sein DRS-Flügel nicht mehr schließen ließ. Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein beendete das Rennen als 16.

In der Weltmeisterschaft hat Hamilton nun 306 Punkte auf seinem Konto und damit 59 Zähler Vorsprung auf Vettel (247). Holt der Mercedes-Fahrer beim Großen Preis der USA mindestens 16 Punkte mehr als Vettel, ist er schon nach dem nächsten Rennen Weltmeister. Hinter dem Spitzen-Duo folgt Bottas mit 244 Zählern vor Ricciardo (192), Räikkönen (148) und Verstappen (111).

Start:

Hamilton gewinnt den Start vor Vettel, dahinter quetscht sich Verstappen an Teamkollege Ricciardo vorbei. Auch Ocon geht am Australier vorbei.

Nach nur wenigen Metern meldet Vettel Leistungsprobleme und wird Position um Position zurückgereicht. Im Hintergrund drückt Hülkenberg Räikkönen von der Strecke, der Finne fällt auf Rang 14 zurück.

Strategie:

Trotz der heißeren Streckentemperaturen war der Japan-GP für die meisten Fahrer ein klassisches Einstopp-Rennen. Verstappen versuchte es nach 21 Runden mit einem Undercut, um auf neuen Softs am führenden Hamilton vorbeizuziehen.

Doch Mercedes ließ sich nicht lumpen und lud den Engländer einen Umlauf später ebenfalls an die Box. Ohne Probleme blieb Hamilton in Führung.

Eine alternative Strategie wählten Räikkönen und Bottas, die mit Softreifen ins Rennen gingen und einen entsprechend längeren Stint hinlegten. Mercedes nutzte Bottas dabei in erster Linie als Bremsklotz für Verstappen, der so den Anschluss an Hamilton verlor.

Highlight des Rennens:

Magnussen hing rundenlang hinter Massa fest. Nach gut 40 Runden verließ den Haas-Piloten dann die Geduld und er attackierte den Williams mitten in Kurve eins. Mit Gewalt und Berührung drückte er sich innen an Massa vorbei und holte sich so Position acht. Grosjean profitierte von dem Zweikampf und schlüpfte dahinter ebenfalls mit durch.

Auch sehenswert: Lance Strolls Abflug mitten in den schnellen S-Kurven im ersten Sektor. Der rechte Vorderreifen platzte, sodass der Kanadier machtlos durchs Kies bretterte und fast mit Ricciardo kollidierte.

Mann des Rennens: Max Verstappen

Am Start zog der Niederländer direkt an Teamkollege Ricciardo vorbei. Anschließend kassierte er den schwächelnden Vettel vor der Haarnadel-Kurve. Im Laufe des Rennens avancierte Verstappen zum Hamilton-Jäger und dürfte kurzzeitig auf einen Sieg gehofft haben.

Flop des Rennens: Ferraris Technik

Schon vor dem Start schraubten die Ferrari-Mechaniker an Vettels Motor herum, nach wenigen Metern dann die bittere Feststellung: Vettel verliert Leistung wegen einer defekten Zündkerze. Chancenlos musste der 30-Jährige Gegner um Gegner ziehen lassen, bis er seinen Boliden schließlich in Runde vier in der Garage parkte. Ein bitterer Nachmittag für Vettel und Ferrari.

Reaktionen der Top 3:

Lewis Hamilton (Mercedes): "Die Strecke ist fantastisch und das Team hat einen unglaublichen Job geleistet. Max hat es uns nicht einfach gemacht. Ich konnte nur davon träumen, solch einen Vorsprung in der WM zu haben."

Max Verstappen (Red Bull): "Das war wieder ein großartiger Tag. Ich liebe diese Strecke und wir hatten eine starke Pace - nur das Überholen ist hier schwierig. Ich habe mein Bestes versucht."

Daniel Ricciardo (Red Bull): "Das ist mein erstes Podium hier. Das war an diesem Wochenende mein Ziel."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung