Samstag, 28.08.2010

Belgien-GP: Warm-Up vor dem Rennen

Horner: "Niemand hat genügend Regenreifen"

Lewis Hamilton ist der große Favorit auf den Sieg beim Belgien-GP in Spa (So., 13.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky). Für Red Bull geht es trotz der Pole-Position um Schadensbegrenzung. Ferrari und Mercedes haben wenig Grund zur Hoffnung. Es sei denn, das Wetter spielt verrückt - dann bekommen alle Teams ein großes Reifenproblem.

Lewis Hamilton konnte als einziger Top-Fahrer seine Zeit in der letzten Runde noch verbessern
© Getty
Lewis Hamilton konnte als einziger Top-Fahrer seine Zeit in der letzten Runde noch verbessern

Bevor es um die Aussichten der einzelnen Favoriten geht, ein grundlegendes Problem, das alle haben. Gibt es ein Regenrennen oder - schlimmer noch - ein Rennen bei wechselhaften Bedingungen, werden den Teams die Reifen ausgehen.

"Ich bin sehr besorgt, dass die Intermediates nicht lange genug halten werden, wenn der Regen im Rennverlauf schlimmer wird", sagt Bridgestone-Motorsportchef Hirohide Hamashima. "Das Haushalten mit den Reifen wird sehr kritisch werden."

Im Training haben alle Teams bereits Reifen gespart, im Qualifying haben die wechselhaften Bedingungen aber dafür gesorgt, dass fast alle Piloten einen zusätzlichen Satz Intermediates verwenden mussten.

Da es für das ganze Rennwochenende nur drei Sätze Regenreifen und vier Sätze Intermediates gibt, werden im Rennen bei niemandem viele Reifenwechsel möglich sein. Es kann also im schlimmsten Fall dazu kommen, dass in der entscheidenden Phase des Rennens ein Spitzenfahrer ohne frischen Reifensatz dasteht. Das gab es so noch nie.

Red Bull

Ausgangslage:

Mark Webber hat das getan, was er mit dem Red Bull tun musste, er hat ihn auf die Pole-Position gestellt. Damit hat er das Optimum herausgeholt. Sebastian Vettel nicht. Als Vierter muss er damit rechnen, dass es in der engen ersten Kurve haarig wird.

Aussichten für das Rennen:

Mit Podestplätzen können sowohl Webber als auch Vettel zufrieden sein. Denn das große Red-Bull-Problem Top-Speed wird in Spa gnadenlos zuschlagen. Im ersten und dritten Streckensektor verlieren die Bullen viel Zeit. Die holen sie zwar im kurvigen Mittelsektor wieder raus, aber überholt werden kann man eben leider am Ende der langen Geraden. Und da sind McLaren, Ferrari und sogar Renault überlegen. Im Regen sieht die Sache besser aus, denn dann spielt der Top-Speed keine ganz so große Rolle. Traktion ist in diesem Fall wichtiger. Dafür gibt es aber genügend andere Unsicherheitsfaktoren.

Stimmen vor dem Rennen:

belgien-gp, spa, qualifying, lewis hamilton

Sebastian Vettel: "Es ist alles drin, bei diesem Wetter sowieso. Es bedarf höchster Konzentration, denn solche Rennen sind die schwierigsten im ganzen Jahr. Es geht nicht nur um die pure Geschwindigkeit, sondern sehr viel auch um Taktik, Verstand und Intelligenz. Wichtig ist, das Rennen zu Ende zu fahren und auf der Strecke zu bleiben."

Christian Horner (Teamchef): "Die Bedingungen waren nicht einfach. Beide Fahrer sind aber sehr gut gefahren. Wenn das Wetter so zwischen nass und trocken wechselt wie am Samstag, dann wird das Rennen chaotisch. Niemand wird dann mehr genügend Regenreifen haben."

McLaren

Ausgangslage:

Lewis Hamilton hat sich auf schon wieder feuchter Strecke auf den letzten Drücker in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht. Platz zwei ist für ihn fast ideal. Die großartige letzte Quali-Runde kann für ihn Gold wert sein. Jenson Button hat von Position fünf aus auch noch sehr gute Podest-Chancen.

Aussichten für das Rennen:

Hamilton ist der Top-Favorit auf den Sieg. Wenn der Start nach Plan läuft, sollte er sehr gute Chancen haben, nach der ersten Durchfahrt durch die Eau Rouge Webber auf der ellenlangen Geraden zu überholen. Der Top-Speed des McLaren ist gegenüber dem Red Bull übermächtig. Selbst wenn es regnet, bleibt Hamilton der Mann, den es zu schlagen gilt. Denn im Regen macht ihm niemand etwas vor. Auch Button ist im Regen stark, es kann also ein Tag für McLaren werden.

Stimmen vor dem Rennen:

Lewis Hamilton: "Ich hatte die Chance, auf Pole zu fahren, aber Platz zwei ist eine sehr gute Position für mich. Ich werde aggressiv sein, aber gleichzeitig auch vorsichtig."

Jenson Button: "Es ist schade, dass wir zu der Zeit, als die anderen ihre schnellsten Runden gedreht haben, mit gebrauchten Reifen draußen waren. Aber die Performance des Autos ist vorhanden und wir sind dabei. Ich bin mir sicher, dass ich auch von Platz fünf aus ein sehr gutes Rennen haben werde."

Quali: Vettel muss geschoben werden
Holpriger Start für Sebastian Vettel in den Tag. Im Training muss er geschoben werden, weil er die Boxeneinfahrt blockiert
© xpb
1/8
Holpriger Start für Sebastian Vettel in den Tag. Im Training muss er geschoben werden, weil er die Boxeneinfahrt blockiert
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber.html
Im Qualifying wurde Vettel Vierter und betrieb damit bei schwierigen Verhältnissen Schadensbegrenzung
© Getty
2/8
Im Qualifying wurde Vettel Vierter und betrieb damit bei schwierigen Verhältnissen Schadensbegrenzung
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=2.html
So sah es nämlich in Spa aus. Auf Sonne folgte urplötzlich immer wieder ein Regenschauer
© Getty
3/8
So sah es nämlich in Spa aus. Auf Sonne folgte urplötzlich immer wieder ein Regenschauer
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=3.html
Schon in den Aufwärmrunden gab es beinharte Duelle, weil jeder unbedingt vor dem Regen eine Zeit setzen wollte
© xpb
4/8
Schon in den Aufwärmrunden gab es beinharte Duelle, weil jeder unbedingt vor dem Regen eine Zeit setzen wollte
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=4.html
Das galt natürlich auch für Michael Schumacher. Er biss sich aber mit mäßigem Erfolg durchs Feld. Am Ende nur Platz elf
© xpb
5/8
Das galt natürlich auch für Michael Schumacher. Er biss sich aber mit mäßigem Erfolg durchs Feld. Am Ende nur Platz elf
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=5.html
Ein ganz langes Gesicht machte auch Fernando Alonso. Als Pole-Favorit ins Qualifying gegangen, blieb am Ende nur Rang zehn
© Getty
6/8
Ein ganz langes Gesicht machte auch Fernando Alonso. Als Pole-Favorit ins Qualifying gegangen, blieb am Ende nur Rang zehn
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=6.html
Mark Webber war der große Sieger des Tages. Er behielt den Überblick und sicherte sich die Pole-Position
© Getty
7/8
Mark Webber war der große Sieger des Tages. Er behielt den Überblick und sicherte sich die Pole-Position
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=7.html
Hinter Webber landeten Lewis Hamilton und Robert Kubica. Eine interessante Konstellation am Start
© Getty
8/8
Hinter Webber landeten Lewis Hamilton und Robert Kubica. Eine interessante Konstellation am Start
/de/sport/diashows/1008/formel1/belgien-gp/qualifying/sebastian-vettel-defekt-probleme-regen-mark-webber,seite=8.html
 

Ferrari

Ausgangslage:

Platz sechs für Felipe Massa ist in Ordnung, aber Rang zehn für den eigentlichen Pole-Favoriten Fernando Alonso ist enttäuschend.

Aussichten für das Rennen:

Alonso hat sich im Qualifying verzockt, weil er die erste und letztlich entscheidende schnelle Runde in Q3 auf alten Reifen gefahren ist. Das hat ihm Platz zehn eingebracht. Aber das Auto ist unter allen Bedingungen deutlich schneller als Rang zehn, deshalb ist für den Spanier noch viel möglich. Im Regen ist ihm sogar ein Podestplatz durchaus noch zuzutrauen. Massa hat dagegen bei einem Trockenrennen die besten Chancen, denn rutschige Strecken sind nicht seine Stärke. Das haben seine Ausrutscher im Qualifying wieder einmal bewiesen.

Stimmen vor dem Rennen:

Fernando Alonso: "Ich kann natürlich nicht zufrieden sein, aber wenigstens ist hier der Startplatz nicht ganz so wichtig wie auf anderen Strecken. Platz zehn spiegelt in keiner Form die Leistungsstärke unseres Autos wider. Es lag einzig und allein am Wetter."

Felipe Massa: "Wenn es im Rennen nur ein wenig feucht und nicht ganz nass ist, dann ist die Gefahr sehr groß, die Reifen zu zerstören. Es wird also entscheidend sein, sie richtig zu schonen."

Schumis lange Geschichte in Spa
1991: Na, erkannt? Genau, das ist Teamchef Eddie Jordan (l.) im Gespräch mit dem Neuen im Team. Michael Schumacher feiert sein Formel-1-Debüt
© Imago
1/24
1991: Na, erkannt? Genau, das ist Teamchef Eddie Jordan (l.) im Gespräch mit dem Neuen im Team. Michael Schumacher feiert sein Formel-1-Debüt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet.html
1991: Schumacher springt für Bertrand Gachot bei Jordan ein, der im Gefängnis sitzt. Die Fans unterstützen ihn trotzdem
© Getty
2/24
1991: Schumacher springt für Bertrand Gachot bei Jordan ein, der im Gefängnis sitzt. Die Fans unterstützen ihn trotzdem
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=2.html
1992: Genau ein Jahr nach seinem Formel-1-Debüt feiert Schumacher seinen ersten GP-Sieg. Im Benetton schlägt er Nigel Mansell und Riccardo Patrese
© Getty
3/24
1992: Genau ein Jahr nach seinem Formel-1-Debüt feiert Schumacher seinen ersten GP-Sieg. Im Benetton schlägt er Nigel Mansell und Riccardo Patrese
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=3.html
1994: Das Jahr der Skandale um Schumi. In Spa gewinnt er eigentlich, aber wegen einer zu dünnen Bodenplatte wird er disqualifiziert. Am Ende ist er trotzdem Weltmeister
© Getty
4/24
1994: Das Jahr der Skandale um Schumi. In Spa gewinnt er eigentlich, aber wegen einer zu dünnen Bodenplatte wird er disqualifiziert. Am Ende ist er trotzdem Weltmeister
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=4.html
1995: Das vielleicht beste Rennen in Schumachers Karriere. Auf nasser Strecke hält er mit Slicks den auf Intermediates fahrenden Damon Hill hinter sich
© Imago
5/24
1995: Das vielleicht beste Rennen in Schumachers Karriere. Auf nasser Strecke hält er mit Slicks den auf Intermediates fahrenden Damon Hill hinter sich
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=5.html
1995: Am Ende schafft Schumacher das Kunststück, von Startplatz 16 aus zu gewinnen. Hill kann seine Niederlage nicht fassen
© Getty
6/24
1995: Am Ende schafft Schumacher das Kunststück, von Startplatz 16 aus zu gewinnen. Hill kann seine Niederlage nicht fassen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=6.html
1996: Erlösung nach langer Durststrecke. Schumacher gewinnt im Ferrari zum ersten Mal unter trockenen Bedingungen
© Getty
7/24
1996: Erlösung nach langer Durststrecke. Schumacher gewinnt im Ferrari zum ersten Mal unter trockenen Bedingungen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=7.html
1997: Eine weitere Glanzleistung von Schumacher im Regen. Bei schwierigen Verhältnissen fährt Schumi Kreise um die Gegner
© Getty
8/24
1997: Eine weitere Glanzleistung von Schumacher im Regen. Bei schwierigen Verhältnissen fährt Schumi Kreise um die Gegner
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=8.html
1997: Hier quetscht sich Schumacher mutig an Jean Alesi im Benetton vorbei. Am Ende hat er mehr als 26 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes
© Getty
9/24
1997: Hier quetscht sich Schumacher mutig an Jean Alesi im Benetton vorbei. Am Ende hat er mehr als 26 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=9.html
1998: Das chaotischste Rennen in Spa. Am Start geht es drunter und drüber. Schumacher und Mika Häkkinen geraten aneinander. Es gibt sogar einen Startabbruch
© Getty
10/24
1998: Das chaotischste Rennen in Spa. Am Start geht es drunter und drüber. Schumacher und Mika Häkkinen geraten aneinander. Es gibt sogar einen Startabbruch
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=10.html
1998: Nach dem Restart dominiert Schumacher nach Belieben, hat einen gigantischen Vorsprung. Doch dann rauscht er beim Überrunden David Coulthard ins Heck
© Getty
11/24
1998: Nach dem Restart dominiert Schumacher nach Belieben, hat einen gigantischen Vorsprung. Doch dann rauscht er beim Überrunden David Coulthard ins Heck
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=11.html
2000: Leider nicht im Foto festgehalten: Das vielleicht beste Überholmanöver der jüngeren F-1-Geschichte. Häkkinen geht an Ricardo Zonta und Schumacher auf einmal vorbei
© Getty
12/24
2000: Leider nicht im Foto festgehalten: Das vielleicht beste Überholmanöver der jüngeren F-1-Geschichte. Häkkinen geht an Ricardo Zonta und Schumacher auf einmal vorbei
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=12.html
2000: "Das war nicht von schlechten Eltern", lobt Schumi das Manöver von Häkkinen. Der hat die Überrundung von Zonta perfekt ausgenutzt
© Getty
13/24
2000: "Das war nicht von schlechten Eltern", lobt Schumi das Manöver von Häkkinen. Der hat die Überrundung von Zonta perfekt ausgenutzt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=13.html
2001: Versöhnung der einstigen Intimfeinde Schumacher und Coulthard. 1998 wollte Schumi den Schotten nach deren Crash noch verprügeln, jetzt ist Freude angesagt
© Getty
14/24
2001: Versöhnung der einstigen Intimfeinde Schumacher und Coulthard. 1998 wollte Schumi den Schotten nach deren Crash noch verprügeln, jetzt ist Freude angesagt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=14.html
2001: Sieht ziemlich bescheuert aus, der gute David. Aber bei einer Siegesfeier auf dem Podium ist das egal
© Getty
15/24
2001: Sieht ziemlich bescheuert aus, der gute David. Aber bei einer Siegesfeier auf dem Podium ist das egal
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=15.html
2002: Easy going im überlegenen Ferrari. Rubens Barrichello hält Schumacher den Rücken frei. Beide roten Renner rasen einsam vorneweg
© Getty
16/24
2002: Easy going im überlegenen Ferrari. Rubens Barrichello hält Schumacher den Rücken frei. Beide roten Renner rasen einsam vorneweg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=16.html
2002: Die Fans in Spa feiern ihren Schumi auf der Strecke - und mit mehr oder weniger gelungenen Puppen. Es ist Schumachers letzter Sieg in seinem Wohnzimmer
© Getty
17/24
2002: Die Fans in Spa feiern ihren Schumi auf der Strecke - und mit mehr oder weniger gelungenen Puppen. Es ist Schumachers letzter Sieg in seinem Wohnzimmer
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=17.html
2004: Zuerst die schlechte Nachricht: Schumacher verliert im Rennen das heiße Duell gegen Kimi Räikkönen im McLaren
© Imago
18/24
2004: Zuerst die schlechte Nachricht: Schumacher verliert im Rennen das heiße Duell gegen Kimi Räikkönen im McLaren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=18.html
2004: Aber durch seinen zweiten Platz hinter Räikkönen besiegelt Schumacher seinen siebten und letzten WM-Titel
© Getty
19/24
2004: Aber durch seinen zweiten Platz hinter Räikkönen besiegelt Schumacher seinen siebten und letzten WM-Titel
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=19.html
2005: Crash im letzten Rennen seiner Ferrari-Karriere in Spa. Takuma Sato schießt Schumacher in La Source ab und beendet das Rennen damit jäh
© Getty
20/24
2005: Crash im letzten Rennen seiner Ferrari-Karriere in Spa. Takuma Sato schießt Schumacher in La Source ab und beendet das Rennen damit jäh
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=20.html
2005: Trauriger Abgang des großen Spa-Helden. In diesem Jahr wäre für Schumacher aber ohnehin nichts drin gewesen. Der Ferrari war zu schlecht
© Getty
21/24
2005: Trauriger Abgang des großen Spa-Helden. In diesem Jahr wäre für Schumacher aber ohnehin nichts drin gewesen. Der Ferrari war zu schlecht
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=21.html
2009: Eigentlich soll es das große Comeback von Schumacher werden. Er will im Ferrari den verletzten Felipe Massa vertreten. Aber sein Nacken macht nicht mit
© Getty
22/24
2009: Eigentlich soll es das große Comeback von Schumacher werden. Er will im Ferrari den verletzten Felipe Massa vertreten. Aber sein Nacken macht nicht mit
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=22.html
2010: Schumacher kehrt als Mercedes-Pilot nach dreijähriger Pause nach Spa zurück. Allerdings leider ohne jede Siegchance
© xpb
23/24
2010: Schumacher kehrt als Mercedes-Pilot nach dreijähriger Pause nach Spa zurück. Allerdings leider ohne jede Siegchance
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=23.html
2011: Schumacher bekommt zum 20-jährigen F-1-Jubiläum von Eddy Merckx ein Rennrad geschenkt. Im Rennen beschenkt er sich mit einer tollen Aufholjagd selbst
© Getty
24/24
2011: Schumacher bekommt zum 20-jährigen F-1-Jubiläum von Eddy Merckx ein Rennrad geschenkt. Im Rennen beschenkt er sich mit einer tollen Aufholjagd selbst
/de/sport/diashows/michael-schumacher-historie-in-spa/schumi-belgien-geschichte-siege-wm-titel-debuet,seite=24.html
 

Mercedes

Ausgangslage:

Ohne Worte. Die Startplätze 14 für Nico Rosberg und 21 für Michael Schumacher nach den Strafversetzungen sind eine sportliche Katastrophe. Rosberg kann noch von Glück sagen, dass vor ihm auch Sebastien Buemi eine Strafe erhalten hat, weil er ihn behindert hat. Das bringt Rosberg einen Startplatz zurück.

Aussichten für das Rennen:

Regen muss her. Je turbulenter es wird, desto besser sind die Chancen, noch einige WM-Punkte abzuräumen. Gerade Schumi hat mit Aufholjagden in Spa ja so seine Erfahrungen. 1995 gewann er von Startplatz 16 aus. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Stimmen vor dem Rennen:

Michael Schumacher: "Das Wetter ist eine Chance. Man kann aber auch daneben liegen, denn es ist ein Lotteriespiel sondergleichen. Die Wetterkapriolen, die mit Sicherheit stattfinden, müssten am Sonntag zum richtigen Zeitpunkt für uns kommen. Außerdem muss man dafür an der richtigen Position sein."

Nico Rosberg: "Ich hatte mich mit dem Set-Up sehr stark auf Regen vorbereitet. Wenn es im Rennen also regnet, liege ich richtig."

Zünglein an der Waage

Robert Kubica und Adrian Sutil: Der Renault von Kubica läuft mit dem neuen F-Schacht ausgezeichnet. Zudem ist der Pole ein hervorragender Fahrer für schwierige Bedingungen. Von Startplatz drei ist ihm alles zuzutrauen, sogar der Sieg.

Der Sieg ist für Sutil sehr weit weg, wenn es aber regnet, kann er sein herausragendes Talent im Nassen ausspielen. Nach seinem Force India sollten alle Spitzenfahrer im Rückspiegel Ausschau halten.

Qualifying: Webber auf Pole - drei Deutsche strafversetzt

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.