Ski Alpin

Super G (Damen), Are, Saison 2017/2018

Ski Alpin Liveticker

Are, Schweden15. März 2018, 10:30 Uhr
Super G der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Sofia Goggia
1:07.92
2.
Viktoria Rebensburg
1:08.24
+ 0.32
3.
Lindsey Vonn
1:08.45
+ 0.53
4.
Michelle Gisin
1:08.67
+ 0.75
5.
Federica Brignone
1:08.85
+ 0.93
6.
Tina Weirather
1:09.00
+ 1.08
7.
Nadia Fanchini
1:09.07
+ 1.15
8.
Anna Veith
1:09.12
+ 1.20
9.
Nicole Schmidhofer
1:09.16
+ 1.24
10.
Stephanie Venier
1:09.36
+ 1.44
11.
Joana Hählen
1:09.42
+ 1.50
12.
Ramona Siebenhofer
1:09.48
+ 1.56
13.
Wendy Holdener
1:09.53
+ 1.61
14.
Ragnhild Mowinckel
1:09.55
+ 1.63
15.
Corinne Suter
1:09.57
+ 1.65
Letzte Aktualisierung: 07:21:42
Ende
 
Ein ähnlich launiges Rennen erwartet uns auch in gut einer Viertelstunde bei den Herren. Nur einen Klick entfernt im Ticker nebenan, bis gleich!
Fazit
 
Goggia gewinnt den letzten Super G der Saison vor Rebensburg und Vonn. Ein kurzer, aber sehr anspruchsvoller Kurs und ein tolles Rennen, keine Frage. Michelle Gisin verpasst das Podium als Vierte knapp, der ÖSV platziert vier Damen in den Top 12, aber keine auf einem Spitzenplatz. Und die Super-G-Kugel für Tina Weirather, die heute Sechste wird, konnte von Lara Gut gefährdet werden.
Ledecka
 
Kein Rennen ist gelaufen, bevor Ester Ledecka im Ziel ist, diese Erkenntnis ist seit PyeongChang amtsbekannt. Und mit der oberen Zwischenzeit schockt sie die Konkurrenz auch heute, dann aber ein Schlag vor einem Rechtsschwung und sie rast am Tor vorbei.
Nufer
 
Mit Ausnahme von Gisin griffen heute alle Schweizerinnen daneben. Auch Priska Nufer, kein Ausfall zwar, aber auch keine erwähnenswerte Zeit.
Miradoli
 
Denn es stehen nur mehr drei Damen oben. Romane Miradoli findet überhaupt keinen Rhythmus, mehr als Platz 16 ist nicht drin.
Siebenhofer
 
Trotzdem keine Punkte für Scheyer, denn Ramona Siebenhofer ist deutlich schneller und wird als derzeit Zwölfte heute defintiv anschreiben.
Scheyer
 
Bleibt Anna Veith beste Österreicherin? Zwei können das noch für sich beanspruchen, Christine Scheyer fährt allerdings nach zwei Fehlern oben schon nur mehr gegen Lie. Dessen Vorgabe schafft sie wenigstens mit 1:09,73.
Lie
 
Junioren-Weltmeisterin Kajsa Lie zeigt, was es derzeit für Rang 15 und Punkte braucht, nämlich 1:09,87.
N. Fanchini
 
Damit scheint die Messe gelesen zu sein. Was das Podium angeht, Top-Platzierungen sind immer noch möglich. Für Nadia Fanchini beispielsweise, feine Fahrt, unten fehlt ein wenig die Geschwiindkeit, sonst wäre noch mehr als Platz 7 möglich gewesen.
Vonn
 
Vonn gegen Goggia, Teil 2! Die US-Amerikanerin oben genauso gut, dann aber verliert sie im Mittelteil kurz die Balance. Und der Ritt auf einem Ski kostet, Goggia holt sie definitiv nicht. Rebensburg auch nicht, 1:08,45 bedeuten Rang 3.
Holdener
 
Kurz durchatmen, Wendy Holdener wird wohl auch heute Punkte mitnehmen, aber für die Top 10 reicht es nicht.
Goggia
 
Schon die nächste Sieganwärterin mit Sofia Goggia. Die Italienerin zeigt beim Problemtor oben die beste Linie, sie ist mit dem Schwung schon fertig, wo andere gerade zu überlegen beginnen, wie sich das ausgehen kann. Die Sprünge nimmt sie einfach perfekt, 1:07,92 sind jetzt auch wieder eine spannende Denksportaufgabe für Lindsey Vonn.
Rebensburg
 
Holt sich Nicole Schmidhofer heute das Podium, das sie gestern so knapp verpasst hat? Ganz feine Linie oben, die Sprünge gehen vielleicht noch einen Tick besser. Aber ganz minimaler Zeitverlust, 1:08,24 sind eine tolle neue Bestzeit.
Schmidhofer
 
Nicole Schmidhofer macht das viel besser, auch im Mittelteil greift sie richtig an. Ganz knapp hinter Veith wird sie Fünfte.
Tippler
 
Wie man das Tor ganz oben anfahren sollte, das müsste sich mittlerweile eigentlich herumgesprochen haben. Aber nicht bis zu Tamara Tippler, sie wählt die untaugliche Flury-Linie und stürzt beim verzweifelten Korrrekturversuch.
Brignone
 
Bei Federica Brognone sieht das alles wieder ganz flüssig aus. Und jetzt müssen die Damen auf dem Podium zittern, die Italienerin nimmt viel Tempo mit in den Zielhang. 1:08.85, Platz 2!
Gauthier
 
Tiffany Gauthier schafft ein paar Schwünge mehr, dann auch für die Französin das vorzeitige Aus.
Gut
 
Eines ist klar, Lara Gut hilft nur Platz 1 und selbst das wird wohl kaum reichen. Aber wir müssen nicht rechnen, vom Start weg Probleme, die Linie wird immer spitzer und der Ausfall ein Tor später als Flury ist dann nicht mehr zu vermeiden.
Venier
 
Das wird Stephanie Venier nicht schaffen, sie muss bei dem Problemschwung oben investieren, um das Flury-Schicksal abzuwenden. Das gelingt und der restliche Lauf gelingt auch. Hinter Veith reiht sie sich als Vierte ein, sollte für Top 10 reichen.
M. Gisin
Aber jetzt könnte Michelle Gisin die Aktien von Teamkollegin Gut wieder steigen lassen. Brutal die Linie oben reingedrückt, das zahlt sich aus. Unten auch voll auf Zug, die 1:09 sind geknackt und 1:08,67 sind zu schlagen.
Worley
 
Kurz durchatmen, Tessa Worley groovt sich nur für den Riesenslalom ein, kann aber vielleicht mit 1:09.88 auch noch ein paar Punkte mitnehmen.
Weirather
 
Wenn Tina Weirather jetzt die Eins aufleuchten lässt, dann wird sie auch die Kugel holen, da lege ich mich fest. Aber Anna Veith hat da schon gut vorgelegt, das wird wieder denkbar knapp. 1:09,00, die Liechtensteinerin darf jubeln.
Hählen
 
Auch das ist sehr ordentlich! Joana Hählen nur einmal im Mittelteil kurz neben der Ideallinie, ansonsten folgt sie den Spuren von Veith. Und reiht sich nur 0,3 Sekunden hinter dieser ein.
Veith
 
Anna Veith trotz den widrigen Bedingungen ganz hervorragend. Sehr saubere Linie, eigentlich die erste gelungene Fahrt heute. Und mit 1:09,12 eine entsprechend klare Bestzeit.
Flury
 
Erster Ausfall, Jasmine Flury kommt kurz nach dem Start zu weit nach rechts raus, bekommt einen Schlag und verpasst ein Tor. Oben jetzt aber auch wirklich grausliche Bedingungen.
Schnarf
 
Minus 17 Grad, gießen wir das klirrend doch auch in Zahlen. Die Südtirolerin Johanna Schnarf mit einigen Rutschphasen, die Zehntel summieren sich. Und ob 1:10,47 überhaupt für Weltcuppunkte reichen, das gilt es abzuwarten.
C. Suter
 
Fünf Tore weniger als geplant, das ist in der Tat überschaubar. Corinne Suter beginnt oben gut, dann gleich der erste Hundertstelkrimi. Eine fehlt der Schweizerin bei der letzten Zwischenzeit, zwei sind es im Ziel.
Mowinckel
Und nun auch Ragnhild Mowinckel! Wind ist nicht wirklich abgeflaut, dazu ist es klirrend kalt. Aber so kurz ist der Lauf dann auch nicht, immerhin liegt die erste Richzeit bei 1:09,55.
Vorläufer
 
Das sollte ungefähr hinkommen, denn es sind jetzt zumindest schon mal erste Vorläufer unterwegs.
Verschiebung
 
Der Start verschiebt sich um 15 Minuten, es bläst sehr viel Wind, daher wird die Strecke auch noch ein weiteres Mal verkürzt.
Startliste
 
Insgesamt gehen die Sache inklusive Juniorenweltmeisterin Kajsa Vickhoff Lie 26 Damen an. Tina Weirather hat Nummer 7, Lara Gut kommt vier Läuferinnen danach an die Reihe.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Viktoria Rebensburg ist als einzige Deutsche dabei, sicherlich kann sie auf dieser Piste auf das Podium fahren, das hat sie gestern gezeigt. Ihr Fokus liegt aber natürlich ganz eindeutig bei der Riesenslalom-Entscheidung. Cornelia Hütter hat die Saison nach einem Trainingssturz schon beendet, trotzdem hat der ÖSV mit Veith, Schmidhofer, Tippler, Siebenhofer und Scheyer genug Kandidatinnen für ein Topergebnis. Ebenso die Schweiz neben Lara Gut auch noch Michelle Gisin, Nufer, Hählen, Flury, Corinne Suter und auch Wendy Holdener.
Weirather gegen Gut
 
Denn Tina Weirather (421) und Lara Gut (375) trennen in der Super-G-Wertung nur 56 Punkte. Sprich, bei einem Sieg der Schweizerin müsste Weirather mindestens Fünfte werden, um die Führung zu verteidigen.
Are
 
Zweiter Tag beim Weltcupfinale, für die Speedspezialisten endet damit traditionell die Saison. Nach der sehr spannenden Vergabe der Abfahrskugeln gestern, sollte zumindest bei den Damen auch heute wieder eine packende Entscheidung garantiert sein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Are zum Super G der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Sofia Goggia
1:07.92
2.
Viktoria Rebensburg
1:08.24
0.32
3.
Lindsey Vonn
1:08.45
0.53
4.
Michelle Gisin
1:08.67
0.75
5.
Federica Brignone
1:08.85
0.93
6.
Tina Weirather
1:09.00
1.08
7.
Nadia Fanchini
1:09.07
1.15
8.
Anna Veith
1:09.12
1.20
9.
Nicole Schmidhofer
1:09.16
1.24
10.
Stephanie Venier
1:09.36
1.44
11.
Joana Hählen
1:09.42
1.50
12.
Ramona Siebenhofer
1:09.48
1.56
13.
Wendy Holdener
1:09.53
1.61
14.
Ragnhild Mowinckel
1:09.55
1.63
15.
Corinne Suter
1:09.57
1.65