Kellerduell in der DEL

Düsseldorf unterliegt gegen Iserlohn

SID
Dienstag, 12.11.2013 | 22:14 Uhr
DEG-Coach Christian Brittig musste gegen Islerlohn eine weitere Niederlage einstecken
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der achtmalige deutsche Meister Düsseldorfer EG hat auch das Kellerduell der DEL verloren und ist auf den letzten Platz abgerutscht.

Düsseldorfer EG - Iserlohn Roosters 3:4 BOXSCORE

Gegen das bisherige Schlusslicht Iserlohn Roosters kassierte die DEG mit dem 3:4 (2:1, 1:1, 0:2) am Dienstagabend bereits die fünfte Niederlage in Folge und hat mit 17 Zählern vier Punkte Rückstand auf Rang zehn, der noch zur Teilnahme an den Pre-Play-offs berechtigt. Iserlohn ist mit 19 Punkten nun Vorletzter.

Durch Treffer von Daniel Kreutzer (10./16.) und Andrew Hotham (32.) lag die DEG noch im Schlussdrittel mit 3:2 in Front. Innerhalb von nur 22 Sekunden drehten Jeffrey Giuliano (55.) und Robert Raymond (56.) das Spiel jedoch zugunsten der Gäste.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung