Donnerstag, 29.07.2010

Ungarn-GP - Budapest

Felipe Massa besucht Lebensretter

Felipe Massa hat bei der Rückkehr an den Hungaroring seine Lebensretter besucht. Der Ferrari-Pilot schwebte vor einem Jahr nach seinem schweren Unfall in Budapest in Lebensgefahr.

Felipe Massa wechselte nach der Saison 2005 von Sauber zu den Roten
© Getty
Felipe Massa wechselte nach der Saison 2005 von Sauber zu den Roten

Ein Jahr nach seinem schweren Unfall auf dem Hungaroring hat Formel-1-Pilot Felipe Massa seine Lebensretter im Medical Center der Rennstrecke von Budapest besucht.

"Ich bin zu den Menschen gegangen, die mir aus dem Auto geholfen haben. Sie haben damals das Größte für mich getan, was einem Menschen passieren kann", sagte der Ferrari-Pilot am Donnerstag.

Im Vorjahr hatte den Brasilianer im Qualifying eine Stahlfeder am Kopf getroffen. Massa war auf der Stelle bewusstlos und raste in einen Reifenstapel. Sein Leben hing kurzzeitig am seidenen Faden, zwischenzeitlich lag er im künstlichen Koma.

Nach Stallorder: Barrichello übt Kritik an Moral

Die Bilder des Tages - 29. Juli
Pitcher Burke Badenhop von den Florida Marlins wird hier wunderschön in Szene gesetzt. Hat alles nichts geholfen: Die Marlins verlieren 9:10 gegen die San Francisco Giants
© Getty
1/6
Pitcher Burke Badenhop von den Florida Marlins wird hier wunderschön in Szene gesetzt. Hat alles nichts geholfen: Die Marlins verlieren 9:10 gegen die San Francisco Giants
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins.html
Edwin van der Sar und Federico Macheda (M.) überbrücken beim Spiel gegen das MLS All-Star-Team das Warten auf den Ball mit Grimassen schneiden
© Getty
2/6
Edwin van der Sar und Federico Macheda (M.) überbrücken beim Spiel gegen das MLS All-Star-Team das Warten auf den Ball mit Grimassen schneiden
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins,seite=2.html
Es ist immer wieder eine Freude, beim Rugby-Training zuzuschauen. Saia Fanga'a (l.) gibt seinem Teamkollegen fröhlich einen mit
© Getty
3/6
Es ist immer wieder eine Freude, beim Rugby-Training zuzuschauen. Saia Fanga'a (l.) gibt seinem Teamkollegen fröhlich einen mit
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins,seite=3.html
Das Zwillingspaar Mike (l.) und Bob Bryan (r.) zeigt bei der Farmers Classic in Kalifornien sein Können. Auch der Partnerlook weiß zu begeistern
© Getty
4/6
Das Zwillingspaar Mike (l.) und Bob Bryan (r.) zeigt bei der Farmers Classic in Kalifornien sein Können. Auch der Partnerlook weiß zu begeistern
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins,seite=4.html
Leichathletik-EM, bis sich die Balken biegen: Edi Maia aus Portugal gibt sein Bestes beim Stabhochsprung - leider tut er das vor leeren Rängen
© Getty
5/6
Leichathletik-EM, bis sich die Balken biegen: Edi Maia aus Portugal gibt sein Bestes beim Stabhochsprung - leider tut er das vor leeren Rängen
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins,seite=5.html
Die Irish Open könnten an keinem idyllischeren Ort stattfinden: Padraig Harrington versucht sich auf dem ersten Grün beim Putten
© Getty
6/6
Die Irish Open könnten an keinem idyllischeren Ort stattfinden: Padraig Harrington versucht sich auf dem ersten Grün beim Putten
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2907/manchester-united-edwin-van-der-sar-mls-all-star-team-rugby-tennis-baseball-florida-marlins,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.