Mittwoch, 21.07.2010

Deutschland-GP: Strecken-Check

Drei Deutsche auf dem Podium?

19 Strecken stehen im Rennkalender der Saison 2010. Darunter eine völlig neue in Südkorea und einige umgebaute, zum Beispiel in Bahrain oder Silverstone. SPOX stellt vor jedem Rennen den Kurs detailliert mit Grafik, Fakten und Video vor. Darunter eine Runde im Red-Bull-Simulator mit Sebastian Vettel. Strecken-Check, Teil 11: Deutschland.

Hockenheimring: Alle Kurven, Geschwindigkeiten, Gangzahlen und Fliehkräfte
© spox
Hockenheimring: Alle Kurven, Geschwindigkeiten, Gangzahlen und Fliehkräfte

Streckendaten:

  • Name: Hockenheimring
  • Ort: Hockenheim
  • Länge: 4,574 Kilometer
  • Runden: 67
  • Renndistanz: 306,458 Kilometer
  • Kurven: 10 Rechtskurven, 7 Linkskurven

VIDEO: Eine Hockenheim-Runde mit Vettel im Rennsimulator

Darauf kommt es an:

Sieben. So viele deutsche Piloten gab es in der Formel 1 noch nie. Dazu Mercedes als komplett deutsches Team. Klingt alles nach einer großen Motorsport-Party beim Heimspiel. Und genau das soll der Deutschland-GP auch werden. Eine große Schumi-Vettel-Party. Wie genau das aussehen kann, hat Vettels Auftritt in Heppenheim bereits gezeigt.

"Eine Sache ist sicher", sagt Michael Schumacher. "Egal wie lange du schon dabei bist: Vor heimischem Publikum zu fahren, ist immer etwas ganz Besonderes."

Dabei stand der Hockenheimring noch vor einem Jahr kurz vor dem Aus. Die Gemeinde, die zu 94 Prozent an der Rennstrecke beteiligt ist, stieg als Promoter aus, weil die erwarteten sechs Millionen Euro Verlust nicht zu finanzieren waren. Erst als Formel-1-Boss Bernie Ecclestone einen neuen Vertrag anbot und damit einen Teil des finanziellen Risikos übernahm, war der Weg frei. Das Schumacher-Comeback und Vettels Erfolge hätten den Rest besorgt, sagt Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH: "Es sieht so aus, als ob wir am Wochenende 65.000 Zuschauer und damit ein ausgeglichenes Ergebnis haben werden. Am liebsten mit drei deutschen Fahrern auf dem Podium", sagt Seiler.

Zugegeben, das ist etwas unrealistisch. Aber ein spannendes Rennen sollte es allemal geben. Denn dafür gibt es drei gute Gründe: Regen, Reifen und Überholmöglichkeiten.

Vettel-Mania in Heppenheim
Motorengehäul, Reifengeruch und 750 PS - was es sonst nur auf der Rennstrecke gibt, erlebten 120.000 Vettel-Fans live vor ihrer Haustür
© yorick carroux, red bull photofiles
1/10
Motorengehäul, Reifengeruch und 750 PS - was es sonst nur auf der Rennstrecke gibt, erlebten 120.000 Vettel-Fans live vor ihrer Haustür
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland.html
Sebastian Vettel stattete seiner Heimatstadt Heppenheim einen Besuch ab und drehte dort standesgemäß eine Runde im Formel-1-Boliden
© yorick carroux, red bull photofiles
2/10
Sebastian Vettel stattete seiner Heimatstadt Heppenheim einen Besuch ab und drehte dort standesgemäß eine Runde im Formel-1-Boliden
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=2.html
Auch seine Entourage, die Crew vom österreichischen Team Red Bull Racing, durfte dabei natürlich nicht fehlen
© yorick carroux, red bull photofiles
3/10
Auch seine Entourage, die Crew vom österreichischen Team Red Bull Racing, durfte dabei natürlich nicht fehlen
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=3.html
Stolz posiert der Heppenheimer Jung vor der Kirche: "Ich habe schon lange davon geträumt, so einen Run zuhause zu machen", freut sich der 23-Jährige.
© yorick carroux, red bull photofiles
4/10
Stolz posiert der Heppenheimer Jung vor der Kirche: "Ich habe schon lange davon geträumt, so einen Run zuhause zu machen", freut sich der 23-Jährige.
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=4.html
Was wäre wohl erst in Heppenheim los, wenn Sebastian Vettel als Weltmeister nach Hause käme? Nicht auszudenken
© yorick carroux, red bull photofiles
5/10
Was wäre wohl erst in Heppenheim los, wenn Sebastian Vettel als Weltmeister nach Hause käme? Nicht auszudenken
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=5.html
"Er ist der berühmteste Sohn unserer Stadt und seinen heimischen Fans treu geblieben. Das wollen wir gebührend feiern", sagte ein Fan
© yorick carroux, red bull photofiles
6/10
"Er ist der berühmteste Sohn unserer Stadt und seinen heimischen Fans treu geblieben. Das wollen wir gebührend feiern", sagte ein Fan
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=6.html
Für einen 16 Kilometer langen Stau sorgte Vettels Stippvisite. Gut beraten war man, frühzeitig vor Ort zu sein
© yorick carroux, red bull photofiles
7/10
Für einen 16 Kilometer langen Stau sorgte Vettels Stippvisite. Gut beraten war man, frühzeitig vor Ort zu sein
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=7.html
Autogramme schreiben im Akkord: Vettel sorgte für Gänsehautatmosphäre unter den Motorsport-Fans
© yorick carroux, red bull photofiles
8/10
Autogramme schreiben im Akkord: Vettel sorgte für Gänsehautatmosphäre unter den Motorsport-Fans
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=8.html
Das gehört natürlich auch dazu. Vettel deutete an, was man mit 750 PS so alles anfangen kann
© dean treml
9/10
Das gehört natürlich auch dazu. Vettel deutete an, was man mit 750 PS so alles anfangen kann
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=9.html
Vettel war nicht der einzige Promi in Heppenheim: Hier sehen wir ihn mit Chris Pfeiffer, Smudo und Matthias Ekström (v.l.)
© dean treml
10/10
Vettel war nicht der einzige Promi in Heppenheim: Hier sehen wir ihn mit Chris Pfeiffer, Smudo und Matthias Ekström (v.l.)
/de/sport/diashows/1007/Formel1/vettel-heppenheim/sebastian-vettel-red-bull-racing-heppenheim-heimatbesuch-formel-1-deutschland,seite=10.html
 

Regen: Für das gesamte Rennwochenende sind immer wieder Schauer vorhergesagt. Das Regenrisiko schwankt zwischen 60 und 70 Prozent. Und dass ein plötzlicher Regenguss ein Rennen oder Qualifying extrem durcheinanderwirbeln kann, ist nicht erst seit dem turbulenten Training zum Malaysia-GP im April, bei dem Felipe Massa, Fernando Alonso, Lewis Hamilton und Jenson Button im ersten Durchgang scheiterten, bekannt.

Reifen: Doch selbst ohne Regen ist für Spannung gesorgt. Denn Reifenlieferant Bridgestone wagt beim Deutschland-GP eine aggressive Strategie. Man bringt die superweichen und extrem harten Gummimischungen mit an die Strecke. "Das sollte für die Teams eine gute Herausforderung darstellen. Es wird interessant", sagt Bridgestone-Entwicklungschef Hirohide Hamashima. Bereits der Kanada-GP hatte gezeigt, wie stark die unterschiedlichen Gummi-Mischungen die Taktiken der Teams und damit das Renngeschehen beeinflussen. Während die superweichen Reifen bei hohen Temperaturen (vor allem am Freitag) nur wenige Runden halten, ist es schwierig, die harten Pneus auf kalter Strecke (Samstag und Sonntag) zum Arbeiten zu kriegen.

Überholen: "Ich liebe den Kurs. Er ist anspruchsvoll und bietet gute Überholmöglichkeiten. Ein Rennen hier kann sehr oft sehr interessant werden", sagt Nico Rosberg. Und hat recht. Die beste Gelegenheit bietet sich beim Anbremsen auf die Haarnadel. Hier kommen die Fahrer mit weit über 300 Stundenkilometern an und bremsen bis in den ersten Gang auf knapp unter 60 Stundenkilometer herunter. Action ist hier garantiert. Doch nicht nur hier. Auch bei der Einfahrt in die Parabolika wird es immer wieder eng. Und dass in Hockenheim alles passieren kann, zeigt der 2. Platz von Nelson Piquet aus dem Jahr 2008.

Mythos Hockenheim: Ein Rennen mit Geschichte
So sah die Siegerehrung in Hockenheim früher einmal aus. Anno 1977 siegte Niki Lauda. Und links? Genau, Striezel Stuck in jungen Jahren
© Imago
1/20
So sah die Siegerehrung in Hockenheim früher einmal aus. Anno 1977 siegte Niki Lauda. Und links? Genau, Striezel Stuck in jungen Jahren
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie.html
1982 hatte Didier Pironi einen schweren Unfall. Danach musste er wegen schwerer Verletzungen seine Karriere beenden
© Imago
2/20
1982 hatte Didier Pironi einen schweren Unfall. Danach musste er wegen schwerer Verletzungen seine Karriere beenden
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=2.html
Einer der kuriosesten Momente der Hockenheim-Geschichte. Alain Prost ging 1986 wenige Meter vor der Ziellinie das Benzin aus
© Imago
3/20
Einer der kuriosesten Momente der Hockenheim-Geschichte. Alain Prost ging 1986 wenige Meter vor der Ziellinie das Benzin aus
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=3.html
Der Franzose gab alles, um das Ziel noch zu erreichen, aber es war zu weit weg. Er wurde am Ende als Sechster gewertet
© Imago
4/20
Der Franzose gab alles, um das Ziel noch zu erreichen, aber es war zu weit weg. Er wurde am Ende als Sechster gewertet
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=4.html
Dann betrat Michael Schumacher die Bildfläche - und handelte sich prompt Ärger ein. 1992 wollte ihm Ayrton Senna an den Kragen
© Imago
5/20
Dann betrat Michael Schumacher die Bildfläche - und handelte sich prompt Ärger ein. 1992 wollte ihm Ayrton Senna an den Kragen
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=5.html
Auch 1993 war Schumi wieder in der Nähe, als es Ärger gab. Diesmal gerieten jedoch Alain Prost und Senna aneinander
© Imago
6/20
Auch 1993 war Schumi wieder in der Nähe, als es Ärger gab. Diesmal gerieten jedoch Alain Prost und Senna aneinander
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=6.html
1994 musste Mika Häkkinen Bekanntschaft mit den Reifenstapeln machen
© Getty
7/20
1994 musste Mika Häkkinen Bekanntschaft mit den Reifenstapeln machen
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=7.html
Ein Jahr später brach Michael Schumacher den Bann. Als amtierender Weltmeister gewann er im Benetton zum ersten Mal den Deutschland-GP
© Imago
8/20
Ein Jahr später brach Michael Schumacher den Bann. Als amtierender Weltmeister gewann er im Benetton zum ersten Mal den Deutschland-GP
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=8.html
Ein Sprung ins Jahr 2000. Obwohl Schumi wieder Weltmeister wurde, lief es in Hockenheim bescheiden. Er fiel aus
© Getty
9/20
Ein Sprung ins Jahr 2000. Obwohl Schumi wieder Weltmeister wurde, lief es in Hockenheim bescheiden. Er fiel aus
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=9.html
Dafür wurde es ein tränenreicher Sieg für Teamkollege Rubens Barrichello. Warum so gerührt? Es war sein erster Sieg und er kam von Startplatz 18
© Imago
10/20
Dafür wurde es ein tränenreicher Sieg für Teamkollege Rubens Barrichello. Warum so gerührt? Es war sein erster Sieg und er kam von Startplatz 18
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=10.html
Seit Schumis Wechsel zu Ferrari war das Motodrom in Hockenheim stets fest in roter Hand
© Getty
11/20
Seit Schumis Wechsel zu Ferrari war das Motodrom in Hockenheim stets fest in roter Hand
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=11.html
2001 schockte Schumi seine Fans. Er kam am Start nicht weg und wurde unfreiwillig zur Startrampe für den fliegenden Luciano Burti
© Getty
12/20
2001 schockte Schumi seine Fans. Er kam am Start nicht weg und wurde unfreiwillig zur Startrampe für den fliegenden Luciano Burti
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=12.html
Eine Flugeinlage der spaßigen Art erlebte Nick Heidfeld. Er wurde von Shaquille O'Neal in die Höhe gestemmt
© Getty
13/20
Eine Flugeinlage der spaßigen Art erlebte Nick Heidfeld. Er wurde von Shaquille O'Neal in die Höhe gestemmt
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=13.html
Ralf Schumacher feierte im gleichen Jahr seinen ersten Sieg auf deutschem Boden
© Getty
14/20
Ralf Schumacher feierte im gleichen Jahr seinen ersten Sieg auf deutschem Boden
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=14.html
2002 erlebte auch er, wie winzig man sich neben einem Basketball-Star fühlen kann. Dirk Nowitzki war in Hockenheim zu Gast
© Getty
15/20
2002 erlebte auch er, wie winzig man sich neben einem Basketball-Star fühlen kann. Dirk Nowitzki war in Hockenheim zu Gast
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=15.html
Schumi-Fans in Hockenheim waren immer nicht nur euphorisch - ein bisschen durchgeknallt waren sie auch
© Getty
16/20
Schumi-Fans in Hockenheim waren immer nicht nur euphorisch - ein bisschen durchgeknallt waren sie auch
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=16.html
Der Deutschland-GP 2003 wurde berühmt für seinen Startcrash, dem gleich drei Sieganwärter zum Opfer fielen
© Getty
17/20
Der Deutschland-GP 2003 wurde berühmt für seinen Startcrash, dem gleich drei Sieganwärter zum Opfer fielen
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=17.html
Neben Ralf Schumacher und Kimi Räikkönen erwischte es auch Rubens Barrichello im Ferrari
© Getty
18/20
Neben Ralf Schumacher und Kimi Räikkönen erwischte es auch Rubens Barrichello im Ferrari
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=18.html
Bewegender Moment im Jahr 2006: Schumi gewann in Hockenheim sein letztes Formel-1-Rennen auf deutschem Boden
© Getty
19/20
Bewegender Moment im Jahr 2006: Schumi gewann in Hockenheim sein letztes Formel-1-Rennen auf deutschem Boden
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=19.html
Nach der Saison ging er - und Hockenheim ging mit. 2007 fand dort kein Rennen statt, 2008 kehrt der Deutschland-GP aber wieder zurück
© Getty
20/20
Nach der Saison ging er - und Hockenheim ging mit. 2007 fand dort kein Rennen statt, 2008 kehrt der Deutschland-GP aber wieder zurück
/de/sport/diashows/0807/Formel1/hockenheim-historie/hockenheim-historie,seite=20.html
 

Wetter-Prognose:

  • Freitag: leichter Regen, 25-27 Grad, 70 Prozent Regen-Risiko
  • Samstag: Regenschauer, 21-23 Grad, 60 Prozent Regen-Risiko
  • Sonntag: Regenschauer, 19-21 Grad, 60 Prozent Regen-Risiko

Die Favoriten:

Red Bull: Silverstone war eine Machtdemonstration. Jedenfalls was das Qualifying angeht. Acht Zehntelsekunden war Sebastian Vettel da schneller als der beste nicht Red Bull. Wer soll dem Team also in Hockenheim in die Quere kommen? Sie sich selbst vielleicht? Denn dass es zu einem erneuten Stallkrieg zwischen Vettel und Teamkollege Mark Webber kommen könnte, wollte der Australier nicht ausschließen. "Wer weiß", wird Webber von der "Daily Mail" zitiert. "Wenn wir beide in den nächsten Monaten nach wie vor an der Spitze fahren, könnte die Lage etwas angespannter werden." Noch angespannter? Und das ausgerechnet vor Vettels Heimspiel, bei dem Red Bull - sagen wir es vorsichtig - mit Sicherheit nichts gegen einen Sieg des deutschen Lokalmatadoren einzuwenden hätte.

Deutschland-GP, Hockenheim, Strecke, Analyse

McLaren: Wenn ein Team in der Lage ist, Red Bull unter Druck setzen, dann McLaren. Den Briten sollte die Streckencharakteristik liegen, bereits 2008 war man hier top. "Es gibt einige langsame Kurven, die eine gute Traktion verlangen. Ich denke Hockenheim ist ein gutes Pflaster für uns. Wir sollten eine passende Abstimmung finden und konkurrenzfähig sein", sagt Lewis Hamilton. Weiterer Grund für den Optimismus: die neue Heckpartie samt durch Auspuffgase angeströmtem Diffusor könnte nach dem ersten Test in Silverstone im Rennen zum Einsatz kommen. "Wir sind damit am Freitag gefahren, aber nicht am Samstag und Sonntag. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir ihn in Hockenheim am Freitag am Auto haben, und erwarte, dass wir auch am Samstag und Sonntag damit fahren werden", hofft Teamchef Martin Whitmarsh. Zeitgewinn? "Eine Zehntelsekunde ist schon viel."

Mercedes: Platz drei in Silverstone. Das beste Ergebnis der Saison. Und das direkt vor dem für das Team wichtigsten Rennen des Jahres. Kurz: Es geht aufwärts. "Mit diesem tollen Ergebnis zum Heim-GP zu kommen, gibt uns einen zusätzlichen Motivationsschub", sagt Nico Rosberg. "Wir werden noch härter arbeiten, um uns zu verbessern und ein tolles Wochenende abzuliefern." Konkret heißt das: pünktlich zum Hockenheim-GP hat Mercedes wieder einige Updates parat und hofft, den nächsten Schritt zu machen. "Wir wollen den Fans ein Wochenende bieten, dass sie nicht vergessen", verspricht Michael Schumacher.

Ferrari: Nur vier Punkte aus den letzten beiden Rennen. Sieht so ein Favorit aus? Nicht unbedingt. Dennoch: Die letzten Ergebnisse lassen die Scuderia schlechter aussehen, als sie in Wirklichkeit ist. "Wenn wir einen perfekten Job abliefern, dem Ferrari-Weg folgen, dann kommen die Ergebnisse von ganz alleine", sagt deshalb auch Teamchef Stefano Domenicali. Und das Ziel lautet weiter: der WM-Titel. Wenn man den aber gewinnen will, dann muss man siegen - auch in Hockenheim. Dafür werde man extrem hart arbeiten, heißt es. "Und jeder, der nicht daran glaubt, dass wir den Titel noch gewinnen können, sollte sich besser einen anderen Job suchen", so der Italiener. Möglich ist es allemal. Sowohl Alonso (2005) als auch Ferrari (2004 und 2006) haben seit dem Umbau bereits gewonnen.

Statistik:

  • Sieger 2008*: Lewis Hamilton (McLaren), 1:31:20,874 Stunden
  • Pole-Position 2008*:  Lewis Hamilton (McLaren), 1:15,666 Minuten
  • Schnellste Rennrunde 2008*: Nick Heidfeld (BMW), 1:15,987 Minuten
  • Meiste Siege: Michael Schumacher (4)
  • Meiste Pole-Positions: Nigel Mansell, Ayrton Senna, Alain Prost (alle 3)

* aus dem Jahr 2008, da 2009 auf dem Nürburgring gefahren wurde

Das sagen die Beteiligten:

Sebastian Vettel: "Hockenheim liegt nur eine halbe Stunde von meinem Heimatort entfernt. Meine Familie und viele Freunde werden also vor Ort sein. Das macht es zu etwas ganz Besonderem. Ich würde zwar nicht sagen, dass mich das unter Druck setzt, aber es ist schon eine große Portion Extra-Motivation. Es hilft mir vielleicht, eine Zehntelsekunde mehr herauszuholen. Ich freue mich wirklich sehr auf das Rennen."

Michael Schumacher: "Ich werde mein Bestes für die Fans geben. Der Deutschland-GP ist für jeden deutschen Fahrer etwas Besonderes. Auf kaum einer anderen Strecke herrscht so eine Stimmung wie im Motodrom - als Fahrer spürt man das auf jeder Runde."

Lewis Hamilton: "Es wird interessant zu sehen, wie sich die Dinge an der Spitze entwickeln. Hockenheim könnte den Ausgang der Weltmeisterschaft beeinflussen, besonders wenn mehrere Teams um den Sieg kämpfen. Denn viele haben in den letzten zwei, drei Rennen eine Leistungssteigerung gezeigt, die sie bisher nur nicht abrufen konnten.

Zeitplan:

  • Freitag, 10 Uhr: 1. Training
  • Freitag, 14 Uhr: 2. Training
  • Samstag, 11 Uhr: 3. Training
  • Samstag, 14 Uhr: Qualifying
  • Sonntag, 14 Uhr: Rennen

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Jan-Hendrik Böhmer

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.