So erreicht Bamberg die Playoffs

Hoffen auf das vierfache Wunder

Von SPOX
Mittwoch, 06.04.2016 | 21:07 Uhr
Head Coach Andrea Trinchieri hofft mit seinen Bambergern auf ein Wunder
© getty
Advertisement
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks

Es muss alles passen, damit die Brose Baskets Bamberg noch das Viertelfinale erreichen. Neben einem eigenen Sieg gegen Laboral Vitoria (Do., 20 Uhr im LIVETICKER) muss in drei weiteren Spielen das richtige Team gewinnen.

Die Baskets gehen als Tabellensechster der Gruppe F in den letzten Spieltag der Top 16. Sie haben 6 Siege und 7 Niederlagen auf Konto - und nur Platz vier reicht für die Qualifikation für die Playoffs. In diese hat es zuvor noch kein deutsches Team geschafft.

RangTeamBilanz
1 ZSKA Moskau 9-4
2Laboral Kutxka Vitoria Gasteiz9-4
3FC Barcelona Lassa 7-6
4Khimki Moskau Region7-6
5Real Madrid6-7
6Brose Baskets Bamberg6-7
7Olympiakos Piräus6-7
8Zalgiris Kaunas2-11

Damit das Vorhaben im Bereich des Möglichen bleibt, müssen die Baskets gegen Laboral gewinnen - was an sich schon eine schwierige Angelegenheit werden dürfte, da sich die Gäste aus Spanien bei einer Niederlage von ZSKA Moskau den ersten Platz sichern könnten, also auch hochmotiviert sein werden.

Vorschau zum letzten Spieltag der Top 16

Sollte den Deutschen jedoch ein Sieg gelingen, beginnt das große Hoffen um die dreifache Schützenhilfe. Ausschließlich folgendes Szenario würde Bamberg ins Viertelfinale hieven:

  • Die Baskets gewinnen ihr Spiel gegen Laboral (Do., 20 Uhr)
  • Zalgiris Kaunas gewinnt gegen den FC Barcelona (Do., 18:45 Uhr)
  • Khimki Moskau gewinnt bei Real Madrid (Do., 20:45 Uhr)
  • Olympiakos Piräus gewinnt gegen ZSKA Moskau (Fr., 20:45 Uhr)

"Wir haben eine extrem kleine Chance", weiß auch Trinchieri. "Aber wir müssen unsere Aufgabe erfüllen. Bis jetzt hatten wir eine fantastische Reise durch die Euroleague und wir wollen das Parkett ohne Reue verlassen. Wir gehen raus und kämpfen bis zum Umfallen. Dann werden wir sehen, was passiert."

Die Euroleague in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung