LEV Sachsen-Anhalt übt massive Kritik

SID
Donnerstag, 06.11.2014 | 15:25 Uhr
Der DEB lässt nach Meinung der Landesverbände nötige Transparenz vermissen
© getty
Advertisement
European Rugby Champions Cup
Live
Treviso -
Bath
NHL
Live
Stars @ Sabres
NCAA Division I
Live
Oklahoma @ Oklahoma State
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
BSL
BSL: All-Star-Game 2018
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Premier League Darts
Premier League Darts 1 -
Dublin
NBA
Rockets @ Spurs
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 1
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Viertelfinale
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Viertelfinale

Die Führung des DEB um Präsident Franz Reindl ist von einem Teil der Landesverbände LEV in einem offenen Brief massiv attackiert worden. In dem an DEB-Finanzchef Berthold Wipfler adressierten Schreiben wird massiv kritisiert, dass der echte Reformwille fehle. Wahlversprechen seien gebrochen und Partnerschaften ignoriert worden.

"Von der Hoffnung auf einen Neuanfang, tatsächliche Transparenz und einen Konsens zwischen allen Parteien ist nicht wirklich etwas übrig geblieben", schreibt Manuel Hiemer, Vizepräsident von Sachsen-Anhalt. Reindl und Wipfler hätten "jedwedes Vertrauen verspielt und sämtliche Erwartungen enttäuscht", hielten "an sämtlichen alten Rockzipfeln fest", die Kommunikation mit den Landesverbänden sei "völlig unterirdisch. Es wird versucht, den schwarzen Peter von Bundes- auf Landesebene zu schieben."

Noch bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag in München hatten sich die Landesverbände kompromissbereit gezeigt und sowohl den Auftrag zu einem Sanierungskonzept erteilt, als auch die Neugestaltung der Satzung unterstützt. Beim Dialogtag hatte Wipfler zuvor eine Abspaltung und die Neugründung des Dachverbandes angedroht, falls die LEV's die Absichten des seit Juli amtierenden Präsidiums blockierten.

Im Frühjahr erneute Mitgliederversammlung

Der DEB teilte auf "SID"-Anfrage zunächst mit, dass man die erhobenen Vorwürfe prüfe und sich zu gegebener Zeit dazu äußern werde. Hiemer äußerte überdies, er könne sich kaum vorstellen, dass die für das Frühjahr 2015 anberaumte erneute Mitgliederversammlung "harmonisch ablaufen wird, wenn sich an der Vorgehensweise, am Umgang miteinander und an der Umsetzung der Versprechungen nicht erheblich etwas ändert. Wir warnen hier nochmal ausdrücklich vor einem angestrebten Alleingang des aktuellen Präsidiums."

In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" hatte Reindl jedoch klargemacht, dass er entschlossen an seinem Weg festhalten wolle. "Wir müssen die Aufgaben neu definieren. So wie in den letzten 30 Jahren geht das nicht mehr weiter, sorry. Dann machen wir das selber. Basta."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung