Eishockey-WM

Zepp gegen Finnland im deutschen Tor

SID
Sonntag, 09.05.2010 | 14:37 Uhr
Rob Zepp spielt seit 2007 für die Eisbären Berlin
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Überraschung im Tor der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Bundestrainer Uwe Krupp schenkt Torhüter Rob Zepp das Vertrauen für die Weltmeisterschafts-Partie gegen Finnland.

Rob Zepp von den Eisbären Berlin wird im zweiten WM-Vorrundenspiel gegen Finnland am Montag (20.15 Uhr) im Tor der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft stehen.

Damit entschied sich Bundestrainer Uwe Krupp etwas überraschend gegen Dimitrij Kotschnjew (Spartak Moskau).

"Zepper hat zwei Jahre in Finnland gespielt und kennt auch noch einige Spieler in der aktuellen Mannschaft. Er hat sehr gut trainiert, wie die anderen beiden auch. Es war ein Bauchgefühl", sagte Krupp am Sonntag nach dem einstündigen Training in Köln. Und fügt an: "Gegen eine osteuropäischen Gegner hätte Kotschnjew gespielt."

Dennis Endras (Augsburger Panther), der mit einer Weltklasseleistung maßgeblichen Anteil am 2:1-Sieg der deutschen Mannschaft nach Verlängerung am Freitag gegen die USA in Gelsenkirchen hatte, wird für das Spiel gegen Dänemark am Mittwoch (16.45 Uhr) geschont.

Kotschnjew bleibt fair

Kotschnjew, der vor der WM mit Endras noch um die Nummer eins im deutschen Tor gekämpft hatte, kommentierte die Entscheidung sachlich. "Es gibt Sachen, die kann man nicht beeinflussen.

Der Bundestrainer hat entschieden, so wie im ersten Spiel. Da hat er richtig gelegen, der Dennis hat ein Superspiel gemacht", sagte der Russland-Legionär.

In Bezug auf Nachnominierungen für den Fall einer Qualifikation für die Zwischenrunde hielt sich Krupp bedeckt. Christian Ehrhoff wäre ein Kandidat, weil der Verteidiger mit den Vancouver Canucks in den Playoffs der NHL vor dem Aus steht.

Die Canucks liegen im Viertelfinale mit 1:3 gegen die Chicago Blackhawks zurück. "Wir beobachten die NHL-Playoffs sehr genau. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, können wir kurzfristig reagieren", sagte Krupp.

Felix Schütz im Interview: "In Deutschland habe ich keine Rolle gespielt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung