Formel 1

Concorde Agreement: Noch Feinschliff nötig

SID
Geht nicht von einer Einigung am Wochenende aus: Mario Theissen
© Getty

Mario Theissen erwartet leichte Verzögerungen bei der Einigung über das neue Concorde-Agreement der Formel 1. Es sei noch Feinschliff nötig, so der BMW-Motorsportdirektor.

Die für dieses Wochenende erwartete Unterschrift unter das neue Concorde Agreement der Formel 1 wird wohl doch noch ein paar Tage länger auf sich warten lassen.

"Es ist noch Feinschliff nötig", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen am Donnerstag im Vorfeld des Großen Preises von Ungarn in Budapest, fügte jedoch hinzu: "Aber das kann innerhalb einer Woche erledigt werden."

"Haben am Rennwochenende anderes zu tun"

Dass diese Kleinigkeiten noch am Wochenende aussortiert werden, glaubt Theissen nicht. "An einem Rennwochenende haben wir alle eigentlich anderes zu tun", meinte er.

Die endgültige Einigung zwischen dem Automobil-Weltverband FIA, den Rennställen und der Formula One Management (FOM) über die neue "Formel-1-Verfassung" soll den monatelangen Streit um die Zukunft der Königsklasse beenden.

Parallel arbeiten die Teams laut Theissen an der gemeinsamen Verpflichtung zur Kostenreduzierung, die nach Aussage des BMW-Motorsportdirektors "zusammen mit dem Concorde Agreement unterschrieben werden soll".

Die Top-Teams im WM-Check: Button: "Habe Vettel durchschaut"

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung