Mercedes-Probleme und Webber-Bestzeit

Von SPOX
Freitag, 05.10.2012 | 08:34 Uhr
Michael Schumacher verlor in Suzuka die Kontrolle über sein Auto und schlug im Reifenstapel ein.
© spox
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Beim Freien Training zum Japan-GP ist Mark Webber in 1:32,493 Minuten die Bestzeit gefahren. Der Red-Bull-Pilot setzte sich am Freitag vor Lewis Hamilton im McLaren und seinem eigenen Teamkollegen Sebastian Vettel durch. Unterdessen kämpften Nico Rosberg und Michael Schumacher im Mercedes mit großen Problemen.

"Der Kurs ist von der Balance her anspruchsvoll, aber das Auto lief mit gut und wir haben beide Reifenmischungen getestet", sagte der Australier Webber in einer ersten Reaktion: "Es gibt noch Bereiche, in denen wir uns verbessern können. Vor allem, was die Balance angeht. Wir haben also noch Arbeit vor uns."

Die Bestzeit von Webber kam nicht unerwartet. Der Red-Bull-Pilot hatte sich im ersten Freien Training lange auf seine Abstimmung mit wenig Benzin konzentriert, während sein deutscher Teamkollege schon mit vollgetanktem Auto fuhr.

"Das Auto war heute Morgen etwas nervös und wurde am Nachmittag besser", so Vettel: "Aber wir müssen über Nacht einen Schritt nach vorne machen. Ich glaube, morgen wird es sehr eng. Also wird es entscheidend, alles aus dem Auto herauszuholen."

Trotz seiner guten Vorstellung in beiden Trainingseinheiten schob der zweitplatzierte Hamilton die Favoritenrolle ab. "Ich glaube, dass die Red Bull hier die Favoriten sind, dass sie das beste Paket haben", sagte der Brite, der allerdings sichtlich freute: "Ich habe den geilsten Job! Suzuka ist einfach eine phänomenale Strecke!"

Mercedes muss Rosbergs Motor wechseln

Enttäuschend lief das Training für die Silberpfeile. Rosberg wartete eine Stunde lang darauf, endlich auf die Strecke zu dürfen. Sein Motor musste vor der zweiten Session gewechselt worden. "Gegen Ende der ersten Trainingssession zeigte der Sensor an, dass der Öldruck niedrig war, also habe ich den Motor ausgestellt", so Rosberg. Allerdings droht ihm keine Strafversetzung in der Startaufstellung. In den Freitagstrainings werden in der Regel alte Motoren eingesetzt, die die Teams austauschen dürfen.

Während beide Mercedes-Piloten das erste Freie Training noch auf den Plätzen vier und fünf beendeten, reichte es im zweiten Durchgang nur für die Ränge zehn und elf. Den mehr als durchwachsenen Tag vollendete schließlich Schumacher, der in Kurve 13 beim Anbremsen mit dem Hinterrad von der Strecke abkam und im Reifenstapel einschlug.

Schumi endet im Reifenstapel

"Ich war zu sehr auf die kommende Linkskurve fokussiert und habe den Streckenrand zu sehr außer Acht gelassen, da ist dann etwas weniger Grip als auf der Strecke", erklärte Schumacher: "Wir müssen jetzt viel Arbeit außerhalb der Strecke und vor den Computern erledigen, um den bestmöglichen Ansatz für morgen zu finden."

Zuvor hatte Schumacher wie sein Teamkollege lange warten müssen, bis er erstmals die Boxengasse verlassen konnte. "Bei Michael haben wir uns entschieden, vor der zweiten Session eine große Set-Up-Veränderung vorzunehmen, was uns Running Time gekostet hat", erklärte Mercedes-Teamchef Ross Brawn.

1. Freies Training: Vettel nur 17.

In derselben Kurve hatten auch Heikki Kovalainen im Caterham und Paul di Resta Probleme. Während Kovalainen sein Auto noch abfangen konnte, setzte di Resta seinen Force India kurz nach Beginn des Trainings wie später Schumacher in den Reifenstapel.

"Man muss am Limit sein, um zu fühlen, wie das Auto reagiert. Manchmal passieren solche Sachen, aber hoffentlich kostet uns das am restlichen Wochenende nicht zu viel", sagte der Schotte, der wie Schumacher unverletzt blieb.

Hülkenberg überrascht als Vierter

Mit einer guten Leistung überraschte abermals di Restas Teamkollege Nico Hülkenberg. Der Deutsche fuhr konstant schnelle Rundenzeiten und schloss das Training als Vierter ab.

"Der Freitag lief reibungsloserer für mich und es war schön zwei trockene Sessions mit beständigem Wetter zu haben", so Hülkenberg: "Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Auto bei wenig Sprit, aber ich glaube, dass wir uns bei der Performance mit viel Benzin noch verbessern müssen."

Re-LIVE: Das 2. Freie Training zum Nachlesen

Der WM-Führende Fernando Alonso kam im Ferrari auf Position fünf, sprach aber dennoch von einem guten Tag: "Wir müssen dennoch bis morgen warten, weil das Paket normalerweise am Samstag durcheinander gebracht wird."

Räikkönen mit KERS-Problem

Schlechter lief das Training für Kimi Räikkönen. Der Lotus-Pilot, der auch ohne Saisonsieg um die Fahrer-Weltmeisterschaft kämpft, musste sein Auto gleich nach Beginn der zweiten Session wieder in die Box fahren. "Wir hatten ein Problem mit dem KERS-Kühlungssystem, also hat die Batterie überhitzt", erklärt Technikchef James Allison gegenüber "Sky Sports F1".

Nachdem Räikkönen aus dem Auto gesprungen war, um einen möglichen Stromschlag zu vermeiden, arbeiteten die Mechaniker fast 70 Minuten am Energierückgewinnungssystem. Am Ende wurde Räikkönen nur 14., während sein Teamkollege Romain Grosjean sich auf Platz sechs einreihte.

Für einen Schreckmoment sorgte Witali Petrow. Dem Russen brach kurz vor Ablauf der Trainingszeit auf der Zielgeraden plötzlich der Heckflügel seines Caterhams ab. "Wir müssen uns ganz genau angucken, was das Problem ausgelöst hat, um sicherzustellen, dass sowas nicht nochmal passiert", sagte Petrow, der Glück hatte, dass sein Wagen im Kiesbett der ersten Kurve zum Stehen kam.

Der WM-Stand in der Fahrerwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung