Formel 1

Ecclestone würde Melbourne-Umzug unterstützen

SID
Beim Sieg von Jenson Button 2009 in Australien schied Sebastian Vettel aus
© Getty

Bernie Ecclestone würde einem Umzug des Grand Prix von Australien zustimmen. Der Formel-1-Boss fordert eine Fahrt unter Flutlicht, was im Melbourner Vorort Avalon möglich wäre.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone würde einer Verlegung der Grand-Prix-Strecke in Australien grundsätzlich zustimmen. Bisher wird der Grand Prix in Down Under im Melbourner Albert Park ausgetragen. Der Vertrag läuft allerdings 2015 aus.

Die ansteigenden Kosten - unter anderem für das von Ecclestone geforderte Fahren unter Flutlicht - steigt momentan beachtlich in die Höhe, weshalb die australische Regierung einen Umzug dem Umbau des Albert Park vorziehen würde.

Die FIA hat auch bereits eine Möglichkeitsstudie in Auftrag gegeben. Als Austragungsort käme der Vorort Avalon in Frage.

Hülkenberg: "Kein Vorbild, sondern Gegner"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung