Donnerstag, 10.11.2016

Charlie Whiting wird sich erstmals öffentlich zu den Beschimpfungen Vettels äußern

Rennleiter Whiting nimmt an Fahrer-PK teil

Nach dem Ausraster von Sebastian Vettel gegenüber Charlie Whiting beim Großen Preis von Mexiko im Rennfunk wird der Rennleiter an der Pressekonferenz vor dem Brasilien-GP teilnehmen und sich zu den Vorfällen äußern.

In Mexiko verlor Sebastian Vettel über Funk die Contenance, nachdem der Ferrari-Pilot erfuhr, dass Max Verstappen mit einem Ausflug auf die Wiese straffrei davongekommen war. "Dies ist eine Nachricht an Charlie: Fuck Off", ätzte Vettel noch während des Rennens.

In einem Brief an die FIA ruderte Vettel nach dem Rennen zurück und entschuldigte sich bei Whiting. Der Verband bestrafte darum den ehemaligen Weltmeister nicht.

Stattdessen wird Rennleiter Whiting mit Vettel und Verstappen an der PK vor dem Grand Prix von Brasilien teilnehmen.

"FIA-Renndirektor Charlie Whiting wird am letzten Teil der Pressekonferenz gemeinsam mit den Piloten teilnehmen, um über den Grand Prix von Mexiko 2016 zu sprechen", gab der Automobil-Weltverband in einer Pressemitteilung bekannt.

Dies ist äußerst ungewöhnlich, da die PK am Donnerstag zumeist nur für die Fahrer ist. Ob nun Regeländerungen und andere Maßnahmen bekannt gegeben werden, wurde aus der Pressemitteilung zunächst nicht klar.

Der WM-Stand im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.