Schweizer Bundesgericht hebt Busch-Sperre auf

SID
Freitag, 18.12.2009 | 20:29 Uhr
Florian Busch von den Eisbären Berlin darf nach Aufhebung seiner Sperre wieder spielen
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Nationalspieler Florian Busch von den Eisbären Berlin ist vom Schweizer Bundesgericht freigesprochen worden. Das Gericht sah den CAS für die Sperre für nicht zuständig an.

Das Schweizer Bundesgericht hat die Sperre gegen Florian Busch aufgehoben, weil es den Internationalen Sportgerichtshof CAS im Fall des Eishockey-Nationalspielers nicht für zuständig ansieht. Das geht aus der Urteilsbegründung des Bundesgerichtes hervor, die am Freitag Buschs Anwälten in der Schweiz zugestellt worden ist.

"Das schweizerische Bundesgericht verneinte im Gegensatz zum CAS das Vorliegen einer gültigen Schiedsgerichtvereinbarung zwischen Florian Busch und der IIHF (Eishockey-Weltverband, d. Red.) und somit auch die Zuständigkeit des CAS", hieß es in einer Pressemitteilung des deutschen Meisters Eisbären Berlin, bei dem Busch unter Vertrag steht.

Busch hatte eine Dopingkontrolle zunächst verweigert und erst später nachgeholt. Die Probe war negativ. Der derzeit verletzte Stürmer der Eisbären war nach einer Klage der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA vom CAS wegen Verstoßes gegen Dopingrichtlinien bis zum 21. Febuar 2011 sowohl für internationale als auch nationale Spiele gesperrt worden.

Lions besiegen die Panthers mit 4:2

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung