Formel 1

Nürburgring vorerst nicht im Formel-1-Kalender

SID
Lewis Hamilton: Letzter Sieger am Nürburgring im Jahr 2011
© Getty

Der Nürburgring ist in der Formel 1 vorerst aus dem Rennen. Im ersten provisorischen WM-Kalender für die Saison 2013 steht erneut der Hockenheimring als Ausrichter für den Großen Preis von Deutschland. Neu hinzu kommt ein zweiter GP in den USA: Vor der Skyline von New York.

Dabei wäre eigentlich der Nürburgring, der sich jährlich mit dem einstigen Rivalen abwechselt, im kommenden Jahr wieder Schauplatz der Formel 1. Wegen der großen wirtschaftlichen Probleme hat der Traditionskurs in der Eifel aber noch keinen Vertrag.

Video: Vettel testet den neuen Kurs in New Jersey

Auch im nächsten Jahr finden 20 Rennen statt. Neu im Programm ist New Jersey als zweites Rennen in den USA neben Austin/Texas. Dafür ist Valencia nicht mehr dabei. Auch in Spanien wechseln sich künftig zwei Rennstrecken ab: Valencia und Barcelona. Die Saison wird mit dem Australien-Grand-Prix am 17. März 2013 in Melbourne eröffnet. Der Automobil-Weltverband FIA will den WM-Kalender auf seiner Sitzung am 28. September in Paris verabschieden.

Der aktuelle WM-Stand der Fahrer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung