DEL - 28. Spieltag

Eisbären gewinnen Verfolgerduell in Hamburg

SID
Sonntag, 18.12.2011 | 20:44 Uhr
Die Eisbären Berlin halten den Anschluss
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Meisterschaftsfavorit Adler Mannheim hat seine Tabellenführung in der DEL weiter ausgebaut. Nach dem 4:3-Erfolg nach Verlängerung bei der Düsseldorfer EG liegt der sechsmalige Titelträger mit 57 Punkten fünf Zähler vor dem Zweiten ERC Ingolstadt.

Durch den 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)-Sieg im Verfolgerduell gegen die Hamburg Freezers schafften die Eisbären Berlin (51) den Anschluss. Die Hansestädter (47) mussten dagegen nach dem 1:6 in München die zweite Niederlage in Serie einstecken.

Um den siebten Sieg in Folge musste Mannheim jedoch mehr zittern als erwartet. Zwei Minuten vor der Schlusssirene traf Christoph Ullmann, der vor der Saison von den Kölner Haien zu den Adlern zurückgekehrt war, zum 3:3. In der Verlängerung sicherte der Kanadier Yanick Lehoux den Auswärtssieg bereits nach 45 Sekunden mit einem Tor in Überzahl.

Im umkämpften Duell zwischen Berlin und Hamburg waren die Eisbären durch Travis James Mulock (24.) in Unterzahl in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich von Garrett Festerling (36.) sorgte James Sharrow (52./60.) für die Entscheidung. Beim 3:1 traf er ins verwaiste Freezers-Tor.

München souverän

Punktgleich mit Hamburg liegt der EHC Wolfsburg nach dem 3:2 (1:1, 2:1, 0:0)-Erfolg über die Augsburger Panther auf Rang fünf. Der deutsche Vizemeister musste allerdings im letzten Drittel um den Heimsieg zittern. Das Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers war im Kellerduell gegen die Iserlohn Roosters chancenlos und unterlag 1:4 (1:0, 0:2, 0:2).

Seinen zweiten Sieg in Folge feierte der EHC München bei den Hannover Scorpions mit 4:0 (2:0, 0:0, 2:0). Bereits zum dritten Mal in Serie triumphierten die Straubing Tigers bei den Krefelder Pinguinen 3:2 (0:1, 0:1, 1:2).

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung