Eishockey

Eisbären: Christensen erster Neuzugang

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 16:13 Uhr
Der Däne Mads Christensen wechselt von Iserlohn nach Berlin
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der Däne Mads Christensen wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Eisbären Berlin. Für den viermaligen Meister ist der Stürmer der erste Neuzugang für die kommende DEL-Saison.

Die Eisbären Berlin haben Stürmer Mads Christensen als ersten Zugang für die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtet.

Der dänische Nationalspieler kommt aus Iserlohn zum viermaligen Meister. Für die Roosters hat der 23-Jährige in der vergangenen Saison 14 Tore und 31 Vorlagen verbucht.

"Mads ist ein junger Spieler, der schon bewiesen hat, dass er in unserer Liga mithalten kann, aber auch ein ordentliches Entwicklungspotenzial aufweist. Deshalb passt er perfekt in unser Team", sagte Eisbären-Manager Peter John Lee.

DEL reagiert gelassen auf Münchens Vorstoß

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung