Tennis

Coupe Rogers Saison 2019

Coupe Rogers - 2. Runde

Montreal, Kanada05.08.2019 - 11.08.2019
D. Shapovalov
Match beendet
 
D. Thiem
D. Shapovalov
D. Thiem
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4
6
3
6
3
6
Court Central | 2. Runde
Spielzeit: 01:49 h
Letzte Aktualisierung: 04:41:44
Shapovalov
Thiem
Abschied
 
Damit verabschiede ich mich in die Nacht. Morgen geht es dann weiter mit den Achtelfinals beim Coupe Rogers! Dann sehen wir uns hoffentlich wieder, bis dann!
Ausblick
 
Im Achtelfinale trifft Thiem auf Marin Cilic. Der Kroate ist auf dem 16. Rang der Weltrangliste zu finden und wird sicherlich nicht so einfache Fehler machen, wie Shapovalov. In der ersten Runde besiegte Cilic den Qualifikanten Bradley Klahn (ATP 92.) in zwei Sätzen, anschließend setzte er sich mit 6:3 und 6:4 gegen John Millman (ATP 65.) durch.
Fazit
 
Der erfahrene Spieler gewinnt dieses Spiel, anders kann man das am Ende nicht beschreiben. Thiem war sicherlich nicht besser heute, viel mehr zeigte er für eine Nummer 4 der Welt viel zu große Schwächen und Nachlässigkeiten. Shapovalov hingegen wirkte frisch und dynamisch und stellte den Österreicher vor große Herausforderungen. Letztlich ist der Kanadier aber einfach zu unerfahren, ließ große Möglichkeiten liegen und schenkte auch einfache Bälle zu häufig her. Das war letztlich der Knackpunkt. Thiem ist zur richtigen Zeit konsequent und kann somit dieses Match für sich entscheiden.
4:6, 6:3, 3:6
Mit seinem neunten Ass, dieses hier durch die Mitte, sichert sich Thiem gleich den ersten Matchball und gewinnt ein schweres Match in drei Sätzen!
4:6, 6:3, 3:5
 
Jetzt wird Shapovalov zu wild. Eine Vorhand von der Grundlinie geht ins Netz, Thiem hat jetzt zwei Matchbälle!
4:6, 6:3, 3:5
 
Thiem serviert jetzt zum Matchgewinn, startet aber mit einem Doppelfehler! Dann legt er aber einen Servicewinner durch die Mitte auf den Court, Shapovalov nimmt die Challenge und ist im Unrecht. Der Österreicher legt prompt einen Servicewinner nach und führt 30:15.
4:6, 6:3, 3:5
 
Dann spielt der Kanadier Serve-and-Volley, den Return spielt er kurz. Thiem kommt mit viel Arbeit und Mühe noch zu diesem Ball, um ihn hoch ins gegnerische Feld zu spielen. Shapovalov smasht den einfachen Ball dann volle Kanne ins Netz.
4:6, 6:3, 3:4
 
Jetzt sorgt ein Doppelfehler von Shapovalov für die erste Breakchance des dritten Satzes! Der Kanadier nimmt obligatorisch die Challenge, aber die hilft ihm da nicht.
4:6, 6:3, 3:4
 
Jetzt ist es eine wichtige Phase im Aufschlagspiel von Shapovalov. Eine Vorhand cross landet im Aus, es steht 15:30. Dann geht ein Thiem-Schlag knapp ins Aus, der Österreicher nimmt die Challenge. Aber der Schlag war wirklich zu lang. 30:30.
4:6, 6:3, 3:4
 
Ein Servicewinner von Thiem bringt dem Österreicher dann das 4:3, wir warten weiterhin auf das erste und womöglich entscheidene Break im dritten Satz.
4:6, 6:3, 3:3
 
Der Österreicher biegt den Fehler wieder gerade. Eine schöne Vorhand geht die Linie entlang zum 30:15. Ein Shapovalov-Fehler ins Netz sorgt fürs 40:15.
4:6, 6:3, 3:3
 
Thiem hat einen freien Ball, nimmt die Vorhand und Shapovalov entscheidet sich bereits für die linke Ecke. Aber der Österreicher setzt den Schlag ins Netz, darüber ärgert er sich selbst am meisten. 0:15.
4:6, 6:3, 3:3
 
Der Kanadier baut sich sein Spiel gut auf und dann geht die Vorhand schön die Linie entlang auf die Markierung. Thiem verzweifelt allmählich. 30:0. Dann spielt Shapovalov einen zu langen Stopp, Thiem rauscht an und setzt den Ball am Netz weit ins Aus. Das war unnötig, per Servicewinner sichert sich der Kanadier das 3:3.
4:6, 6:3, 2:3
 
Thiem hat jetzt mal wieder ein gutes Servicegame, das er letztlich per Ass zu 15 für sich entscheidet. Aber Shapovalov zeigt immer wieder gute Ansätze und bleibt brandgefährlich.
4:6, 6:3, 1:2
 
Mensch, Thiem! Einen ganz normalen Aufschlag retourniert er äußerst schwach ins Netz. Dann folgt ein Ass und Shapovalov hat den Spielball. Da erwartet man einfach mehr vom Österreicher. Shapovalov holt sich den Aufschlag zum 2:2.
4:6, 6:3, 1:2
 
Shapovalov geht auf Serve-and-Volley aber spielt den Ball am Netz ins Aus. Auch beim zweiten Ballwechsel geht die Shapovalov-Vorhand ins Netz. Jetzt die große Chance für Thiem! Dann klappt das Serve-and-Volley des Kanadiers aber. 15:30.
4:6, 6:3, 1:2
 
Mit einem Ass nach außen wendet Thiem die Breakchance für Shapovalov ab. Ein zweites Ass stellt den dritten Satz auf 2:1 für Thiem.
4:6, 6:3, 1:1
 
Shapovalov hat bei Aufschlag Thiem die ganze rechte Seite offen, geht dann aber zu viel Risiko und setzt die Rückhand longline ins Aus. Aber auch Thiem ist weiterhin sehr unkonstant. Auch hier geht ein einfacher Slice seitlich ins Aus. 15:15.
4:6, 6:3, 0:1
 
Eine Thiem-Rückhand zu flach ins Netz, da steht es schon schnell wieder 40:0 für Shapovalov. Recht lustlos schenkt Thiem dem Lokalmatador dann den letzten Punkt zum 1:1.
4:6, 6:3, 0:1
 
Eigentlich retourniert Thiem gut und kann dann den Ballwechsel dominieren. Eine Vorhand geht dann aber lang ins Aus, so liegt er direkt wieder zurück.
4:6, 6:3, 0:1
 
Eine Rückhand cross von Shapovalov geht lang ins Aus, damit gewinnt Thiem das Aufschlagspiel zu 15. Immerhin ein guter Start in den dritten Satz.
4:6, 6:3, 0:0
 
Jetzt bedarf es auf Seiten des Österreichers aber eine deutliche Leistungssteigerung. Das ist einfach eines Weltranglistenvierten nicht würdig, was er hier manchmal präsentiert.
Fazit Satz 2
 
Es ist eigentlich ein sehr ausgeglichener Satz gewesen, aber Thiem zeigte ein wirklich extrem schwaches Aufschlagspiel, in dem Shapovalov direkt den ersten Breakball nutzte. Damit ist die Geschichte des zweiten Satzes bereits geschrieben. Desweiteren sind die Returns des Österreichers zum Teil erschreckend schwach. Dabei darf man aber auch den frechen und mutigen Auftritt von Shapovalov nicht außer Acht lassen, der wirklich eine starke Leistung zeigt.
4:6, 6:3
Shapovalov unterstreicht noch einmal die Leistung aus dem ersten Satz und sichert sich den zweiten! Mit einem erneuten Servicewinner geht der zweite Satz an den Kanadier.
4:6, 5:3
 
Dann zeigt der Österreicher einen starken Return, den Shapovalov ins Netz schlägt. 15:15. Aber ein Ass durch die Mitte bringt das 30:15. Ein weiterer Servicewinner und Shapovalov hat zwei Satzbälle!
4:6, 5:3
 
Was macht Thiem denn da? Von der Grundlinie spielt er einen Slice, der erst zwei Mal den Boden berührt, bevor er ins Netz fällt. Das kann er deutlich besser! 0:15.
4:6, 5:3
 
Der Österreicher ist in diesem Service überhaupt nicht anfällig. Zu Null bringt er das über die Bühne und braucht jetzt das Break, um die Chance auf den zweiten Satz beizubehalten.
4:6, 5:2
 
Jetzt muss Thiem den Satzverlust abwenden und startet mit einem Servicewinner. Anschließend geht Shapovalov bei einem zweiten Thiem-Aufschlag volles Risiko und setzt den Return lang ins Aus. 30:0.
4:6, 5:2
 
Alles wieder im Lot! Ein Servicewinner für Shapovalov und es steht 30:15. Thiem sollte jetzt wieder in die Begegnung finden. Aber die Returns werden irgendwie immer schlechter, auch wenn die Aufschläge nicht besser werden. Ein Ass sorgt für das 5:2!
4:6, 4:2
 
Der Kanadier muss jetzt dieses Break bestätigen. Ein einfacher Schlag geht lang ins Aus und sorgt erst einmal für den Rückstand. 0:15. Aber das anschließende Ass gleicht diesen Fehler wieder aus. 15:15.
4:6, 4:2
 
Da ist das Break! Thiem bringt den Aufschlag nach außen, Shapovalov retourniert stark und flach longline, Thiem kann den nicht über das Netz bringen.
4:6, 3:2
 
Erneut ein Doppelfehler. Jetzt geht die Quote zu hoch, es ist sein fünfter in dem Match. Damit geht er in Rückstand, Anschließend setzt er eine Vorhand ins Netz. Shapovalov hat jetzt zwei neue Breakchancen!
4:6, 3:2
 
Der Österreicher steht wieder an der Linie. Aber ein Doppelfehler bringt ihn prompt in Rückstand. Die häuften sich bereits im ersten Durchgang. Dennoch liefert er sofort einen starken Servicewinner zum 15:15.
4:6, 3:2
 
Thiem schlägt ins Netz, Shapovalov gewinnt sein Service zu 15.
4:6, 2:2
 
Ein Servicewinner und ein Serve-and-Volley sorgen für ein schnelles 30:0, ein weiteres Ass zum 40:0. Stark Shapovalov!
4:6, 2:2
 
Jetzt packt Thiem in einem Ballwechsel mal sein gesamtes Repertoire aus und holt sich den Spielball mit einem schönen Stopp. Ein weiterer Servicewinner sorgt für das 2:2.
4:6, 2:1
 
Der Österreicher hat jetzt seinen Aufschlag gefunden, den er im ersten Satz noch nicht derartig präsentieren konnte. Nach zwei Servicewinnern steht es 30:0, dann setzt er aber eine Vorhand longline ins Aus zum 30:15.
4:6, 2:1
 
Jetzt kommt Shapovalov ans Netz, Thiem sieht das und spielt einen flachen Slice. Den Volley kann Thiem dann wiederum mit einem Lob kontern, den der Linkshänder nicht erreicht. Beim Stand von 40:30 reicht dann doch noch ein Servicewinner für das 2:1.
4:6, 1:1
 
Bei diesen Aufschlägen geraten Breakchancen in weite Ferne. Auch Shapovalov kann sich mit starkem Service rasch ein 40:0 erarbeiten. Mit einem laschen Stopp ins Netz schenkt er dem Österreicher noch das 40:15.
4:6, 1:1
 
Aber auch Dominic Thiem kommt immer besser in die Partie und zeigt ein sehr souveränes Aufschlagspiel. Schnell geht er mit 40:0 in Front und zieht es letztlich zu Null durch.
4:6, 1:0
 
Thiem kommt besser in die Returns und kann auch 30:15 in Front gehen. Dann kann sich Shapovalov noch einmal mit starken Aufschlägen befreien, den letzten Punkt legt er sich gut zurecht. 1:0 im zweiten Satz für den Kanadier.
Fazit Satz 1
 
Shapovalov ist bisher der bessere Spieler und macht auch den frischeren Eindruck. Aber Thiem ist einfach in der Weltklasse und wehrt die gegebenen Breakchancen stark ab. Vier hatte Shapovalov an der Zahl. Thiem hingegen hatte nur eine einzige, die nutzte er prompt. In den entscheidenen Szenen macht der Lokalmatador einfach zu viele Fehler.
4:6
Dominic Thiem sichert sich den ersten Satz mit einem Servicewinner.
4:5
 
Wie souverän kann Thiem jetzt sein Service abliefern? Er geht schnell mit 40:0 in Front und hat drei Satzbälle!
4:5
 
Da ist das erste Break. Shapovalov begeht einen Doppelfehler und gibt Thiem jetzt die ganz große Chance für den ersten Satz! Thiem muss mehrere Breakbälle abwehren und macht das souverän, Shapovalov hingegen schenkt mit einfachen Fehlern sein Service her. Das ist der große Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten!
4:4
 
Ein vermeidbarer Fehler mit dem Rahmen beschert Thiem ein 30:15. Aber Thiem zeigt ebenfalls einen Unforced Error, 30:30. Shapovalov geht dann ans Netz und schlägt einen Volley ins Netz. Es gibt die erste Breakchance für Thiem!
4:4
 
Im Return zeigt sich der Linkshänder einfach nicht so sicher wie im Aufschlag, auch mit mehreren Breakchancen im Rücken. Das ist bitter für ihn, er hätte mehrere Möglichkeiten für Breaks gehabt. Jetzt kann der Österreicher mal ein Aufschlagspiel zu 15 durchbringen.
4:3
 
Jetzt muss Shapovalov seine PS mal auf die Straße bringen und sich das Break sichern. Wenn er eine Chance gegen Thiem haben will, muss er diese Möglichkeiten nutzen.
4:3
 
Erneut bringt Shapovalov unter großem Beifall der Fans sein Aufschlagspiel durch. Der Junge macht einen so starken Eindruck, Thiem kann da im Moment noch nicht mithalten. Zu 15 sichert sich der Kanadier das 4:3.
3:3
 
Thiem kommt mit einem blauen Auge davon und sichert sich auch das dritte Aufschlagspiel. Dabei wehrt er den vierten Breakball ab.
3:2
 
Aber er leistet sich seinen nächsten Doppelfehler. Dominic Thiem ist noch nicht auf der Höhe. Bei 40:40 setzt der Kanadier den Favoriten mit einer starken Rückhand unter Druck und sichert sich den Vorteil und seinen vierten Breakball! Den vergibt er aber mit einer viel zu weiten Vorhand. Glück gehabt!
3:2
 
So ganz souverän wirkt Thiem noch nicht, da bringt der Lokalmatador mehr Sicherheit auf den Court. Aber noch bringt der Österreicher sein Service durch, nur nicht so glatt. Er leistet sich auch seinen zweiten Doppelfehler zum 30:30. Mit einem Ass kontert er dann zum 40:30.
3:2
 
Der erste Punkt, den Thiem bei gegnerischem Aufschlag einfährt, wird durch einen Doppelfehler erzielt. Ein weiterer Servicewinner bringt dem Kanadier dann das 3:2.
2:2
 
Shapovalov zeigt weiterhin keine Schwäche. Er startet mit Ass, Servicewinner und Ass in sein drittes Service. 40:0.
2:2
 
Es ist nicht einfach für Thiem in diese Begegnung zu kommen, wenn Shapovalov schon eine Runde hinter sich hat und selbstbewusst aufspielt. Thiem rettet sich noch mit einem Ass ins 40:30 und wendet die Breakchance vorerst ab. Ein Servicewinner bringt das 2:2.
2:1
 
Was Shapovalov hier bisher abliefert ist richtig stark. Die Aufschläge kommen wie an der Schnur gezogen. Thiem hat da nichts entgegenzusetzen. Schnell stellt der Linkshänder auf 40:0. Mit einer schönen Rückhand cross sichert er sich sein Service zu Null.
1:1
 
Thiem wehrt drei Breakbälle ab und gleicht zum 40:40 aus. Nach fünf Punkten hintereinander gibt es dann auch das erste Spiel für Thiem.
1:0
 
Dann sogar noch ein Vorhand-Return-Winner! Ganz stark! Drei Breakbälle im ersten Thiem-Service, der Junge hat Bock! Dann geht aber auch ein Schlag mal ins Netz. 15:40.
1:0
 
Thiem mit einem starken Aufschlag. Den Return kontert er cross, Shapovalov aber zeigt eine ganz starke Vorhand longline und holt den ersten Punkt. Beim zweiten Aufschlag zeigt er dann den Rückhand-Return-Winner zum 0:30. Ganz starker Auftakt des Kanadiers!
Satz 1
 
Shapovalov schlägt auf. Unter Beifall der Fans geht es los. Zwei Servicewinner bringen ihn schnell mit 30:0 in Front. Ein weiterer Fehler von Thiem mit der Rückhand beschert das 40:0. Der dritte Servicewinner sorgt dann für das 1:0 im ersten Satz. Das dauerte nicht einmal zwei Minuten.
Head to Head
 
Die beiden Kontrahenten haben bereits 2018 mal gegeneinander gespielt. Damals im Zuge des ATP-Turniers in Acapulco, ebenfalls auf Hartplatz. Thiem zeigte aber keine Blöße und entschied das Match mit 6:2 und 6:3 für sich.
Thiem an zweiter Stelle
 
Dominic Thiem ist nach Nadal an zweiter Stelle für das Turnier in Montreal gesetzt und somit natürlich Favorit in dem Match.
Denis Shapovalov
 
Der Kanadier spielt hier in seiner Heimat in Kanada. Auf Platz 32 in der ATP-Liste stehend, musste er aber die erste Runde mitspielen. Dort bezwang er den Franzosen Pierre-Hugues Herbert (ATP 40.) in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5.
Regenverzögerung
 
In Kitzbühel hat Thiem ebenfalls Bekanntschaft mit dem Regen gemacht. Das Match gegen Sonego musste länger unterbrochen werden, anschließend gewann er das Aufeinandertreffen souverän. Heute sollte er auf jeden Fall mit dem Ernstfall planen, auch wenn es momentan nicht mehr danach aussieht.
Dominic Thiem
 
Der Österreicher erlebte eine gelungene Generalprobe für Montreal. In der Heimat gewann die Nummer 4 der Welt das Turnier in Kitzbühel. Im Finale bezwang Thiem seinen spanischen Kontrahenten Ramos Vinolas mit 7:6 und 6:1.
Regen sorgt für Verzögerung
 
Nadal und Evans reservieren derzeit noch den Court. Das Match, das um 18 Uhr anfing, verzögert sich im Verlauf. Zwischenzeitlich gab es mehrere Regenpausen von einer Länge über zwei Stunden. Deshalb warten wir mit Shapovalov und Thiem, bis die werten Herren ihr Match absolviert haben. Momentan steht es 2:0 im zweiten Satz für Nadal, nachdem der Spanier bereits den ersten Satz im Tie-Break für sich entscheiden konnte.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Montreal zur Zweitrundenbegegnung zwischen Denis Shapovalov und Dominic Thiem.
R. Nadal [1]
D. Evans [Q]
7
6
6
4
R. Albot
G. Pella
3
6
6
6
2
7
B. Coric [11]
A. Mannarino
2
1
6
6
T. Paul [Q]
F. Fognini [7]
6
3
7
6
S. Tsitsipas [4]
H. Hurkacz
4
6
3
6
3
6
I. Ivashka [Q]
G. Monfils [16]
3
6
6
7
R. Agut [10]
D. Schwartzm.
6
7
2
5
R. Gasquet
K. Nishikori [5]
6
6
7
7
2
6
K. Khachanov [6]
S. Wawrinka
6
6
6
4
7
2
F. Auger-Ali.
M. Raonic
6
3
3
6
N. Basilashv. [13]
J. Struff
2
6
6
6
2
3
C. Norrie
A. Zverev [3]
6
4
7
6
D. Medvedev [8]
K. Edmund
6
6
3
0
C. Garin
J. Isner [12]
6
6
3
4
M. Cilic [14]
J. Millman [L]
6
6
3
4
D. Shapovalo.
D. Thiem [2]
4
6
3
6
3
6
R. Nadal [1]
G. Pella
6
6
3
4
A. Mannarino
F. Fognini [7]
2
5
6
7
H. Hurkacz
G. Monfils [16]
4
0
6
6
R. Agut [10]
R. Gasquet
7
7
5
5
K. Khachanov [6]
F. Auger-Ali.
6
7
7
3
5
9
N. Basilashv. [13]
A. Zverev [3]
5
7
6
7
5
7
D. Medvedev [8]
C. Garin
6
6
3
3
M. Cilic [14]
D. Thiem [2]
6
4
7
6
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Shapovalov
Ranking:
32
Geburtsd.:
15.04.1999
Größe:
1.85
Gewicht:
75
Bilanz:
19-19
Preisgeld:
USD 3.307.221
D. Thiem
Ranking:
4
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
31-12
Preisgeld:
USD 18.351.157