Tennis

Wimbledon Saison 2017

Wimbledon - Halbfinale

London, England03.07.2017 - 16.07.2017
S. Querrey
[24]
Match beendet
 
M. Cilic
[7]
S. Querrey
M. Cilic
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
78
4
63
5
66
6
77
7
Centre Court | Halbfinale
Spielzeit: 02:58 h
Letzte Aktualisierung: 03:53:38
Querrey
Cilic
Abschied
 
Das soll's an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche gute Unterhaltung mit meinem Kollegen Oliver Stein beim zweiten Halbfinale!
Ausblick
 
Während Querrey die Zelte in London abbrechen muss, darf sich Cilic auf das Finale am Sonntag freuen. Wer dann der Gegner ist, kann sich der Kroate gleich gemütlich aus der Eistonne anschauen. Roger Federer und Tomas Berdych haben sich nämlich schon auf dem Center Court eingefunden.
Match Recap III
 
Im vierten und entscheidenden Satz ließen bei Sam Querrey nach zuvor drei Partien über die volle Distanz die Kräfte allmählich nach. Der Amerikaner setzte mit dem frühen Break nochmal ein Ausrufezeichen, hatte der Wucht von Cilic am Ende aber nichts mehr entgegenzusetzen.
Match Recap II
 
In der Folge schaffte es der Kroate dann besser, sein Gegenüber mit dem Return unter Druck zu setzen, indem er immer wieder die Rückhand von Querrey attackierte. Trotzdem wollten im zweiten und dritten Satz insgesamt auch nur zwei Breaks gelingen, weshalb erneut der Tie-Break herhalten musste.
Match Recap I
 
Cilic hatte zu Beginn Probleme mit dem fast fehlerfreien Spiel seines Gegenübers, der sich vor allem im ersten Satz bis in das Entscheidungsspiel auf seinen ersten Aufschlag verlassen konnte.
Fazit
 
Die Nummer 6 der Welt setzt sich also nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 6:7, 6:4, 7:6 und 7:5 gegen Sam Querrey durch und zieht erstmals in seiner Karriere ins Finale von Wimbledon ein.
7:6, 4:6, 6:7, 5:7
Der Kroate hat die richtige Körpersprache, attackiert den Service und bereitet seinen Vorhand-Winner Inside-In perfekt vor! Match Cilic!
7:6, 4:6, 6:7, 5:6
 
Matchball! Weil die Vorhand von Querrey wieder einen Hauch zu lang ist. Diesmal verzichtet er auf die Challenge, muss nun aber bangen.
7:6, 4:6, 6:7, 5:6
 
Bei 15:15 nimmt Querrey nach einer zu langen Vorhand die Challenge - und das Hawk Eye bestätigt die Befüchtung des Amerikaners.
7:6, 4:6, 6:7, 5:6
 
Ein weiteres Ass und ein Rückhand-Winner die Linie runter bescheren der Nummer 6 der Welt die 6:5-Führung. Der Druck auf Querrey steigt.
7:6, 4:6, 6:7, 5:5
 
Cilic kann nun wieder vorlegen und macht das mit einem Service-Winner und einem Ass zum 30:0.
7:6, 4:6, 6:7, 5:5
 
Und die Mini-Chance schwindet dahin, weil Querrey beim Zweiten mehr Risiko geht und Fehler beim Return provoziert.
7:6, 4:6, 6:7, 4:5
 
Gleiches Spiel, doch Cilic vergibt die Gelegenheit seinerseits mit dem Unforced Error.
7:6, 4:6, 6:7, 4:5
 
Dann muss der Amerikaner aber über den Zweiten kommen und wird sofort auf der Rückhand attackiert. Prompt unterläuft ihm der Fehler zum Ausgleich.
7:6, 4:6, 6:7, 4:5
 
Statement-Ass von Querrey zum Auftakt in dieses so wichtige Aufschlagspiel.
7:6, 4:6, 6:7, 4:5
 
Es bricht erneut aus Cilic heraus, nachdem der Kroate sein Break mit dem souveränen Aufschlagspiel bestätigt hat. Denn damit muss Querrey nun gegen den Matchverlust aufschlagen.
7:6, 4:6, 6:7, 4:4
 
Querrey muss über den Zweiten kommen und streichelt den Ball nur übers Netz. Der Cilic-Return kommt auf die Rückhand des Amerikaners, der das Filzgeschoss nur mit dem Rahmen trifft und ins Aus befördert - Break Cilic! Und das ist so wichtig für den Kroaten!
7:6, 4:6, 6:7, 4:3
 
Und der Kroate legt noch einen drauf, hebt einen Stopp von Querrey ganz knapp übers Netz und hat plötzlich die Chance aufs Break.
7:6, 4:6, 6:7, 4:3
 
Überragender Return-Winner mit der Vorhand von Cilic, der kurz darauf mit einer longline gespielten Rückhand zum 30:30 punktet.
7:6, 4:6, 6:7, 4:3
 
Die Cilic-Box ist zufrieden, weil ihr Schützling seinerseits mit dem Ass den Deckel auf sein Aufschlagspiel drauf macht.
7:6, 4:6, 6:7, 4:2
 
Nach Doppelfehler zum 40:30 macht Querrey mit einem Ass das Spiel zu und geht 4:2 in Führung.
7:6, 4:6, 6:7, 3:2
 
Eben noch das Break kassiert, ist Cilic plötzlich wieder extrem stabil beim eigenen Service und holt sich sein zweites Aufschlagspiel zu Null.
7:6, 4:6, 6:7, 3:1
 
Wieder hilft die Challenge Cilic, dessen Aufschlag nach außen ganz leicht die Linie touchiert - 30:0 für den Kroaten.
7:6, 4:6, 6:7, 3:1
 
Doch Querrey beweist zum x-ten Mal Nervenstärke, meistert die schwierige Situation und stellt mit einem Ass und einem Service-Winner auf 3:1
7:6, 4:6, 6:7, 2:1
 
Ein Smash von Querrey landet deutlich im Aus, doch die Unparteiischen bleiben stumm. Cilic nimmt die Challenge und belehrt die Schiedsrichter eines Besseren - Chance zum Re-Break!
7:6, 4:6, 6:7, 2:1
 
Der Kroate ist um eine schnelle Antwort bemüht und zwingt Querrey zum Fehler zum 15:30 aus Sicht des Amerikaners.
7:6, 4:6, 6:7, 2:1
 
Genutzt! Wieder steht Cilic nicht gut zur Rückhand und setzt den Ball mittig ins Netz.
7:6, 4:6, 6:7, 1:1
 
Bei 30:30 befragt Cilic das Hawk Eye, ob sein Aufschlag wirklich im Aus war. War er. Der Kroate muss über den Zweiten kommen und setzt in der Folge eine Rückhand ins Netz. Breakchance für Querrey.
7:6, 4:6, 6:7, 1:1
 
Auch Querrey bringt seinen Service durch, muss aber mehr kämpfen. Bei 30:30 verhelfen dem Amerikaner zwei Asse zum Spielgewinn.
7:6, 4:6, 6:7, 0:1
 
Zu Null legt Cilic in diesem vierten Satz vor und geht 1:0 in Führung.
Zwischenfazit
 
Eigentlich hätte der zweite Satz erneute eine klare Angelegenheit für Cilic werden können, doch der Kroate kassierte nach dem frühen Break zum 2:1 das direkte Re-Break und konnte sich anschließend nicht mehr absetzen. Zum zweiten Mal musste der Tie-Break helfen, diesmal mit dem besseren Ende für die Nummer 6 der Welt.
7:6, 4:6, 6:7
Mit einem cross gespielten Vorhand-Winner bringt Marin Cilic das Ding ins Ziel und geht nach Satzrückstand jetzt mit 2:1 in Führung!
7:6, 4:6, 6:6
 
Zum ungünstigsten Zeitpunkt kann sich Querrey dann nicht auf seine Rückhand verlassen und gibt beide Aufschläge ab, weshalb Cilic jetzt drei Satzbälle hat.
7:6, 4:6, 6:6
 
Großartige Arbeit an der Grundlinie von Querrey, der auch mit der Rückhand stabil bleibt, gegen den zweiten Smash von Cilic dann aber machtlos ist.
7:6, 4:6, 6:6
 
Nachdem der Aufschlag zwei Mal den Besitzer gewechselt hat, ist alles in der Reihe: Querrey führt 3:2.
7:6, 4:6, 6:6
 
Cilic befördert den dritten Satz mit einem Ass in den Tie-Break.
7:6, 4:6, 6:5
 
Dann aber wieder zwei absolut vermeidbare Fehler beim Amerikaner, der den Ball erst mit der Rückhand und dann mit der Vorhand links in den Korridor setzt.
7:6, 4:6, 6:5
 
Klasse Aktion ganz nah am Netz von Querrey, der tief runter geht und den Ball mit der Rückhand mit Spin übers Netz hebt zum 15:15.
7:6, 4:6, 6:5
 
Weniger Schwierigkeiten bei Querrey, der den Aufschlag ohne Punktverlust durchbringt und wieder in Führung geht.
7:6, 4:6, 5:5
 
Mit seinem 17. Ass besiegelt Cilic den Spielgewinn zum 5:5-Ausgleich.
7:6, 4:6, 5:4
 
Leichte Fehler bei Querrey, der jetzt zwei Spielbälle abwehren muss.
7:6, 4:6, 5:4
 
Die Antwort von Cilic kommt tief aus der Ecke, nach seinem cross gespielten Vorhand-Winner bricht es aus dem Kroaten heraus.
7:6, 4:6, 5:4
 
Und die ersten Punkte gehen an Querrey, der sein Gegenüber ausguckt und mit der Vorhand longline zum 15:0 punktet.
7:6, 4:6, 5:4
 
Cilic bleibt dran und hat bei 30:40 die gute Chance auf den Einstand, verlegt seine Rückhand die Linie runter aber um ein paar Zentimeter und muss jetzt gegen den Satzverlust aufschlagen.
7:6, 4:6, 4:4
 
Kleiner Wackler bei Querrey, der nach einem wunderschönen Vorhand-Winner von Cilic ein 0:15 wettmachen muss. Das gelingt ohne Probleme und schon hat der Amerikaner zwei Spielbälle.
7:6, 4:6, 4:4
 
Der Kroate gleicht zu Null zum 4:4 aus.
7:6, 4:6, 4:3
 
Ass Nummer 15 und 16 bringen Aufschläger Cilic auch im nächsten Spiel schnell in Front.
7:6, 4:6, 4:3
 
Das erinnert jetzt wieder an den ersten Satz, in dem sich beide Spieler bei eigenem Aufschlag keine Blöße gaben und von Spielgewinn zu Spielgewinn marschierten.
7:6, 4:6, 3:3
 
Auch Cilic hat die Kurve wieder gekriegt und bringt mit seinem gewonnen Service-Spiel alles wieder in Reihe.
7:6, 4:6, 3:2
 
Und jetzt sitzt auch der Aufschlag wieder beim US-Amerikaner, der sichtlich Selbstvertrauen getankt hat.
7:6, 4:6, 2:2
 
Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt - Querrey schafft tatsächlich aus dem Nichts das direkte Re-Break. Und das mit einem famosen, cross gespielten Rückhand-Winner, dem Cilic aber auch gar nichts entgegenzusetzen hat!
7:6, 4:6, 1:2
 
Doch der US-Amerikaner steckt nicht auf, holt sich mit einem direkten Return-Winner etwas Selbstvertrauen und hat nach zwei Unforced Errors seines Gegenübers plötzlich die Chance aufs Re-Break.
7:6, 4:6, 1:2
 
Und dann kommt auch noch (Netz-)Glück dazu: Cilic schmettert den Ball mit der Vorhand, die Netzberührung macht ihn unerreichbar für Querrey.
7:6, 4:6, 1:2
 
Den ersten wehrt er mit einem Ass ab, dann holt sich Cilic mit einem Vorhand-Winner genau auf die Linie das frühe Break in diesem dritten Satz!
7:6, 4:6, 1:1
 
Und dann zittert sich Querrey wieder in sein Aufschlagspiel, muss bei 15:40 zwei Breakbälle abwehren.
7:6, 4:6, 1:1
 
Cilic dagegen ohne Probleme beim Service - Ausgleich.
7:6, 4:6, 1:0
 
Und dennoch liegt das Momentum klar bei Cilic, der den zweiten Aufschlag von Querrey nach Belieben attackieren und die Ballwechsel in der Folge dominieren kann.
7:6, 4:6, 0:0
 
Doch der Amerikaner zieht den Kopf nochmal aus der Schlinge, weil die Fehlerquote bei Cilic - vor allem mit der Rückhand - plötzlich wieder in die Höhe schnellt.
7:6, 4:6, 0:0
 
Querrey muss jetzt aufpassen, dass ihm das Spiel nicht aus der Hand gleitet: Früh in diesem dritten Satz hat Cilic drei Chancen aufs Break.
Zwischenfazit
 
Klare Angelegenheit im zweiten Satz für die Nummer 6 der Welt, die im dritten Anlauf das Break zum 4:3 schaffte und den Satz dann mit dem eigenen Aufschlag ins Ziel brachte.
7:6, 4:6
Gleich den ersten verwandelt der Kroate nach dem guten ersten Aufschlag, der weit nach außen kommt. Cilic drückt den hohen Return von Querrey übers Netz und schafft nach 84 gespielten Minuten den 1:1-Satzausgleich!
7:6, 4:5
 
... der nächste Return mit der Vorhand landet hinter der Grundlinie. Ass von Cilic und damit drei Satzbälle für den Kroaten.
7:6, 4:5
 
Pech mit der Netzkante beim Return von Querrey zum 0:15 aus seiner Sicht ...
7:6, 4:5
 
Jetzt aber der Showdown in diesem zweiten Satz bei Aufschlag Cilic.
7:6, 4:5
 
Dennoch schafft es Querrey, zu verkürzen, weil Cilic zwei Mal den Return nicht zurück übers Netz bringt.
7:6, 3:5
 
... und kommt ordentlich ins Schwimmen: Ein Rückhand-Winner von Cilic und ein Rahmentreffer des Amerikaners bringen das 30:30.
7:6, 3:5
 
Jetzt ist Querrey gefragt, muss gegen den Satzverlust servieren ...
7:6, 3:5
 
Die Nummer 6 der Welt marschiert zum Spielgewinn und bestätigt in Windeseile das Break zum 5:3.
7:6, 3:4
 
... und mit einem Rückhand-Winner am aufrückenden Querrey vorbei holt sich Cilic das erste Break in diesem Match und geht 4:3 in Führung!
7:6, 3:3
 
Jetzt sind's drei Breakbälle für den Kroaten ...
7:6, 3:3
 
Cilic muss sich jetzt mal belohnen, führt schon wieder mit 30:0 bei gegnerischem Aufschlag.
7:6, 3:3
 
Jetzt aber erstmal wieder der Spielgewinn für den Kroaten, der sich nach 25 Minuten im zweiten Satz den 3:3-Ausgleich holt.
7:6, 3:2
 
Diese vergebenen Chancen dürften noch Nachwirkungen haben bei Cilic, der bislang nicht den nötigen Killerinstinkt auf den Rasen bringt.
7:6, 3:2
 
Der Junge zeigt einfach keine Nerven: Querrey macht in den entscheidenden Momenten keine Fehler, obwohl er zwei Mal über den Zweiten kommen muss: Erst lässt er seinem Gegenüber mit der Vorhand longline keine Chance, dann setzt er den Ball aus der Rückhand-Ecke ebenfalls die Linie runter am Netz vorbei ins Feld.
7:6, 2:2
 
Die Breakchance gibt's trotzdem, weil Cilic erbarmungslos die Rückhand seines Gegenübers attackiert, indem er selbst die eigene Rückhand umläuft und Inside-Out spielt.
7:6, 2:2
 
Doch mit Serve-and-Volley und einem Ass befreit sich Querrey aus der unangenehmen Lage und gleicht aus.
7:6, 2:2
 
Jetzt passt auch bei eigenem Aufschlag die Länge nicht mehr bei der Rückhand und Cilic schnuppert bei 30:0 am Break.
7:6, 2:2
 
Trotzdem ertönt kurz darauf das obligatorische "Game Cilic", denn Querrey retourniert zwei Mal mit der Rückhand ins Aus.
7:6, 2:1
 
Das sollte doch eigentlich Oberwasser geben für den Kroaten, aber denkste: Nach dem Doppelfehler steht's 15:15.
7:6, 2:1
 
Große Defensivarbeit von Cilic, der drei Smashs und den Slice von Querrey tief aus der Ecke verteidigt und seinen Kontrahenten zur Verzweiflung bringt. Spektakulärster Ballwechsel bisher.
7:6, 2:1
 
Und das fährt der Amerikaner locker nach Hause, ist jetzt wieder voll auf Kurs. Kurze Pause.
7:6, 1:1
 
Mit Serve-and-Volley geht Querrey schnell 30:0 in Führung, ein Ass bringt drei Spielbälle.
7:6, 1:1
 
Cilic gleicht aus, hat aber auch deutlich mehr Probleme als noch im ersten Satz. Ballwechsel und Spiele werden länger, auch die Pausen sind etwas ausgedehnter.
7:6, 1:0
 
Mit dem Selbstvertrauen des Satzgewinns im Rücken punktet Querrey mit dem Vorhand-Winner und meistert diese erste brenzlige Situation.
7:6, 0:0
 
Doch der Kroate ist nicht konsequent genug, lässt diese gute Gelegenheit erneut mit seiner Rückhand liegen.
7:6, 0:0
 
Cilic ist jetzt gefordert und geht aggressiv in das erste Spiel - prompt gibt's die erste reguläre Breakchance für den Kroaten.
Zwischenfazit
 
Bis in den Tie-Break machten beide Spieler kaum Fehler beim eigenen Aufschlag, das Entscheidungsspiel geriet dann aber zum Break-Festival mit dem besseren Ende für den Amerikaner.
7:6
Und wieder ist es die Rückhand, die Cilic Ärger macht: Querrey muss über den Zweiten kommen und kann eigentlich nur bedingt Druck ausüben. Doch sein Gegenüber tut ihm den Gefallen und drischt den Ball zum zweiten Mal kurz hintereinander aus der Rückhand-Ecke cross weit ins Aus zum Satzgewinn Querrey!
6:6
 
Weiter geht's mit dem zweiten Aufschlag Cilic, der eine Rückhand aber etwa in Richtung der angeschlagenen Zuschauerin befördert - dicke Chance jetzt für Querrey.
Unterbrechung
 
Das haben wir in den letzten Tagen schon häufiger gesehen: Einer der Zuschauer hat Probleme mit dem Kreislauf und der Chair Umpire unterbricht die Partie daraufhin kurz. Einen viel ungünstigeren Zeitpunkt gibt es dafür nicht. Gute Besserung natürlich trotzdem von dieser Stelle!
6:6
 
Nach dem folgenden Return-Fehler von Cilic hat Querrey aber doch die erste Chance auf den Satzgewinn, die er bei Aufschlag Cilic aber sogleich wieder aus der Hand gibt.
6:6
 
Aber auch beim Amerikaner flattern plötzlich die Nerven - Ausgleich zum 5:5.
6:6
 
Auch der zweite Aufschlag ist futsch! Cilic verlegt eine cross gespielte Rückhand in den Korridor, auch das Hawk Eye hilft nicht. Große Gelegenheit jetzt für Querrey!
6:6
 
Gaaaaaanz viel Übersicht bei Querrey, der Cilic mit seinem Return nach vorne bewegt und dann mit dem cross gespielten Rückhand-Passierschlag den Ausgleich schafft.
6:6
 
Jetzt darf Querrey wieder servieren - und macht das ganz humorlos. Der Aufschlag wechselt sogleich wieder den Besitzer.
6:6
 
Der Kroate bestätigt den Vorteil mit zwei guten Aufschlägen und führt jetzt 4:1 im Tie-Break.
6:6
 
Und trotzdem holt sich Cilic in der Folge das Mini-Break mit einem Vorhand-Return ins Eck, den Querrey nicht beantworten kann.
6:6
 
Au weia, dicke Chance für Cilic: Querrey muss in der Rückhand-Ecke verteidigen und der Kroate verlegt den Über-Kopf-Volley hinter die Grundlinie!
6:6
 
Und es kommt, wie es kommen musste: Der Tie-Break muss entscheiden.
5:6
 
Aber das kratzt den Amerikaner wenig - schnell steht's 30:0. Dann bringt sich Cilic mit einem starken Vorhand-Return aus dem Eck in eine gute Position und hat das Feld frei vor sich. Querrey entscheidet sich früh für eine Ecke und hat Glück, dass Cilic den Ball genau in diese Richtung schickt.
5:6
 
Dann lässt Cilic sein sechstes Ass folgen, bevor Querrey das Spiel mit einem Return-Fehler abgeben und nun gegen den Satzverlust aufschlagen muss.
5:5
 
Überragender Vorhand-Winner cross gespielt von Cilic, der bei 15:15 ein wenig unter Druck geraten war und zuvor einen Ball nur hauchdünn auf die Linie gesetzt hatte.
5:5
 
Stattdessen fängt sich der Amerikaner wieder und gibt keine weiteren Punkte auf dem Weg zum 5:5 ab.
4:5
 
In seinem jetzt fünften Aufschlagspiel hat Querrey erstmals Probleme, den Ball mit dem ersten Versuch übers Netz zu bringen. Prompt kommt Cilic besser ins Spiel, vergibt bei 15:30 aber mit einem einfachen Vorhand-Fehler die gute Gelegenheit auf die Breakchance.
4:5
 
... und umgehend wieder zurück zum Amerikaner, denn Cilic sprintet erneut durch sein Aufschlagspiel.
4:4
 
Ein Ass später steht's 4:4 und der Service wandert wieder zum Kroaten ...
3:4
 
Viel Gefühl bei Querrey, der wieder mit der Rückhand zum Punktgewinn kommt, indem er den mittig postierten Cilic mit dem Stop überrascht.
3:4
 
Die Rückhand von Querrey ist auf der Tour eigentlich nicht unbedingt gefürchtet, aber schon gegen Murray machte der Amerikaner viele Punkte eben nicht mit seinem Paradeschlag. Jetzt bekommt auch Cilic eine Kostprobe von dieser neuen Stärke, muss bei seinem Spielgewinn aber eben auch nur diesen einen Punkt abgeben.
3:3
 
Bei 0:30 legt Querrey eine cross gespielte Vorhand Zentimeter hinter die Grundlinie und wirft einen fragenden Blick in Richtung Umpire, verzichtet aber auf die Challenge.
3:3
 
Serve-and-Volley, dann ein Smash über den Kopf - Cilic marschiert auch schon wieder.
3:3
 
Nach einer kleinen Nachlässigkeit, die Cilic noch den Anschluss beschert, ist auch dieses Aufschlagspiel Geschichte - weiter alles in Reihe.
2:3
 
Aber auch Querrey serviert weiter stark, lässt Cilic beim Return bislang kaum eine Chance.
2:3
 
In der Folge gelingen der Nummer 28 der Welt aber keine weiteren Überraschungsmomente mehr, Cilic bringt sein Spiel mit einem Vorhand-Smash nach Hause.
2:2
 
Guter Vorstoß ans Netz vom Amerikaner, der sich mit dem Rückhand-Volley den Ausgleich zum 15:15 holt. Schon früh in der Partie ist zu erkennen, dass das ein Mittel der Wahl sein könnte für Querrey.
2:2
 
Auch bei Querrey läuft es jetzt runder - zu Null sackt der Amerikaner das Spiel ein und stellt auf 2:2.
1:2
 
Mit seinen ersten beiden Assen beendet Cilic sein zweites Aufschlagspiel und die Akteure nehmen das erste Mal für eine kurze Verschnaufpause Platz.
1:1
 
Bei 0:15 kommt Querrey gut in den Ballwechsel, gibt das Tempo vor und hält Cilic in Bewegung. Der Amerikaner hat bei einer Vorhand das Feld offen - und schlägt den Ball weit ins Aus.
1:1
 
Mit einem wuchtigen Aufschlag durch die Mitte sackt der Amerikaner das Spiel ein.
0:1
 
Doch Querrey dreht das Ganze schnell wieder mit Serve-and-Volley zu seinen Gunsten.
0:1
 
Starker Rückhand-Passierschlag von Cilic rechts am aufrückenden Querrey vorbei und schon liegt das erste Break in der Luft.
0:1
 
Querrey eröffnet mit dem schönen Vorhand-Winner gegen die Laufrichtung seines Gegenübers, der im folgenden Ballwechsel mit Netzglück ausgleichen kann.
0:1
 
Mit dem folgenden Return-Fehler von Querrey geht das Spiel dann aber an den Favoriten.
0:0
 
Der Rhythmus beim Aufschlag fehlt noch beim Kroaten, der bislang jedes Mal über den Zweiten kommen musste und nach dem guten Rückhand-Return von Querrey die ersten Punkte abgeben muss.
0:0
 
Cilic muss zwei Mal über den Zweiten kommen, punktet jedoch mit einem Vorhand- und einem Service-Winner souverän.
0:0
 
Cilic eröffnet - auf geht's!
Warm-Up
 
Die Spieler sind schon auf dem Centre Court, spielen sich unter den Augen des britischen Umpires James Keothavong ein.
Halbfinal-Neuland
 
Und auch wenn Cilic ebenfalls zum ersten Mal überhaupt in Wimbledon im Halbfinale steht, hat der US-Open-Sieger von 2014 natürlich einen klaren Vorteil in Sachen Erfahrung.
Regenerationsvorteil Cilic
 
Insgesamt hat der Kroate dadurch gut drei Stunden Spielzeit weniger in den Knochen als Querrey, der schon drei Mal über die volle Distanz gehen musste.
Cilic in Wimbledon
 
Und dennoch geht die Nummer 6 der Welt als klarer Favorit in das Match, zumal Cilic mit Ausnahme des Fünf-Satz-Krimis gegen Gilles Müller im Viertelfinal bislang durch das Turnier gepflügt ist: Bis dahin hatte der Kroate noch keinen einzigen Satzverlust zu beklagen.
Head-to-Head
 
Dabei war allerdings stets für Spannung gesorgt: Die beiden letzten Duelle in Wimbledon 2009 und 2012 gingen über fünf Sätze, zuletzt, 2015 in Washington auf Hartplatz, musste zwei Mal der Tie-Break her.
Head-to-Head
 
An den nächsten Schritt mag die Nummer 28 der Welt noch nicht glauben, zumal die Bilanz gegen Marin Cilic relativ eindeutig ist: Die bisherigen vier Duelle gingen allesamt an den Kroaten.
Neues Selbstvertrauen
 
Und so sagte der Amerikaner im Vorfeld: "Das vergangene Jahr hat meinem Spiel definitiv einen Aufschwung gegeben, dass ich es schaffen kann. Aber es gab Zeiten in meiner Karriere, wo ich, wenn ich eine Wette darüber hätte abschließen müssen, dass ich ein Halbfinale erreiche, eher nein getippt hätte."
Favoritenkiller Querrey
 
Im letzten Jahr musste in der 3. Runde Novak Djokovic dran glauben, in diesem Jahr nun bezwang Querrey Andy Murray im Viertelfinale - und zog damit erstmals überhaupt in das Halbfinale eines Majors ein.
Favoritenkiller Querrey
 
Sam Querrey hat etwas geschafft, das vor ihm noch niemandem gelungen ist: Zwei Wimbledonturniere in Folge hat er nun den Titelverteidiger und die Nummer eins der Welt besiegt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Wimbledon zur Halbfinalpartie zwischen Sam Querrey und Marin Cilic.
Spieler:
S. Querrey [24]
M. Cilic [7]
7
4
6
5
6
6
7
7
R. Federer [3]
T. Berdych [11]
7
7
6
6
6
4
M. Cilic [7]
R. Federer [3]
3
1
4
6
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Querrey
Ranking:
16
Geburtsd.:
07.10.1987
Größe:
1.98
Gewicht:
95
Bilanz:
36-23
Preisgeld:
USD 9.796.933
M. Cilic
Ranking:
5
Geburtsd.:
28.09.1988
Größe:
1.98
Gewicht:
89
Bilanz:
42-23
Preisgeld:
USD 20.320.276