Freitag, 30.07.2010

Schumi beantwortet Facebook-Fragen

"Bin nie an meiner Belastungsgrenze"

Michael Schumacher geht neue Wege in der Kommunikation. Nach dem Deutschland-GP stellte sich der Mercedes-Pilot den Fragen der Facebook-Community.

Michael Schumacher hat die DVAG seit 1997 als Partner an seiner Seite
© Getty
Michael Schumacher hat die DVAG seit 1997 als Partner an seiner Seite

Warum eigentlich immer nur Journalisten auf ihre Fragen antworten? Das dachte sich Michael Schumacher und stellte sich im Anschluss an den Deutschland-GP einer Fragerunde auf der Facebook-Seite seines Sponsoren-Partners, der Deutschen Vermögensberatung.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Antworten veröffentlichte das Unternehmen auf dem DVAG TeamBlog. Dort erzählte Schumacher unter anderem, wie er mit der harten Kritik an seinen Leistungen beim Comeback umgeht. "Ach, das darf man alles nicht zu eng sehen", sagte Schumacher. "Berechtigte Kritik nehme ich ernst, aber unser Sport ist zu einem gewissen Teil auch Showbusiness - gemeine Kritiken, denen die Basis fehlt, hake ich darunter ab."

Grund für Schumis Comeback: "Die Renngeilheit"

Trotzdem fragte die Community nach dem Grund, warum er überhaupt nach drei Jahren Pause zurückgekommen ist. "Die Renngeilheit", gab Schumacher offen zu. "Diese Liebe war in all den Jahren durch die vielen Verpflichtungen, die in der Formel 1 mit unserem Sport einher gehen, abhanden gekommen. In den drei Jahren Pause habe ich sie wieder entdeckt."

Blieb zum Schluss noch die Frage, was sich während der drei Jahre Abstinenz für Schumacher am meisten in der Formel 1 verändert hat. "Generell finde ich die derzeitigen Autos nicht so anstrengend zu fahren, auch, weil die Geschwindigkeiten nicht mehr so hoch sind wie früher", erklärte Schumacher. "Ich bin jedenfalls eigentlich nie an meiner Belastungsgrenze."

Schumacher: "Weltmeister 2011 ist das Ziel"

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton spricht über eine Veränderung des Grand-Prix-Formates

Hamilton würde Format-Änderungen begrüßen

Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Lance Stroll sorgte mit seinem Unfall für ein Ende der Testfahrt

Williams muss Testfahrten vorzeitig beenden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.