Formel 1

Sauber wohl gegen Schumacher-Verpflichtung

SID
Monisha Kaltenborn hält einen Schumacher-Transfer zu Sauber für wenig realistisch
© Getty

Michael Schumachers Chancen, seine Formel-1-Karriere nach der Entlassung bei Mercedes doch noch fortzusetzen, sind gesunken. Das Sauber-Team, das als eine Möglichkeit galt, hält einen derartigen Transfer offenbar für wenig realistisch.

"Michael ist bisher nur in Topteams gefahren - das ganze Umfeld und Ambiente können wir ihm allerdings nicht bieten", sagte Sauber-Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn der "Bild am Sonntag".

Schumacher-Managerin: "Michael sitzt nicht ohne Möglichkeiten da" - Jordan: "Ich gehe davon aus, dass Michael weiterfahren will

Bei Mercedes verdiente Schumacher geschätzte 20 Millionen Euro pro Saison, bei Sauber müsste der 43-Jährige wohl mit einem Zehntel dieser Summe über die Runden kommen. Nach Informationen der Schweizer Zeitung "Blick" soll der Deutsche Nico Hülkenberg, der zurzeit für Force India fährt, Favorit auf das zweite Sauber-Cockpit sein. Nach dem Wechsel des Mexikaners Sergio Perez zu McLaren ist bei dem Schweizer Rennstall ein Platz für die Saison 2013 frei.

Alle Teams und Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung