Formel 1

Formel-1-Saison 2019: TV-Übertragung, Livestream, Fahrer, Teams und Kalender

Von SPOX
Die Formel 1 geht in ihre 70. Saison.
© getty

2019 geht die Formel 1 in ihre insgesamt 70. Saison. Hier gibt es alle Infos zur TV-Übertragung, dem Livestream-Angebot, den Teminen des Rennkalenders, den neuen Fahrerpaarungen sowie zu technischen und sportlichen Veränderungen im F1-Reglement.

Während sich Lewis Hamilton vor kurzem erst zum Weltmeister gekrönt hat, laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison bereits auf Hochtouren. Der Rennkalender steht fest, die Cockpits sind zum großen Teil auch schon vergeben und es gibt wieder einige Regeländerungen zu beachten.

Formel-1-Saison 2019: TV-Übertragung und Livestream

Die Formel 1 wird auch in der kommenden Saison live im deutschen Free-TV zu sehen sein. RTL hat sich im vergangenen Jahr mit dem Rechteinhaber Formula One World Championship Limited (FOWC) auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Die Königsklasse wird also mindestens bis 2020 beim Privatsender übertragen. Wie gewohnt wird RTL die Rennen sowie die Qualifyings live begleiten.

Darüber hinaus hat die Formel 1 einen eigenen Livestream im Angebot. Bei F1 TV können sämtliche Sessions ohne Werbung verfolgt werden.

Das OTT-Angebot gibt es in zwei verschiedenen Versionen und kostet hierzulande 64,99 Euro im Jahr. Zu empfangen gibt es F1 TV auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch. Mehr Infos zum neuen Streaming-Angebot der Formel 1 erhaltet ihr hier.

Formel-1-Fahrerpaarungen der Saison 2019

Lediglich zwei Teams, Mercedes und Haas, haben ihre Fahrerpaarung aus dem Vorjahr behalten. Bei Ferrari darf nun Charles Leclerc den Partner von Sebastian Vettel geben. Bei Red Bull ist Pierre Gasly aufgestiegen und ersetzt den zu Renault abgewanderten Daniel Ricciardo.

Insgesamt ist nur noch ein Cockpits frei. Sowohl Lance Stroll, Brendon Hartley und Esteban Ocon, die im Vorjahr noch im Auto saßen, als auch Nikita Masepin und Sergei Sirotkin dürfen sich Hoffnungen machen, die vakante Position im Fahrerfeld zu besetzen.

TeamFahrer 1Fahrer 2
MercedesLewis HamiltonValtteri Bottas
FerrariSebastian VettelCharles Leclerc
Red BullMax VerstappenPierre Gasly
McLarenCarlos SainzLando Norris
Toro RossoDaniel KvyatAlexander Albon
HaasRomain GrosjeanKevin Magnussen
WilliamsGeorge RussellRobert Kubica
RenaultNico HülkenbergDaniel Ricciardo
SauberKimi RäikkönenAntonio Giovinazzi
Force IndiaSergio Perez?

Ferrari: Sebastian Vettel bekommt neuen Kollegen

Ferrari hat das zweite Cockpit neu besetzt. Kimi Raikkönen wird in der kommenden Saison für Sauber an den Start gehen. Charles Leclerc wird für ihn an der Seite von Sebastian Vettel fahren. Damit bleibt die Hackordnung mit Vettel als Nummer-eins-Fahrer bestehen.

Formel 1: Neue Startzeit bleibt bestehen

Zur vergangenen Saison änderte das Formula One Management die Startzeiten der Rennen. Statt 14 Uhr schaltete die Ampel im Jahr 2018 für gewöhnlich um 15.10 Uhr bei den Rennen in Europa auf Grün. Das bleibt auch in der Saison 2019 bestehen. Die Formel 1 erhofft sich dadurch ein breiteres Fernsehpublikum zu erreichen.

Formel-1-Kalender 2018: Die Termine der neuen Saison

Im Vergleich zur vergangenen Saison kommt weder ein weiteres Rennen hinzu noch fällt eines aus dem Kalender. So stehen auch 2019 21 Rennen auf dem Programm. Einziger Unterschied ist die Verlängerung der Sommerpause um eine Woche, wodurch sich auch das Finale der Saison 2019 um eine Woche nach hinten verschieben wird.

Nr.Datum (alle 2019)Großer Preis (Stadt)
115. - 17. MärzGP von Australien (Melbourne)
229. - 31. MärzGP von Bahrain (Sakhir)
312. - 14. AprilGP von China (Shanghai)
426. - 28. AprilGP von Aserbaidschan (Baku)
510. - 12. MaiGP von Spanien (Barcelona)
623. - 26. MaiGP von Monaco (Monaco)
77. - 9. JuniGP von Kanada (Montreal)
821. - 23. JuniGP von Frankreich (Le Castellet)
928. - 30. JuniGP von Österreich (Spielberg)
1012. - 14. JuliGP von Großbritannien (Silverstone)
1126. - 28. JuliGP von Deutschland (Hockenheim)
122. - 4. AugustGP von Ungarn (Budapest)
1330. - 1. SeptemberGP von Belgien (Spa)
146. - 8. SeptemberGP von Italien (Monza)
1520. - 22. SeptemberGP von Singapur (Singapur)
1627. - 29. SeptemberGP von Russland (Sotchi)
1711. - 13. OktoberGP von Japan (Suzuka)
1825. - 27. OktoberGP von Mexiko (Mexiko Stadt)
191. - 3. NovemberGP der USA (Austin)
2015. - 17. NovemberGP von Brasilien (Sao Paulo)
2129. November - 1. DezemberGP von Abu Dhabi (Abu Dhabi)

Deutschland-GP: Hockenheim im Kalender für 2019

Deutsche Fans dürfen sich freuen. Auch 2019 findet ein Grand Prix hierzulande statt. Der Formel-1-Zirkus wird von 26. bis 28. Juli auf dem Hockenheimring gastieren.

Möglich gemacht hat dies Mercedes. Der Autobauer wird in der kommenden Saison der Titelsponsor des Rennens sein. "Unser besonderer Dank gilt auch unserem langjährigen Partner Mercedes für sein Engagement als Titelsponsor, das die Vereinbarung erst möglich gemacht hat", sagte entsprechend Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH.

Winter-Testfahrten auch 2019 in Barcelona

Ebenso wie beim Rennkalender bleibt sich die Königsklasse des Motorsports auch bei den Testfahrten treu. Entgegen der Forderungen der Teams, die Winter-Testfahrten woanders auszutragen, werden die Fahrer auch 2019 die Runden auf dem Barcelona-Circuit-de-Catalunya drehen.

Im vergangenen Jahr herrschten dort noch schlechte Wetterbedingungen mit viel Wind und Schnee, weswegen es Überlegungen gab, die Testfahrten nach Jerez oder Bahrain zu verlegen.

Die Termine für die Testprogramme sind ebenfalls schon offiziell. Von 18. bis 21. Februar sowie vom 26. Februar bis 1. März stehen die Boliden in Barcelona auf dem Prüfstand.

DatumEreignisOrt
18. - 21. Februar1. TestprogrammBarcelona (Circuit de Catalunya)
26. Februar - 1. März2. TestprogrammBarcelona (Circuit de Catalunya)

Formel 1 2019: Regeländerungen

Sportliches Reglement:

  • Die Zielflagge wird abgeschafft und durch ein LED-Signal ersetzt. Die Neuerung wurde nötig, da Model Winnie Harlow beim Kanada-GP ein Fauxpas unterlaufen war. Harlow hatte die Zielflagge - nach falscher Anweisung - nämlich eine Runde zu früh geschwenkt.
  • Beim Restart-Prozedere wird ebenfalls eine Änderung vorgenommen. Ab nächsten Jahr wird es einen festgelegten Punkt geben, von dem an wieder überholt werden darf, nachdem das Safety-Car wieder in die Boxengasse eingebogen ist.

Technisches Reglement:

  • Überholen soll ab der kommenden Saison leichter werden. Dafür werden die Frontflügel einfacher und breiter. Zudem gibt es Änderungen bei den Bremsbelüftungen und beim Heckflügel, was eine schlechtere Performance in Sachen Aerodynamik zur Folge hat. Die Verantwortlichen versprechen sich davon mehr Action auf der Strecke.
  • Das Benzinlimit wird angehoben. Statt der 105 Kilogramm dürfen im Jahr 2019 110 Kilogramm Benzin pro Rennen verbrannt werden.
  • Ab der Saison 2019 werden LED-Streifen an den Heckflügel-Endplatten verpflichtend eingeführt. Diese sollen die zentrale Regenleuchte an der hinteren Crash-Struktur ergänzen.
  • Des Weiteren wird die Anbringung der Seitenspiegel klar geregelt. Ab der neuen Saison gibt es eine genaue Positionierung, an die sich die Teams halten müssen.
  • Die Aerodynamik-Verkleidung des Halo-Bügels wird modifiziert. Damit soll eine schnellere Rettung der Fahrer bei einem potenziellen Crash gewährleistet werden. Zudem wird die Position der On-Board-Kamera geändert, um einen freien Blick zu bieten.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung