Freitag, 11.06.2010

Formel 1

Vettel ist "richtig geil auf die Fußball-WM"

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hofft nach dem Großen Preis von Kanada das WM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft zu sehen: "Ich bin richtig geil auf die WM und Fußball."

Fußballbegeistertes Formel-1-Duo: Sebastian Vettel (r.) und Mercedes-Pilot Michael Schumacher
© Getty
Fußballbegeistertes Formel-1-Duo: Sebastian Vettel (r.) und Mercedes-Pilot Michael Schumacher

Das WM-Fieber packt auch die Formel-1-Piloten. Obwohl Sebastian Vettel am Sonntag (ab 18 Uhr live auf SKY) beim großen Preis von Kanada um seine WM-Punkte kämpft, will er auch das Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika nicht verpassen, das zweieinhalb Stunden später angepfiffen wird (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY).

"Wenn ich die Möglichkeit habe, will ich alles anschauen. Ich meine: alles. Auch die Spiele Ghana gegen was-weiß ich-wen", sagte der 22-Jährige, der sich in der Münchner tz als wahrer Fußballfan outete: "Ich bin richtig geil auf die WM und Fußball."

Eine starke Leistung erwartet Vettel in Südafrika vor allem vom deutschen Mittelfeldspieler Marko Marin: "Der ist kreativ und kämpferisch und wurschtelt sich immer irgendwo durch, obwohl er nur gefühlte 1,50 Meter ist", sagte Vettel über den mit 1,69 Metern tatsächlich nicht groß gewachsenen Bremer: "Der Kleine von uns ist richtig gut, der gefällt mir."

Bewunderung für Kaka

Spieler der WM ist für den Red-Bull-Fahrer aber der brasilianische Mittelfeldstar Kaka, den Vettel vor allem für seine Bodenständigkeit bewundert: "Er macht einen intelligenten und sympathischen Eindruck. Er ist kein abgehobener Arsch, sondern ein ganz normaler Kerl." Respekt verdiene außerdem der "Hammer-Schuss" des 28-Jährigen und, dass "er sein Genie immer in den Dienst der Mannschaft stellt".

Dass Vettels Karriere nicht auf dem Fußball-Platz, sondern auf den Rennstrecken dieser Welt stattfindet, führt der 22-Jährige auf sein "Einzelkind-Syndrom" im Kindesalter zurück: "Ich musste immer so schnell den Ball abgeben, aber mit Abgeben und Teilen hatte ich es damals noch nicht."

Natürlich sei eine Fußball-Karriere aber wie bei Formel-1-Kollegen Michael Schumacher wahrscheinlich auch am Talent gescheitert: "Machen wir uns nichts vor. Hätten wir beide genug Talent gehabt, dann würden wir jetzt nicht mit unseren Rennautos um die Ecke fahren."

Aussprache bei Red Bull / Mercedes im WM-Fieber

Bilder des Tages - 11. Juni
Es ging heiß her beim 96:89-Sieg der Boston Celtics im vierten Spiel des NBA-Playoff-Finals gegen die Los Angeles Lakers. Ray Allen (r.) schnappt sich letztlich den Ball
© Getty
1/8
Es ging heiß her beim 96:89-Sieg der Boston Celtics im vierten Spiel des NBA-Playoff-Finals gegen die Los Angeles Lakers. Ray Allen (r.) schnappt sich letztlich den Ball
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis.html
Auch Bostons Nate Robinson hängt sich voll ins Zeug und erzielt in 17 Minuten Einsatzzeit immerhin 12 Punkte
© Getty
2/8
Auch Bostons Nate Robinson hängt sich voll ins Zeug und erzielt in 17 Minuten Einsatzzeit immerhin 12 Punkte
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=2.html
Pau Gasol (u.) trug ebenfalls einiges zum Spektakel in Boston bei. Der Spanier wird wegen seiner manchmal übertriebenen Theatralik nicht überall geliebt
© Getty
3/8
Pau Gasol (u.) trug ebenfalls einiges zum Spektakel in Boston bei. Der Spanier wird wegen seiner manchmal übertriebenen Theatralik nicht überall geliebt
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=3.html
Andy Najar von D.C. United beweist, dass der Fußball mittlerweile auch in den USA liebgewonnen wurde und setzt sich das Spielgerät einfach auf den Kopf
© Getty
4/8
Andy Najar von D.C. United beweist, dass der Fußball mittlerweile auch in den USA liebgewonnen wurde und setzt sich das Spielgerät einfach auf den Kopf
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=4.html
Im selben Spiel treffen wir einen alten Bekannten: Ex-Gunner Freddie Ljungberg kickt mittlerweile mit gesundem Wohlstandsbauch für die Seattle Sounders
© Getty
5/8
Im selben Spiel treffen wir einen alten Bekannten: Ex-Gunner Freddie Ljungberg kickt mittlerweile mit gesundem Wohlstandsbauch für die Seattle Sounders
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=5.html
Viel Spaß im Training der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft. Ben Franks (r.) fordert Owen Franks (l.) und Sam Whitelock zum Schnick Schnack Schnuck heraus
© Getty
6/8
Viel Spaß im Training der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft. Ben Franks (r.) fordert Owen Franks (l.) und Sam Whitelock zum Schnick Schnack Schnuck heraus
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=6.html
So schön kann Golf sein: Natalie Gulbis startet bei den LPGA State Farm Classics in Springfield, Illinois
© Getty
7/8
So schön kann Golf sein: Natalie Gulbis startet bei den LPGA State Farm Classics in Springfield, Illinois
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=7.html
Das Rennen ist erst am Sonntag, gearbeitet wird schon jetzt: Sebastian Vettel (l.) und Mark Webber schreiben in Montreal Autogramme
© Getty
8/8
Das Rennen ist erst am Sonntag, gearbeitet wird schon jetzt: Sebastian Vettel (l.) und Mark Webber schreiben in Montreal Autogramme
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1106/pau-gasol-nate-robinson-los-angeles-lakers-dc-united-freddie-ljungberg-all-blacks-ray-allen-natalie-gulbis,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.