Pre-Playoffs der DEL

Eisbären scheitern, Wolfsburg bezwingt Krefeld

SID
Sonntag, 08.03.2015 | 17:56 Uhr
Die Eisbären Berlin müssen sich frühzeitig verabschieden
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der Titelkampf in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) findet wie im Vorjahr ohne den einstigen Serienmeister Eisbären Berlin statt. Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp verlor am Sonntag das entscheidende dritte Spiel der Vor-Playoffs bei den Nürnberg Ice Tigers 2:3 (0:0, 0:2, 2:0, 0:1) nach Verlängerung.

Nürnberg trifft in der nächsten Runde ab Mittwoch auf Hauptrundensieger Adler Mannheim. In den Play-offs stehen auch die Grizzly Adams Wolfsburg. Die Niedersachsen gewannen ihr drittes Spiel gegen die Krefeld Pinguine 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) und bekommen es in der kommenden best-of-seven-Serie mit Red Bull München zu tun.

Vor 5902 Zuschauern in Nürnberg schienen die Eisbären einmal mehr an ihrer Auswärtsschwäche zu scheitern. Yasin Ehliz (32.) und Steven Reinprecht (37.) brachten die Ice Tigers mit einem Doppelschlag in Führung. Doch gleich zu Beginn des Schlussdrittels schöpften die Berliner durch das Tor durch Jullian Talbot neue Hoffnung (42.), Casey Borer gelang in Überzahl der Ausgleich (52.).

Offener Schlagabtausch

In der Verlängerung entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften die Entscheidung suchten. Diese fiel erst nach 13 Minuten, als Jason Jaspers ein Überzahlspiel der Nürnberger ausnutzte und die Franken ins Viertelfinale schoss.

Der Matchwinner in Wolfsburg hieß Tyler Haskins, der für den Gastgeber zwei Treffer erzielte (4./55.). Zudem war der Amerikaner am Tor von Matthew Dzieduszycki mit einem Assist beteiligt (37.). Krefeld reichten die Treffer durch Mike Mieszkowski (2.) und Daniel Pietta (40.) nicht.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung