DEL: München gibt 5:1-Führung aus der Hand

SID
Sonntag, 27.11.2016 | 19:43 Uhr
Die Siegesserie von Red Bull München ist gerissen
Advertisement
Lyon Open Men Single
Live
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2

Im Spitzenduell der DEL hat der deutsche Meister Red Bull München eine 5:1-Führung aus der Hand gegeben und zum ersten Mal seit neun Ligaspielen verloren. Die Münchner unterlagen bei den Nürnberg Ice Tigers 5:6 (1:1, 4:1, 0:3, 0:1) nach Verlängerung.

Die Franken verkürzten den Rückstand auf den Tabellenführer auf acht Punkte.

Die Kölner Haie mussten sich bei den Iserlohn Roosters mit 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. Erst am Freitag hatten sie sich beim Tordebüt von NHL-Rückkehrer Christian Ehrhoff mit einem 8:4-Kantersieg in Ingolstadt zurückgemeldet, nachdem es in den rheinischen Duellen gegen Düsseldorf und Krefeld Niederlagen gegeben hate.

Heimsiege feierten am Sonntagnachmittag die Eisbären Berlin, die Krefeld Pinguine und die Adler Mannheim. Die Berliner setzten sich gegen den ERC Ingolstadt mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) durch, Krefeld schickte die Schwenninger Wild Wings mit einer 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)-Niederlage auf die Heimreise in den Schwarzwald und der Ex-Meister aus Mannheim siegte nach Verlängerung 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) gegen die Augsburger Panther.

Düsseldorf dreht Partie gegen Straubing

Die kriselnde Düsseldorfer EG holte dagegen einen 0:2-Rückstand bei den Straubing Tigers auf und gewann nach Penaltyschießen mit 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 0:0, 1:0). Rob Collins verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg.

Jesse Blackers Dreierpack und Tore von Leo Pfoederl, Marco Pfleger und Andrew Kozek brachte dem Tabellenzweiten den wichtigen Sieg. Derek Joslin traf dreimal für die Münchner.

Blair Jones war mit dem entscheidenden Penalty der Matchwinner für Iserlohn. Jones und Denis Shevyrin hatten zuvor die Kölner Führung durch Johannes Salmonsson in eine 2:1-Führung gedreht. Doch Ehrhoff erzwang mit dem Ausgleich die Verlängerung und sicherte den Haien damit zumindest einen Punkt.

In Berlin sorgten Bruno Gervais, Jamie MacQueen und Darin Olver für den ungefährdeten Heimsieg, in Krefeld trafen Marco Rosa, Norman Hauner und Christian Kretschmann für den Sieger. Daniel Schmölz sorgte lediglich noch für den Ehrentreffer der Schwenninger. Luke Adam gelang für die Adler in der Verlängerung der Siegtreffer.

Alle Eishockey News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung