DEL, Playoffs

Mannheim vor Finaleinzug, ERC führt

SID
Dienstag, 31.03.2015 | 22:51 Uhr
Die Adler Mannheim sind nur noch einen Sieg vom Finaleinzug entfernt
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelfavorit Adler Mannheim ist in den Play-offs der DEL nur noch einen Sieg vom Erreichen der Endspielserie entfernt, während Vorjahresmeister ERC Ingolstadt im Duell mit der Düsseldorfer EG erstmals die Führung übernommen hat.

Am dritten Spieltag der Best-of-seven-Halbfinalserie feierten die Mannheimer durch das 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg ihren dritten Sieg.

Die dritte Runde der Playoffs im RE-LIVE

Der Hauptrundensieger kann damit bereits am Donnerstag in fremder Halle den Finaleinzug perfekt machen. Ingolstadt ging durch das 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) gegen die Düsseldorfer EG in der Serie 2:1 in Führung.

Vor 13.600 Zuschauern in Mannheim agierte der fünfmalige DEL-Champion von Beginn an hochkonzentriert und kam im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen ohne spektakuläre Aufholjagd zum Erfolg.

Die Tore für die Kurpfälzer erzielten Andrew Joudrey (10.), Mirko Höfflin (32.), Ex-NHL-Profi Jochen Hecht in Überzahl (41.) sowie Denis Reul (60.).

"Overtime ist immer was besonderes"

Die Grizzly Adams waren über weite Strecken klar unterlegen, nachdem sie in den ersten beiden Spielen jeweils einen Drei-Tore-Vorsprung nicht in einen Sieg ummünzen konnten.

In Ingolstadt sahen die 4815 Zuschauer ein überaus hitziges Spiel, in dem Patrick Hager in der 17. Minute der Verlängerung per sudden death für die Entscheidung sorgte. "Overtime ist immer was besonders. Im ersten Spiel habe ich den Fehler zur Niederlage gemacht, deswegen war heute vielleicht der Extraschuss Motivation da", sagte Hager bei Servus TV: "Das ist eine harte Serie, das wird auch in Düsseldorf wieder ein großer Kampf werden."

Fortsetzung am Donnerstag

Shawn Belle (15.) hatte die DEG in Führung gebracht. Ingolstadt drehte die Partie durch Brandon Buck (29.) und das Unterzahltor von Dustin Friesen (34.) im Mitteldrittel, ehe ausgerechnet der ehemalige Ingolstädter Travis Turnbull (42.) für die Verlängerung sorgte.

Die Halbfinal-Serie wird am Donnerstag mit dem vierten Spieltag in Düsseldorf und Wolfsburg (beide 19.30 Uhr im LIVE-TICKER) fortgesetzt. Vier Siege sind zum Einzug ins Finale notwendig.

Alle Infos zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung