Formel 1

Die Rookies begehren auf

Von Sebastian Schuch
Montag, 04.09.2017 | 17:00 Uhr
Esteban Ocon und Lance Stroll durften sich in Monza über WM-Punkte freuen

Nach jedem Grand Prix der Formel 1 bewertet SPOX die Leistungen der Fahrer am vergangenen Wochenende. Teil 13 der Saison 2017: der Große Preis von Italien in Monza. Erstmals in der laufenden Saison schaffen es alle Rookies in die Punkte des Rankings, Dominator Hamilton kommt nicht aufs Podest und die Red-Bull-Piloten trotzen den Strafen.

Platz 10, Kevin Magnussen:

Beinahe wäre der Däne in die Punkte gefahren. Beinahe, wenn da nicht ein Max Verstappen mit ordentlich Frust von hinten das Feld aufgeräumt hätte. So blieb für den Haas-Piloten nur der Titel "Best of the Rest". Gegen die beiden Red Bull war kein Kraut gewachsen, die Teams auf Augenhöhe hielt Magnussen aber allesamt hinter sich.

Platz 9, Valtteri Bottas:

Der Finne zeigte am Freitag, dass er auf trockener Strecke mit Hamilton mithalten kann, die Leistung auf feuchter Strecke im Qualifying war dann aber eine Katastrophe. Über zwei Sekunden Rückstand auf den Teamkollegen gehen normalerweise gar nicht. Dass es Bottas dennoch ins Ranking schafft, hat er dem Sonntag zu verdanken. Holte sich die beim Start an Räikkönen verlorene Position durch ein starkes Manöver in der Parabolica zurück, überholte Stroll und Ocon fast schon spielerisch und ging anschließend das Tempo von Hamilton mit.

Platz 8, Sebastian Vettel:

"Einen auf den Deckel bekommen" hat Ferrari ausgerechnet beim Heimrennen in Monza. Mit Platz drei betrieb Vettel immerhin noch Schadensbegrenzung. Mehr war einfach nicht drin. Nach der absolut verkorksten Qualifikation gelang es Vettel schnell, sich auf den dritten Platz nach vorne zu schieben und die langsamere Konkurrenz hinter sich zu lassen. Das war auch wichtig, sonst hätte ihn Ricciardo wohl noch eingeholt.

Platz 7, Felipe Massa:

Kann man Massa eine Schuld am Reifenschaden von Verstappen zuschreiben? Jein! Zwar machte der Brasilianer die Kurve extrem eng, Verstappen zog aber auch nicht zurück. Deshalb gab es auch keine Strafe von den Stewards. Fuhr in der Folge bis kurz vor Schluss ein unauffälliges Rennen, dann hatte er Teamkollegen Stroll eingeholt. Beim Überholversuch gab es einen kurzen Kontakt, doch dann besann sich Massa auf die Punkte für das Team und lauerte auf seine Chance. Die kam allerdings nicht mehr.

Platz 6, Stoffel Vandoorne:

Es ist soweit. Nachdem Vandoorne in Belgien seinen ersten WM-Punkt feiern durfte, gibt es in Monza auch die ersten Punkte im Ranking. Am gesamten Wochenende war der Belgier der schnellere McLaren-Pilot und durfte sich bis zu seinem Ausfall durchaus Hoffnung auf Punkte machen. Die Honda-Technik machte Vandoorne zum zweiten Mal an diesem Wochenende einen Strich durch die Rechnung (siehe: Untauglich).

Seite 1: Premieren-Punkte für Vandoorne

Seite 2: Das Teenager-Podium und untaugliche Japaner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung