27. Spieltag, DEL

Mannheim marschiert weiter voran

SID
Freitag, 16.12.2011 | 22:13 Uhr
Die Adler Mannheim marschieren nach ihrem 4:0-Sieg über die Kölner Haie weiter
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelaspirant Adler Mannheim marschiert in der Deutschen Eishockey Liga weiter voran. Der DEL-Rekordmeister (55 Punkte) festigte seine am vergangenen Sonntag zurückeroberte Tabellenführung durch einen 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)-Erfolg gegen die Kölner Haie.

Unterdessen zeigte sich drei Punkte dahinter Verfolger ERC Ingolstadt von der 1:7-Pleite bei Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers gut erholt und schickte Vizemeister EHC Wolfsburg ebenfalls mit 4:0 (2:0, 2:0, 0:0) nach Hause.

Titelverteidiger Eisbären Berlin fertigte den Tabellenletzten aus Nürnberg mit 6:1 (3:1, 3:0, 0:0) ab und zog mit 48 Punkten an den Hamburg Freezers vorbei auf Rang drei, die beim EHC München ebenso mit 1:6 (0:0, 1:4, 0:2) den Kürzeren zogen und weiter 47 Zähler aufweisen. Dabei genügte den Bayern ein starkes Mitteldrittel, in dem Dietrich, Ulmer, Olsson und Kathan für die Hausherren trafen. Erneut Dietrich und Wrigley machten im Schlussdrittel alles klar für den EHC.

Augsburger Panther mit Big Point

Einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Platz in den Pre-Play-offs landeten die Augsburger Panther.

Die Schwaben setzten sich gegen die Krefeld Pinguine mit 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 1:0) nach Verlängerung durch. Den entscheidenden Treffer in der Overtime erzielte Mario Valery-Trabucco nach genau zwei Minuten Spielzeit.

Wie Krefeld verlor auch der rheinische Rivale Düsseldorfer EG. Der achtmalige deutsche Meister setzte seine sportliche Talfahrt mit einem 4:7 (1:1, 1:1, 2:5) bei den Straubing Tigers fort. Straubing kletterte mit diesem Erfolg auf den sechsten und damit letzten Play-off-Platz. Die Iserlohn Roosters kassierten gegen den Tabellenvorletzten Hannover Scorpions eine 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)-Heimpleite und liegen als Zwölfter nun nur noch zwei Zähler vor den Niedersachsen.

Die Tabelle der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung