Sonntag, 01.08.2010

Kampfansage von Nico Rosberg

Rosberg: "Von Vettel? Brauche ich Nichts!"

Sebastian Vettel ist aktuell der beste deutsche Fahrer in der Formel 1. Das weiß auch Nico Rosberg. Dennoch fühlt sich der Mercedes-Pilot nicht im Schatten des jungen Rivalen.

Sebastian Vettel ging mit 42 Punkten Vorsprung auf Nico Rosberg in den Ungarn-GP
© Getty
Sebastian Vettel ging mit 42 Punkten Vorsprung auf Nico Rosberg in den Ungarn-GP

Obwohl es bei Mercedes aktuell alles andere als rund läuft, ist Nico Rosberg davon überzeugt, sich nicht hinter den Qualitäten seines erfolgreicheren Landsmanns verstecken zu müssen. "Im Schatten von Vettel fühle ich mich nicht!", sagte Rosberg der "Bild am Sonntag".

Ganz im Gegenteil. Auf die Frage, was er gerne von Vettel hätte, sagte er: "Von Sebastian? Den Speed seines Autos. Mehr bräuchte ich nicht, um ganz vorne mitzufahren. Aber von ihm persönlich hätte ich nichts gerne! Brauche ich auch nicht!", erklärte Rosberg.

Eine klare Kampfansage. Auch an Michael Schumacher.

"Im oberen Teil der Pyramide"

"Ich sehe mich im Moment schon im oberen Teil der Pyramide unseres Teams", sagte der 25-Jährige. "Ich denke schon, dass ich ein Anführer sein kann. Du musst im Team erreichen, dass die Jungs an dich glauben. Wenn du die Jungs nicht motivieren kannst, wirst du Schwierigkeiten haben. Dann steht niemand gerne für dich auf. Das habe ich geschafft."

Dennoch ginge es ihm nicht darum, Schumacher den Rang abzulaufen, so Rosberg. "Ich glaube, dass ich hier einen guten Job mache. Aber ich gehe auch davon aus, dass von ihm nächstes Jahr einiges kommt und es extrem schwierig sein wird, ihn zu schlagen. Er ist zurückgekommen, um noch einmal den Titel zu gewinnen. Schumi wird nächstes Jahr voll angreifen. Das kann mich aber auch nur stärker machen..."

Schumi beantwortet Facebook-Fragen

Quali: Roberto Blanco schaut vorbei
Hoher Besuch beim Qualifying zum Ungarn-GP: Roberto Blanco wollte seiner blonden Begleitung mal zeigen, wie toll die Formel 1 so ist
© xpb
1/7
Hoher Besuch beim Qualifying zum Ungarn-GP: Roberto Blanco wollte seiner blonden Begleitung mal zeigen, wie toll die Formel 1 so ist
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole.html
Noch mehr Begleitungen. Jenson Buttons bessere Hälfte Jessica Michibata im lockeren Plausch mit Timo Glocks Freundin Isabell Reis
© xpb
2/7
Noch mehr Begleitungen. Jenson Buttons bessere Hälfte Jessica Michibata im lockeren Plausch mit Timo Glocks Freundin Isabell Reis
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=2.html
Vielleicht ging es ja um das schwache Qualifying von Jenson Button. Der war nach Rang elf in Erklärungsnot
© xpb
3/7
Vielleicht ging es ja um das schwache Qualifying von Jenson Button. Der war nach Rang elf in Erklärungsnot
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=3.html
Dabei ging es ihm immer noch besser als Michael Schumacher. Der wurde im Mercedes gerade mal 14.
© Getty
4/7
Dabei ging es ihm immer noch besser als Michael Schumacher. Der wurde im Mercedes gerade mal 14.
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=4.html
Mercedes-Pilot Nico Rosberg verpasste Schumi eine Klatsche und freute sich gemeinsam mit Lewis Hamilton über die dritte Startreihe
© xpb
5/7
Mercedes-Pilot Nico Rosberg verpasste Schumi eine Klatsche und freute sich gemeinsam mit Lewis Hamilton über die dritte Startreihe
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=5.html
Startreihe drei? Darüber kann Sebastian Vettel nur lachen. Er sicherte sich überlegen die Pole-Position
© Getty
6/7
Startreihe drei? Darüber kann Sebastian Vettel nur lachen. Er sicherte sich überlegen die Pole-Position
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=6.html
Immer wieder holte Vettel die Pistole raus. Er hatte seine Gegner um Fernando Alonso mitten ins Herz getroffen
© Getty
7/7
Immer wieder holte Vettel die Pistole raus. Er hatte seine Gegner um Fernando Alonso mitten ins Herz getroffen
/de/sport/diashows/1007/Formel1/ungarn-gp/qualifying/roberto-blanco-jessica-michibata-isabell-reis-sebastian-vettel-pistole,seite=7.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.