Freitag, 15.11.2013

Vertrag bereits unterschrieben?

Sutil wohl auch 2014 bei Force India

Adrian Sutil wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in der kommenden Formel-1-Saison beim britisch-indischen Rennstall Force India fahren.

Adrian Sutil fährt wohl auch in der nächsten Saison für Force India
© getty
Adrian Sutil fährt wohl auch in der nächsten Saison für Force India

"Ich halte mich bei den Sachen, die im Moment auf dem Markt passieren, relativ stark raus. Ich sehe keinen Grund, mir Sorgen zu machen", sagte Sutil und ließ damit viel Raum für Spekulationen.

Dass der Gräfelfinger bereits einen neuen Vertrag bei seinem jetzigen Arbeitgeber unterschrieben hat, konnte oder wollte der 30-Jährige im Vorfeld des Großen Preises der USA am Sonntag in Austin/Texas noch nicht endgültig bestätigen.

"Man hört nichts Gutes über Lotus"

"Ich weiß schon Bescheid", sagte Sutil: "Bei Force India weiß ich, was ich habe. Das Team hat sich in einem Bereich, bei einem Fahrer, auch schon festgelegt. Mehr kann ich im Moment nicht sagen."

Auch nach mehreren Nachfragen schaffte Sutil keine Klarheit, offensichtlich, weil er nicht gegen Absprachen mit der Teamführung verstoßen wollte. Trotzdem sagte er: "Ich sehe im Moment kein besseres Team, das einen Platz anbietet als Force India. Klar ist ein Lotus schnell. Aber die Frage ist: Wird er auch nächstes Jahr schnell sein? Man hört außerdem nichts Gutes über dieses Team."

Nach dem Abgang von Kimi Räikkönen zu Ferrari sucht Lotus noch einen Nachfolger. Zu den Kandidaten bei den finanziell angeschlagenen Briten gehört neben Nico Hülkenberg (Sauber) unter anderem Noch-Williams-Fahrer Pastor Maldonado, auch der bei McLaren vor die Tür gesetzte Sergio Pérez sucht weiterhin einen Job. "Die anderen Fahrer haben jetzt die Probleme. Sie haben keinen Platz und müssen erst mal jemanden überzeugen", sagte Hülkenberg.

Adrian Sutil im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.