Dienstag, 02.09.2008

WM-Titel noch nicht abgeschrieben

Der Iceman bleibt cool

Bei Weltmeister Kimi Räikkönen läuft's derzeit einfach nicht rund. Seit vier Monaten hat der Ferrari-Pilot kein Rennen mehr für sich entscheiden können. 

Kimi Räikkönen, Ferrari, Formel1
© Getty

Aus den letzten sieben WM-Läufen sammelte Räikkönen schmale 22 Punkte, in den ersten sechs waren es noch 35. Und es kommt noch dicker: Sein Teamkollege Felipe Massa scheint ihm allmählich den Rang abzulaufen.

Nicht nur, dass der Brasilianer mit vier Punkten vor Räikkönen auf Platz zwei des Gesamtklassements steht. Nein, der ehemalige Kollege von Michael Schumacher scheint auch intern die Nase vorn zu haben.

"Ich treffe einfach nicht den schmalen Grat"

Räikkönen wäre aber freilich nicht der Iceman, wenn ihn das alles nicht kalt lassen würde. "Wir kennen die Gründe, warum Felipe derzeit mehr aus dem Wagen herausholt. Ich treffe einfach nicht den schmalen Grat, in dem alles stimmt," sagt der Champion.

Vor allem mit der Abstimmung seines Boliden hadert der 28-Jährige. "Das Auto liegt nicht nach meinem Geschmack. Wenn ich aber alle Faktoren auf die Reihe kriege, dann gewinne ich auch wieder, so einfach ist das."

Ob es tatsächlich so einfach ist, wie Räikkönen es sich vorstellt, wird sich zeigen. Fakt ist, dass Massa im Moment deutlich schneller unterwegs ist. In Ungarn hinderte ihn nur ein Motorschaden am Sieg, und auch in Valencia war der Brasilianer der dominantere Ferrari-Pilot.

Erinnerungen an letzte Saison

Die Verantwortlichen der Scuderia müssen sich nun entscheiden, auf wen man im Titelrennen setzt. Im Moment hat Felipe Massa wohl die besseren Karten.

Allerdings darf man nicht vergessen, dass Räikkönen im letzten Jahr nach 13 Rennen bereits 18 Punkte Rückstand auf Lewis Hamilton hatte. Den Titel sicherte sich am Ende der Finne.

Abschreiben sollte man Kimi Räikkönnen also noch nicht. Für den Pilot selbst sind solche Gedankengänge sowieso kein Thema: "Aufgeben entspricht nicht meinem Charakter."

Hier geht's zur Fahrerwertung

Thomas Ziemann

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.