Donnerstag, 11.11.2010

Neuer Teilhaber und Titelsponsor

Russischer Partner für Virgin-Team in Formel 1

Das Virgin-Team um Timo Glock erhält einen neuen Teilhaber und Titelsponsor. Der russische Sportwagen-Hersteller Marussia baut sein Engagement beim britischen Rennstall aus.

Timo Glock (l.) und Lucas Di Grassi vom Virgin-Team fahren bald unter neuer Sponsorenflagge
© Getty
Timo Glock (l.) und Lucas Di Grassi vom Virgin-Team fahren bald unter neuer Sponsorenflagge

Im Virgin-Team von Timo Glock wird künftig auch russisch gesprochen. Der britische Rennstall stellte am Donnerstag im Vorfeld des Saisonfinales in Abu Dhabi den russischen Sportwagen-Hersteller Marussia als neuen Teilhaber und künftigen Titelsponsor vor.

Das Unternehmen des früheren Rennfahrers und TV-Kommentators Nikolai Fomenko war schon seit Saisonbeginn kleinerer Sponsor des Formel-1-Neulings.

"Ich weiß nicht, das steht nicht in meinem Vertrag", sagte Glock auf die Frage, ob er jetzt auch Russisch lernen müsse. Der 28-Jährige bestätigte allerdings, dass er auch im kommenden Jahr für das Team fahren wird. "Es sieht schon danach aus", sagte Glock, der mit dem Rennstall im vorigen Winter einen mehrjährigen Vertrag geschlossen hatte.

Glock sieht Einstieg positiv

"Generell sehe ich diesen Schritt positiv, da er dem Team finanzielle Sicherheit und einen Schub in die richtige Richtung gibt", kommentierte Glock den Einstieg der Russen: "Das ist das, was wir brauchen, um einen Schritt nach vorne zu machen. Die Leute sind sehr motiviert, waren in diesem Jahr schon bei vielen Rennen dabei und hatten viel Spaß."

Über die Größe des Marussia-Anteils wurde nichts bekannt. Zudem teilte die Teamleitung mit, dass der Rennstall auch weiterhin vom Konzern des britischen Milliardärs Sir Richard Branson unterstützt wird.

Marussia wurde 2007 gegründet. Die Firma plant den Bau und Verkauf von Supersportwagen, die im Zuge der neuen Kooperation mit Virgin mit Triebwerken von Virgins Motorenpartner Cosworth ausgerüstet werden sollen.

Bilanz: Ferrari-Herzen rauchen reihenweise ab

Rennen: Vettels WM-Traum lebt weiter
Bereits beim Warm-Up ging Kliens Bolide kaputt. Der Österreicher startete drei Runden nach dem Feld
© xpb
1/15
Bereits beim Warm-Up ging Kliens Bolide kaputt. Der Österreicher startete drei Runden nach dem Feld
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo.html
Vettel zieht beim Start an Hülkenberg vorbei, dahinter behauptet sich Webber gegen Hamilton
© Getty
2/15
Vettel zieht beim Start an Hülkenberg vorbei, dahinter behauptet sich Webber gegen Hamilton
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=2.html
Vettel zieht rechts an Hülkenberg vorbei und erobert sich die Führung am Start
© Getty
3/15
Vettel zieht rechts an Hülkenberg vorbei und erobert sich die Führung am Start
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=3.html
Auch Webber ist nach der 1. Runde an Hülkenberg vorbei. Dahinter greift Alonso außen Hamilton an
© Getty
4/15
Auch Webber ist nach der 1. Runde an Hülkenberg vorbei. Dahinter greift Alonso außen Hamilton an
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=4.html
Nico Hülkenberg muss auch gegen Fernando Alonso stets Kampflinie fahren
© xpb
5/15
Nico Hülkenberg muss auch gegen Fernando Alonso stets Kampflinie fahren
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=5.html
Mark Webber hat vor dem GP in Abu Dhabi acht Punkte Rückstand auf Alonso
© Getty
6/15
Mark Webber hat vor dem GP in Abu Dhabi acht Punkte Rückstand auf Alonso
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=6.html
Jenson Button war der Star des Rennens: Von Platz elf fuhr der Brite auf Rang fünf vor
© xpb
7/15
Jenson Button war der Star des Rennens: Von Platz elf fuhr der Brite auf Rang fünf vor
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=7.html
Vitantonio Liuzzi krachte beim Senna-S heftig in die Reifenstapel
© xpb
8/15
Vitantonio Liuzzi krachte beim Senna-S heftig in die Reifenstapel
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=8.html
Liuzzis Force India war Schrott, dem Italiener ist zum Glück nichts passiert
© xpb
9/15
Liuzzis Force India war Schrott, dem Italiener ist zum Glück nichts passiert
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=9.html
Jubel bei Red Bull: Der Doppelsieg brachte den Konstrukteurs-Titel!
© Getty
10/15
Jubel bei Red Bull: Der Doppelsieg brachte den Konstrukteurs-Titel!
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=10.html
Faire Geste: Webber (l.) gratuliert seinem Teamkollegen Vettel nach dessen Triumph
© xpb
11/15
Faire Geste: Webber (l.) gratuliert seinem Teamkollegen Vettel nach dessen Triumph
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=11.html
Schumi wurde einmal mehr von Nico Rosberg im direkten Duell geschlagen
© xpb
12/15
Schumi wurde einmal mehr von Nico Rosberg im direkten Duell geschlagen
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=12.html
Großer Jubel beim Heppenheimer: Es ist weiterhin alles möglich für den jungen Deutschen
© Getty
13/15
Großer Jubel beim Heppenheimer: Es ist weiterhin alles möglich für den jungen Deutschen
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=13.html
Konfetti und Schampus für den Sieger! Sebastian Vettel genießt die Feier nach seinem vierten Saisonerfolg
© Getty
14/15
Konfetti und Schampus für den Sieger! Sebastian Vettel genießt die Feier nach seinem vierten Saisonerfolg
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=14.html
Alonso (r.) wird mit seinem dritten Platz zufrieden sein, auch wenn es hier nicht danach aussieht
© Getty
15/15
Alonso (r.) wird mit seinem dritten Platz zufrieden sein, auch wenn es hier nicht danach aussieht
/de/sport/diashows/1011/Formel1/brasilien-gp/rennen/sebastian-vettel-sieg-in-sao-paulo,seite=15.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.