Formel 1

Formel 1 - Aserbaidschan-GP: Daniel Ricciardo erklärt kuriosen Crash mit Daniil Kvyat

Von SPOX
Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat krachten beim Aserbaidschan-GP zusammen.

Beim Großen Preis von Aserbaidschan kam es zu einem kuriosen Zwischenfall. Daniel Ricciardo fuhr nach einem missglückten Überholversuch rückwärts ihn Daniil Kvyat und sorgte so für einen Ausfall beider Piloten.

Es lief die 32. Runde, als Ricciardo vor Kurve drei auf die Innenbahn neben Kvyat zog und so seine Attacke versuchte. Der Australier verbremste sich jedoch und rutschte in den Notausgang. Kvyat gelang es zwar auszuweichen, schaffte dadurch aber die Kurve nicht mehr und blieb ebenfalls stehen.

"Ich sah eine Lücke und habe meine Chance gesehen", beschrieb Ricciardo die Ausgangsposition nach dem Rennen: "In der Kurve ist es immer eng, aber ich wollte es durchziehen."

Um nach dem Ausritt schnellstmöglich auf die Strecke zurückzukehren, legte der Renault-Mann den Rückwärtsgang ein, fuhr los - und in die Seite von Kvyats Toro Rosso. "Ich habe wohl etwas Panik bekommen und wollte Schadensbegrenzung betreiben. Ich bin rückwärts gefahren und habe überhaupt nicht mitbekommen, dass Daniil da noch steht", erklärte Ricciardo den Zwischenfall. Hätte er "mehr Zeit gehabt, hätte ich ihn gesehen".

Nach Ausreden suchte der siebenmalige GP-Sieger jedoch nicht: "Das war dumm von mir, blöd für das Team und Daniil. Ich fühle mich gerade ziemlich bescheiden ..."

Kyvat zeigte nach dem Aus übrigens Verständnis für seinen Kontrahenten. So etwas passiere, sagte der Russe, "ich habe auch schon Fehler gemacht. Natürlich ist es enttäuschend, aber was wollen wir machen? Ich hatte dann ein großes Loch im Unterboden. Das Auto war in diesem Zustand unfahrbar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung