Formel 1

Rallyesport für Kovalainen eine Option

SID
Heikki Kovalainen fährt erst mit Beginn dieser Saison für das Lotus-Team
© sid

Nach Kimi Räikkönen kann sich auch sein finnischer Landsmann Heikki Kovalainen nach seiner Formel-1-Laufbahn ein Engagement im Rallyesport vorstellen.

Heikki Kovalainen schließt ein Engagement im Rallyesport in naher Zukunft nicht aus.

Der Finne, der in der kommenden Saison für den Formel-1-Rückkehrer Lotus an den Start gehen wird, hatte bereits lukrative Offerten für die Lappland-Rallye vorliegen, lehnte diese aber ab, da er die Königsklasse des Motorsports noch nicht verlassen will. Zum Saisonende hatte bereits Landsmann Kimi Räikkönen der Formel 1 den Rücken gekehrt und in der Rallye-WM angeheuert.

"Ich hatte Angebote, darunter ein paar sehr konkurrenzfähige Autos", wird der 28-Jährige von "Autosport" zitiert.

"Ich wäre aber nicht gut genug gewesen. Dafür hätte ich mindestens eine Woche und ein paar Tests gebraucht. Und mein neues Lotus-Team in dieser wichtigen Phase zwei Wochen im Stich zu lassen, das wäre nicht okay gewesen."

Endgültig vom Tisch ist ein Fahrzeugwechsel dadurch aber nicht. "Im Sommer oder im nächsten Winter werde ich mir mal anschauen, welche Möglichkeiten sich ergeben könnten." Zunächst sei aber nur von Gaststarts die Rede.

Alonso: "Das beste Auto, das ich je hatte"

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung