Dienstag, 23.02.2010

Keine Reifen wegen mangelnder FIA-Lizenz

Stefan-GP muss Test absagen

Mit Jacques Villeneuve und Kazuki Nakajima wollte das potenzielle Nachrücker-Team von Zoran Stefanovic noch in dieser Woche im portugiesischen Portimao auf die Strecke. Doch der Test des Stefan-GP-Teams scheitert - am Reifenhersteller.

Zoran Stefanovic hat die Boliden und das Werk von Toyota übernommen
© stefan-gp
Zoran Stefanovic hat die Boliden und das Werk von Toyota übernommen

 

Eigentlich sah es für das Team von Zoran Stefanovic gut aus. Richtig gut. Denn im Gegensatz zu den Newcomer-Teams USF1 und Campos, die mit erheblichen Problemen zu kämpfen haben und vermutlich den Saisonauftakt verpassen, stehen bei Stefan-GP sowohl zwei rennfertige Autos als auch die entsprechenden Fahrer bereit. Sogar testen wollte das Team des serbischen Geschäftsmanns bereits in dieser Woche.

Doch daraus wird nun nichts. Und das nicht etwa, weil mit Fahrern oder Autos etwas nicht stimmt. Ganz im Gegenteil. So bestanden die Boliden zuletzt sogar den FIA-Crashtest.

Der Grund: Bridgestone weigert sich, den Rennstall mit Reifen zu beliefern. Offiziell ist der Hersteller dazu nämlich erst verpflichtet, wenn das Team eine offizielle FIA-Lizenz erhält. Und die fehlt wegen des noch nicht erteilten Startplatzes für die Saison 2010 eben noch.

Die besten Bilder von den Testfahrten in Jerez
Willkommen auf dem Circuito de Jerez - zur dritten Testwoche des Jahres
© Getty
1/16
Willkommen auf dem Circuito de Jerez - zur dritten Testwoche des Jahres
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus.html
Erstmals gemeinsam mit den anderen Teams unterwegs: Lotus
© Getty
2/16
Erstmals gemeinsam mit den anderen Teams unterwegs: Lotus
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=2.html
Das ließ sich Heikki Kovalainen nicht entgehen - obwohl er am ersten Test-Tag selbst gar nicht ans Steuer durfte
© Getty
3/16
Das ließ sich Heikki Kovalainen nicht entgehen - obwohl er am ersten Test-Tag selbst gar nicht ans Steuer durfte
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=3.html
Den Job übernahm vorerst Testfahrer Fairuz Fauzy aus Malaysia
© Getty
4/16
Den Job übernahm vorerst Testfahrer Fairuz Fauzy aus Malaysia
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=4.html
Auch das Sauber-Team war am Start: hier mit Stammfahrer Pedro de la Rosa
© Getty
5/16
Auch das Sauber-Team war am Start: hier mit Stammfahrer Pedro de la Rosa
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=5.html
Michael Schumacher testete den neuen Mercedes
© Getty
6/16
Michael Schumacher testete den neuen Mercedes
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=6.html
Boxenstopp unter Rennbedingungen: neue Nase für Schumis Silberpfeil
© Getty
7/16
Boxenstopp unter Rennbedingungen: neue Nase für Schumis Silberpfeil
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=7.html
Auf der Strecke: das direkte Duell mit mit Ex-Teamkollege Felipe Massa
© xpb
8/16
Auf der Strecke: das direkte Duell mit mit Ex-Teamkollege Felipe Massa
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=8.html
Der Brasilianer hatte später Probleme mit seinem Ferrari
© Getty
9/16
Der Brasilianer hatte später Probleme mit seinem Ferrari
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=9.html
Er blieb auf der Strecke liegen und sorgte so für eine Unterbrechung
© Getty
10/16
Er blieb auf der Strecke liegen und sorgte so für eine Unterbrechung
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=10.html
Große Mühe gab sich die Scuderia bei der Verhüllung des neuen Heckflügels
© xpb
11/16
Große Mühe gab sich die Scuderia bei der Verhüllung des neuen Heckflügels
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=11.html
Probleme auch bei Rubens Barrichello. Der Williams-Pilot blieb mehrfach stehen
© Getty
12/16
Probleme auch bei Rubens Barrichello. Der Williams-Pilot blieb mehrfach stehen
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=12.html
Komplett verhüllt: Der ebenfalls gestrandete McLaren von Lewis Hamilton
© xpb
13/16
Komplett verhüllt: Der ebenfalls gestrandete McLaren von Lewis Hamilton
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=13.html
Hier die Boliden von Hamilton (l.) und Massa im direkten Vergleich
© Getty
14/16
Hier die Boliden von Hamilton (l.) und Massa im direkten Vergleich
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=14.html
Am ersten Testtag überragend: Sebastian Vettel im Red Bull
© Getty
15/16
Am ersten Testtag überragend: Sebastian Vettel im Red Bull
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=15.html
Hier sein Bolide (l.) im Vergleich mit dem neuen McLaren (M.) und Schumachers Mercedes
© xpb
16/16
Hier sein Bolide (l.) im Vergleich mit dem neuen McLaren (M.) und Schumachers Mercedes
/de/sport/diashows/1002/formel-1/testfahrten/jerez-testfahrten-woche-zwei-michael-schumacher-sebastian-vettel-lewis-hamilton-lotus,seite=16.html
 

Keine Reifen für Stefan 01

"Im Moment können wir so nicht testen", sagte Stefanovic dem britischen "Autosport"-Magazin. "Denn wir werden nicht mit Reifen auf die Strecke gehen, die für solch hohe Geschwindigkeiten nicht geeignet sind. Aber wir arbeiten an einer Lösung."

Selbst GP2-Reifen, die man als Ersatz hätte nutzen können, konnte Bridgestone wegen der zu kurzfristigen Bestellung nicht rechtzeitig liefern. So bleibt der Stefan 01 in der Garage.

Villeneuve-Unterschrift sicher

"Dabei weiß doch jeder, dass einige der Newcomer Probleme haben", so Stefanovic. Sein Team sei hingegen umgehend einsatzfähig. "Ich erwarte deshalb, dass die Situation bald geklärt wird."

Geklärt heißt: USF1 verliert seinen Startplatz, Stefan-GP rückt nach.

Dann könnte das Team in der kommenden Woche auch wie geplant seine Fahrer offiziell bekannt geben. "Kazuki Nakajima hat bereits unterschrieben - und die Unterschrift von Jacques Villeneuve erwarten wir in Kürze."

Villeneuve träumt vom Duell mit Schumi

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.