Dienstag, 31.05.2016

Formel 1: Streckenbetreiber verhandeln mit Ecclestone

Monza will kürzeren Vertrag

Im Kampf um den Erhalt des Großen Preis von Italien in Monza streben die Streckenbetreiber eine Einigung mit Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone über einen kürzeren Vertrag an.

Angeblich fordert Bernie Ecclestone 25 Millionen Euro Antrittsgage von Monza.
© getty
Angeblich fordert Bernie Ecclestone 25 Millionen Euro Antrittsgage von Monza.

Angelo Sticchi Damiani, Präsident des Italienischen Automobilclubs CSAI, sagte der Gazzetta dello Sport, die Betreibergesellschaft SIAS verhandele mit Ecclestone "über einen Vertrag von vier anstatt sieben Jahren" wie bislang.

Angeblich fordert Ecclestone 25 Millionen Euro Antrittsgage von Monza. Die Betreibergesellschaft verhandelt mit der Region Lombardei über einen Einstieg in die SIAS, um einen Beitrag zur Antrittsgage zu erhalten.

Zuletzt hatte sich sogar Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi eingeschaltet, um das Heimrennen von Ferrari zu retten. Mit Ausnahme von 1980 war Monza seit dem Start der Königsklasse im Jahr 1950 durchgängig Gastgeber des Großen Preis von Italien.

Die Formel-1-WM im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams

Niki Lauda (l.) und Toto Wolff sind die Macher bei Mercedes

Bestätigt! Mercedes-Bosse verlängern Verträge


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.