Eishockey

DEL: München strauchelt - Nürnberg neuer Spitzenreiter

SID
München strauchelt
© getty

Red Bull München hat die Tabellenführung abgegeben. Der Meister verlor als einziges Team aus dem Spitzentrio bei den Schwenninger Wild Wings 2:4 (0:0, 1:2, 1:2) und rutschte damit auf Platz drei ab.

Vor dem direkten Duell mit den Münchnern am Samstag sind die Nürnberg Ice Tigers neuer Spitzenreiter. Die Franken gewannen gegen die Krefeld Pinguine 5:3 (1:0, 2:1, 2:2). Der ehemalige Serienmeister Eisbären Berlin siegte bei den Augsburger Panthern mit 4:2 (1:0, 1:0, 2:2) und verbesserte sich auf Platz zwei.

Mit einem ordentlichen Rückstand auf die Top drei bleibt Vorjahresfinalist Grizzlys Wolfsburg Vierter. Daran änderte auch ein 3:4 (1:2, 0:0, 2:2) bei den Straubing Tigers nichts. Fünfter ist Schwennigen vor den Kölner Haien auf dem letzten direkten Play-off-Platz sechs. Die Domstädter gewannen bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:3 (1:0, 2:1, 0:2, 1:0) nach Verlängerung.

Der siebenmalige Meister Adler Mannheim rutschte durch ein 3:5 (1:3, 0:1, 2:1) bei den Iserlohn Roosters auf Platz elf ab. Damit würden sich die Adler selbst für die Vorrunde der Play-offs nicht qualifizieren. Der ERC Ingolstadt besiegte die Düsseldorfer EG klar mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung