Formel 1

Formel 1: Mick Schumacher testet offenbar Boliden von Alfa Romeo

SID
Mick Schumacher testet offenbar bald ein Formel-1-Auto.

Noch vor seinem Renndebüt in der Formel 2 hat Mick Schumacher offenbar schon seinen ersten Formel-1-Einsatz in der Tasche: Wie Auto Bild Motorsport am Sonntagabend berichtete, soll der Einsatz des 20-Jährigen für Alfa Romeo bei den Tests am 2./3. April in Bahrain beschlossene Sache sein. Eine Bestätigung stand zunächst aus.

Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gibt am kommenden Wochenende ebenfalls auf dem Kurs in Sakhir sein Debüt in der Formel 2 für Prema.

Mick Schumacher, der im vergangenen Jahr die Formel-3-Europameisterschaft gewann, gehört seit Mitte Januar zur Ferrari Driver Academy. Alfa Romeo, das frühere Sauber-Team, arbeitet eng mit Motorenlieferant Ferrari zusammen.

Schumacher profitiert im Fall der frühen Berufung auch vom strengen Regelwerk: An zwei der insgesamt vier Testtage, die es während der Saison gibt, müssen die Teams einen Nachwuchsfahrer einsetzen, der weniger als zwei Grand Prix bestritten hat.

Für die Scuderia holte Michael Schumacher fünf seiner sieben Fahrertitel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung