Donnerstag, 24.11.2016

Sebastian Vettel: Ferraris Ziel war logisch

Vettel: Erwartungen an Ferrari nicht überzogen

Sebastian Vettel glaubt trotz der katastrophalen Saison von Ferrari nicht, dass die Erwartungen an die Scuderia im Frühling überzogen waren. "Wir hatten im Jahr davor drei Rennen gewonnen und waren die Nummer zwei hinter Mercedes, daher war das Ziel logisch", sagte Vettel.

"Die anderen waren einfach stärker als erwartet, wir konnten die Lücke nicht schnell genug schließen, die Entwicklung verlief bei uns nicht rasant genug", resümierte Vettel, der mit Ferrari klar die von Präsident Sergio Marchionne als Ziel ausgegebene WM verpasst hat und in der Fahrerwertung vor dem letzten Rennen noch seinen vierten Platz gegen Red-Bull-Pilot Max Verstappen (Niederlande) absichern muss.

Die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg von Ferrari in Abu Dhabi hat Vettel dennoch nicht aufgegeben: "Es wäre schön, wenn das hier klappen würde. Der Kurs sollte gut zum Wagen passen. Aber leider ist das kein Wunschkonzert."

Alle Formel-1-News

Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton spricht über eine Veränderung des Grand-Prix-Formates

Hamilton würde Format-Änderungen begrüßen

Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Lance Stroll sorgte mit seinem Unfall für ein Ende der Testfahrt

Williams muss Testfahrten vorzeitig beenden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.