"Maulkorb" für Vettel, leise Töne vom Boss

SID
Mittwoch, 09.11.2016 | 11:27 Uhr
Sebastian Vettel und sein Rennstall Ferrari haben gerade keinen guten Lauf
Advertisement
NHL
Live
Bruins @ Sabres
Superliga
Live
Union SF -
Colon
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
2.März
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Premier League
Burnley -
Everton
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
NHL
Blues @ Stars
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
4. März
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
World Pool Masters
World Pool Masters: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Premiership
Wasps -
London Irish
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
World Pool Masters
World Pool Masters: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
NHL
Predators @ Avalanche
Ligue 1
Marseille -
Nantes
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
5. März
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
6. März
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
7. März
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
Championship
Leeds -
Wolverhampton
NBA
Rockets @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
8. März
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Bei Ferrari ist man nach einer ernüchternden Saison kleinlaut geworden. Auch Sebastian Vettel ist nach seinen jüngsten Schimpftiraden im Boxenfunk zur Einsilbigkeit gezwungen.

Es ist ruhig geworden bei Ferrari. Der anhaltende Misserfolg beim stolzesten aller Formel-1-Rennställe hat sogar den ehrgeizigen Boss Sergio Marchionne kleinlaut werden lassen.

Und der seit 25 Rennen sieglose Star-Pilot Sebastian Vettel bekam für den Großen Preis von Brasilien (Sonntag, 17 Uhr im LIVETICKER) quasi einen Maulkorb am Boxenfunk, nachdem er nach seinen Schimpftiraden von Mexiko nur mit Glück einer Sperre entging.

Als "Bastard" hatte Vettel den Niederländer Max Verstappen beim 19. von 21 WM-Läufen bei einer absichtlichen Einbremsung beleidigt.

Weiter bedachte der viermalige Weltmeister aus Heppenheim, der das Verlieren noch nicht gelernt hat, Rennleiter Charlie Whiting mit unflätigen Äußerungen, nachdem dieser den Red-Bull-Piloten nicht zum Positionstausch bewegte.

Vettel entgeht knapp einer Sperre

Letztlich hatte Vettel Glück, dass er in Sao Paulo überhaupt an den Start sein darf.

Denn nach seinen Boxenfunk-Pöbeleien insbesondere gegen Whiting hatte der Automobil-Weltverband FIA bereits ein Ermittlungsverfahren gegen den 29-Jährigen eingeleitet.

Lediglich Entschuldigungsbriefe retteten Vettel, der künftig allerdings unter verschärfter Beobachtung steht, vor einer Strafe.

"Angesichts der Ernsthaftigkeit der Entschuldigung und seines großen Engagements hat der FIA-Präsident beschlossen, ausnahmsweise keine Disziplinarmaßnahmen gegen Sebastian Vettel zu vollziehen", hieß es in einem Statement von FIA-Präsident Jean Todt.

Zumindest hier hatte der Deutsche einmal Glück.

Wie gewonnen, so zerronnen

Ansonsten war das Rennen in Mexiko ein perfektes Sinnbild der Ferrari-Saison.

Die Freudentränen von Teamchef Maurizio Arrivabene und der überbordende Jubel von Vettel über seinen dritten Platz waren wenige Stunden später bereits Geschichte, weil der Heppenheimer am Grünen Tisch wegen seiner Fahrweise auf Rang fünf zurückgestuft wurde.

Es war nur eine neue Episode des Scheiterns. In Australien oder Kanada wurden mögliche Vettel-Siege am Kommandostand vergeben.

Kleinlauter Ferrari-Rennstall und neue Vorsätze

Dazu kamen zahlreiche Rennen, in denen entweder der Ferrari streikte, die Boxencrew kapital patzte oder die Piloten Vettel und Kimi Räikkönen (Finnland) - die immerhin fünf Fahrertitel auf sich vereinen - folgenschwere Fehler begingen.

Angesichts dieser alles andere als weltmeisterlichen Ausbeute hat nun gar der chronisch (über)fordernde Marchionne leisere Töne angeschlagen. "Wir sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden, aber wir wollen die Saison so gut wie möglich beenden", sagte der Fiat-Geschäftsleiter und Ferrari-Präsident am Montag.

Das Ziel für die letzten beiden Rennen 2016 bestehe nicht mehr darin, doch noch einen Sieg zu feiern oder den Red Bull zumindest den zweiten Rang in der Konstrukteurs-WM hinter den unantastbaren Mercedes-Silberpfeilen abzujagen.

Zu Saisonbeginn klang das noch anders: "Ferrari muss immer ganz vorne stehen. Alles andere ist nicht Ferrari."

Marchionnes neue Vorgabe lautet, "2017 wieder konkurrenzfähig zu sein."

Die Entwicklungsarbeit am Auto fließt bereits komplett in die Wagen für die neue Saison, welche einem großflächig überarbeiteten Aerodynamik-Reglement unterliegen. Die Karten könnten komplett neu gemischt werden. Dann will Ferrari wieder ein Wort mitsprechen - und gewiss kein leises.

Alle Formel-1-News im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung