Donnerstag, 20.11.2014

Alonso offiziel verabschiedet

Vettel-Wechsel zu Ferrari perfekt

Der Wechsel von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (27) von Red Bull zu Ferrari ist perfekt. Das bestätigte die Scuderia am Donnerstag. Der Heppenheimer ersetzt bei der Scuderia zur neuen Saison den früheren Weltmeister Fernando Alonso (33) aus Spanien und tritt in die Fußstapfen seines Idols Michael Schumacher.

Sebastian Vettel wird Nachfolger von Fernando Alonso
© getty
Sebastian Vettel wird Nachfolger von Fernando Alonso
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Rekordweltmeister war zur Saison 1996 nach zwei WM-Titeln mit Benetton zu den Italienern gewechselt und hatte mit dem Traditionsrennstall ab 2000 fünf WM-Triumphe in Serie eingefahren. Vettel hatte zuletzt beim Rennen in Japan seinen Abschied von Red Bull nach sechs Jahren und vier Fahrertiteln verkündet.

In einem Interview, welches die "Sportbild" kurz nach der Bekanntgabe veröffentlichte zeigte sich der Heppenheimer stolz: "Ja, es stimmt. Ein Kindheitstraum geht für mich in Erfüllung. Es gibt wenige Menschen, die sich ihren Traum von damals erfüllen können. Der Reiz war also schon immer da - in Verbindung mit Michael Schumacher in seinem roten Auto." Der 27-Jährige unterschrieb bei den Italienern einen Dreijahresvertrag.

Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci setzt große Hoffnungen in Vettel. "Mit Sebastian teilen wir den Hunger nach Erfolg und auch den Enthusiasmus sowie eine starke Arbeitsmoral und Zähigkeit", sagte der Italiener: "Schlüsselelemente für alle Ferrari-Mitarbeiter, um ein neues Kapitel in der Geschichte von Ferrari zu schreiben."

Alonso mit McLaren einig?

Alonso, der die Scuderia nach fünf Jahren und elf Siegen, aber ohne Titel verlässt, soll sich für die kommenden Saison bereits mit McLaren einig sein.

"Heute ist kein einfacher Tag für mich, mit dem Ende der Saison geht meine Zeit als Ferrari-Fahrer zu Ende. Es war eine schwierige Entscheidung", sagte Alonso: "Ich bin sehr stolz darauf, was wir zusammen erreicht haben. Es fühlt sich mehr an wie eine Familie zu verlassen als ein Team.

Der aktuelle WM-Stand

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton spricht über eine Veränderung des Grand-Prix-Formates

Hamilton würde Format-Änderungen begrüßen

Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Lance Stroll sorgte mit seinem Unfall für ein Ende der Testfahrt

Williams muss Testfahrten vorzeitig beenden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mercedes betreibt Stallorder: Ist Bottas jetzt die klare Nummer 2?

Ja
Nein
Wird sich noch zeigen

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.