Die Psychologie des Titelkampfs

Viel spricht für Alonso - nichts für Hamilton

Von Alexander Mey
Montag, 27.09.2010 | 10:37 Uhr
Fernando Alonso und Lewis Hamilton trennen in der Fahrerwertung gerade mal neun Punkte
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
NCAA Division I FBS
Live
Mississippi State @ Georgia
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der Kampf um den WM-Titel der Formel 1 ist auch vier Rennen vor Schluss noch ein Fünfkampf. Die Luft wird immer dünner, der Spielraum für Fehler immer geringer. Es ist interessant zu sehen, wie sich für die einzelnen WM-Kandidaten die Perspektiven verschieben.

Das neue Punktesystem, das dem Sieger 25 Punkte gibt, ist tückisch. Immer wieder ist man versucht, nach einem Rennen einen Fahrer im Titelkampf abzuschreiben, nur um nach dem nächsten Rennen festzustellen, dass er doch wieder dabei ist.

So war es mit Fernando Alonso vor seinem Sieg in Hockenheim. So war es mit Sebastian Vettel nach seinen zwei Fehlern in Ungarn und Belgien. Und jetzt ist es so mit Lewis Hamilton.

Hamilton "macht sich das Leben selber schwer"

Nach zwei Unfällen in Folge und drei Nullnummern aus den letzten vier Rennen kann man doch eigentlich nicht mehr den WM-Titel gewinnen. Oder doch? Hamiltons Rückstand auf Spitzenreiter Mark Webber beträgt trotz aller Rückschläge nur 20 Punkte. Vettel liegt als Vierter 21 zurück, Jenson Button als Fünfter 25.

Hamilton reicht also nach wie vor ein einziger Sieg bei einem gleichzeitigen Ausfall Webbers, um den Australier zu überholen.

"Er ist immer noch dabei. Das ist der Wahnsinn. Aber er macht sich selber das Leben schwer", sagte Sky-Experte Marc Surer nach dem Rennen.

WM-Stand: So sieht es bei Fahrern und Konstrukteuren aus

Hamilton denkt nicht mehr an den Titel

Hamilton mag nach Punkten noch alle Chancen auf den Titel haben, aber nach dem Unfall mit Webber in Singapur ist er psychologisch klar im Nachteil. Und Psychologie wird jetzt von Rennen zu Rennen wichtiger. Ebenso wichtig wie Abtriebswerte, Reifen und PS-Zahlen.

Sichtlich geknickt erklärte Hamilton nach dem Crash, den er auf seine Kappe nahm, obwohl die Schuldfrage keinesfalls eindeutig war: "Ich denke nicht mehr speziell an die WM. Ich versuche nur noch, den Rest der Saison zu genießen und es so zu nehmen, wie es kommt. Kämpfen werde ich aber weiterhin."

Webber: WM wichtiger als Rennsiege

Natürlich gibt Hamilton nicht auf, warum auch? Aber es gibt drei Fahrer, die im Gegensatz zu ihm in einem mentalen Hoch sind. Alonso, Webber und Vettel haben das so gerne zitierte Momentum. Und sie sehen an Hamilton, was man in dieser heißen Phase der Saison unbedingt vermeiden muss: Fehler.

"Du kannst die WM nicht in einem Rennen gewinnen. Aber du kannst dir in einem Rennen richtig wehtun", sagte Webber schon vor dem Rennen in Singapur. Seine Überzeugung: Wer Weltmeister werden will, muss das in jedem Rennen im Auge haben, auch wenn es heißt, einmal auf einen Zweikampf zu verzichten.

"Das mag ein langweiliges Herangehen an ein Rennen sein, aber das große Ganze ist einfach zu wichtig. Man muss sehen, dass man die richtige Balance findet", sagte Webber. Wie schwierig das ist, hat er interessanter Weise selbst in Singapur gezeigt. Denn sein hartes Dagegenhalten im Duell mit Hamilton hätte genauso gut schiefgehen können.

Vettel hat aus Fehler gelernt

In dieser Hinsicht war ausnahmsweise mal sein Red-Bull-Kollege Vettel etwas besonnener. Er gab nach seinem zweiten Platz knapp hinter Alonso offen zu: "Ich habe versucht, Fernando irgendwie in einen Fehler zu treiben. Ein paar kleine hat er gemacht, leider keinen großen. Ein paar kleine Chancen zum Überholen hätte es vielleicht gegeben, aber mit viel Risiko. Das hätte wohl nicht funktioniert, deshalb habe ich zurückgesteckt."

Lieber 18 Punkte mitnehmen, anstatt 25 bei einem Crash zu verlieren. Diese Lektion hat Vettel offenbar aus seinem Unfall mit Button in Spa gelernt. Dabei hätte er durchaus ungeduldig werden können, weil auch ihm sicher klar war, dass er den Sieg schon im Qualifying hergeschenkt hat. Wäre er dort mit einer perfekten Runde auf die Pole-Position gefahren, hätte er das Feld an Alonsos Stelle anführen können.

Vieles spricht für Alonso

Der Spanier hatte an diesem Wochenende aber den Killerinstinkt. Wie übrigens auch schon in Monza. Alonso ist der Mann der letzten Wochen. Er ist mental und fahrerisch bärenstark und sein Selbstbewusstsein scheint unerschütterlich zu sein. Alonso - vielleicht der im Moment heißeste Tipp auf den Titelgewinn.

"Jetzt sind wir auf jeder Strecke konkurrenzfähig. Wir gelten zwar auf keinem der noch folgenden Kurse als Favoriten, aber wir haben auch vor keinem Angst", sagte Alonso.

Mit einer konkreten WM-Prognose bleibt aber auch er vorsichtig: "Es ist wie ein Tanz in Richtung WM-Titel, bei dem die Fahrer auf und ab pendeln. Alle haben mehr oder weniger die gleichen Chancen. Wir müssen ruhig bleiben und uns auf unseren Job konzentrieren, anstatt auf die anderen zu schauen."

Button: "Noch steht alles auf dem Spiel"

Das hat ja in den letzten Rennen ausgezeichnet funktioniert. Alonso, Webber, Hamilton, Vettel oder doch noch Button, obwohl der amtierende Champion den größten Rückstand hat?

"Noch steht alles auf dem Spiel", sagt Button mit Blick auf seine eigene Situation. Er spricht damit aber für alle.

Rennanalyse: Alonso feiert knappen Sieg vor Vettel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung