Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 20.04.2019, 34. Spieltag, Saison 2018/2019

3   :   0
1   :   0
2   :   2
2   :   2
1   :   0
4   :   2
3   :   1
2   :   1
1   :   1
20.04. Ende
Hamburger SV
Erzgebirge Aue
20.04. Ende
Holstein Kiel
SC Paderborn
20.04. Ende
MSV Duisburg
SV Sandhausen
20.04. Ende
SpVgg Gr. Fürth
Union Berlin
21.04. Ende
DSC Arminia Bielefeld
FC Ingolstadt
21.04. Ende
SSV Jahn Regensburg
1. FC Magdeburg
21.04. Ende
Darmstadt 98
VfL Bochum
21.04. Ende
1. FC Heidenheim
FC St. Pauli
21.04. Ende
SG Dynamo Dresden
1. FC Köln
Live
Tabelle
Ende
Das ist aber nur eine der Geschichten, die am Ostersonntag geschrieben werden. Stimmungsmäßig heißt der große Schlager sicherlich Dresden gegen Köln, aber der eigentliche Kracher ist natürlich Heidenheim gegen St. Pauli. Der Sieger hier wäre wieder voll im Rennen um Aufstiegs- und Relegationsplatz! Ihnen noch einen schönen Karsamstag, ich nehme einfach mal frech an, Sie wollen diesen gleich mit der Bundesliga sportlich fortsetzen.
Fazit
Und so gibt es mit Duisburg, Aue und Fürth zwar drei moralische Sieger, aber den Dreier fährt nur der SC Paderborn ein. Der jetzt prompt angesichts der Leistungen vom HSV und Union in den letzten Wochen von Rang 4 aus wohl erster Anwärter auf dem zweiten Aufstiegsplatz neben dem designierten Meister aus Köln ist. Im Keller hoffen Duisburg und Sandhausen nach dem spektakulären 2:2 nun beide gemeinsam auf eine Magdeburger Niederlage in Regensburg morgen.
90.
Alle Spiele
Totale Hektik in allen vier Stadion, aber nichts Zählbares kommt dabei herum!
90.
Duisburg-Sandhausen
Und auch vier in Duisburg.
90.
Kiel-Paderborn
Vier in Kiel.
90.
Fürth-Union
Deren drei sind es im Ronhof.
90.
HSV-Aue
Vier Minuten Nachspielzeit in Hamburg!
88.
Duisburg-Sandhausen
Tor! MSV DUISBURG - SV Sandhausen 1:2 - Elfmeter nun auch für Duisburg nach einem Handspiel von Felix Müller. Wolze behält die Nerven vom Punkt, aber der MSV braucht mehr!
86.
HSV-Aue
Und das hat weiterhin Bestand! Lasogga holt einen Freistoß raus, Hunt zirkelt das Leder aus 20 Metern an die Latte. Zweites Aluminium für den Ex-Bremer binnen weniger Minuten.
85.
Blitztabelle
Fünf Minuten vor Schluss ist Paderborn somit plötzlich Dritter, nur mehr zwei Punkte hinter dem HSV!
82.
Kiel-Paderborn
Tor! Holstein Kiel - SC PADERBORN 1:2 - Kiel wird ausgekontert, schneller Paderborner Einwurf im Mittelfeld und schon geht es dahin. Christopher Antwi-Adjei behält die Nerven und trifft von der Strafraumgrenze ins rechte Eck.
80.
HSV-Aue
Aue kontert derzeit nicht mehr, man verteidigt nur mehr mit Mann und Maus. Und mit Glück, eine abgefälschte Flanke des eingewechselten Hunt landet am Außenpfosten.
79.
Duisburg-Sandhausen
Das ist halt das Niveau im Keller. Die Heimelf aus Duisburg liegt hinten, kann aber trotzdem kontern. Und macht das maximal schlecht, beziehungsweise Engin vergibt aus kurzer Distanz kläglich.
77.
Kiel-Paderborn
HSV und Union derzeit nur Remis, kann weder Kiel noch Paderborn daraus einen Nutzen ziehen? Aktuell ist das Offensivfeuerwerk auf beiden Seiten durch ein kleines Wechselfeuerwerk unterbrochen worden.
74.
Fürth-Union
Was für ein Comeback in Grün-Weiß! Gikiewicz rettet zweimal in allerhöchster Not gegen Green, Union spielt mit dem Feuer.
71.
Duisburg-Sandhausen
Tor! MSV DUISBURG - SV Sandhausen 2:2 - Der MSV lebt auch noch! Stoppelkamp erobert die Kugel, Gyau assistiert Nielsen, der trifft schön aus der Drehung.
70.
Fürth-Union
Zehn gegen Zehn! Denn auch Unions Rapp Rapp sieht nach einem groben Foulspiel gegen Green jetzt glatt Rot!
67.
Fürth-Union
Tor! GREUTHER FÜRTH - Union Berlin 1:1 - Damit war nun nicht zu rechnen! Green zirkelt eine Ecke von der rechten Seite scharf und gefährlich vor das Berliner Tor. Caligiuri macht seinem Fehler beim 0:1 wieder gut und drückt aus vier Metern die Kugel ins Tornetz.
69.
HSV-Aue
Endlich Lasogga, so die aktuellen Gedanken der HSV-Fans im Volkspark. Die sehr zahlreich angereisten Freunde der Veilchen werden die Herausnahme von Jatta weit weniger euphorisch zur Kenntnis nehmen.
68.
Fürth-Union
Dreifachchance für die Gäste zur Entscheidung, aber weder Zulj, Mees noch Mane finden die Lücke.
66.
Kiel-Paderborn
Paderborn schnuppert an der kompletten Wende. Aus halbrechter Position in Strafraumnähe zieht Philipp Klement mit dem linken Fuß ab. Dominik Reimann wehrt nach vorn ab. Dort steht Sven Michel, dem nur wenig Reaktionszeit bleibt, der Ball springt am Kasten vorbei.
64.
HSV-Aue
Beim HSV kommt nicht Lasogga, sondern Hwang für Özcan in die Partie.
62.
Duisburg-Sandhausen
Tor! MSV Duisburg - SV SANDHAUSEN 0:2 - Wooten schießt den MSV in Liga 3 und seine Sandhäuser in Richtung Klassenerhalt. Doppelpack nach Elferfoul von Bomhäuser, der heute einen ganz schwarzen Tag erlebt. Der Gefoulte schießt selbst und trifft. Und hat zudem wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff mit einer Direktabnahme ins kurze Eck das 0:3 auf dem Stiefel.
61.
Fürth-Union
Würde jetzt auch das Kleeblatt treffen, dann stünden wir wieder da, wo wir um 12:59 Uhr waren. Das ist in Unterzahl aber eine Herkulesaufgabe, immerhin ist das Bemühen vorhanden, Union hingegen hält sich wieder sehr zurück.
60.
HSV-Aue
Zweiter Wechsel Aue, Meyer reagiert und bringt Top-Torschütze Testroet für Zulechner.
57.
Kiel-Paderborn
Tor! Holstein Kiel - SC PADERBORN 1:1 - Auch das kein Ruhmesblatt für die verteidigende Elf. Kiel Abwehr bekommt eine Hereingabe nicht geklärt, obwohl man die ganze Höhe des Platzes ausnutzt. Aus der zweiten Reihe knallt dann Kai Pröger ansatzlos drauf und findet prompt die Lücke.
56.
Duisburg-Sandhausen
Jetzt auch die erste Gelbe Karte auf Seiten der Gäste. Philipp Förster steigt vor den Trainerbänken Kevin Wolze auf die Füße.
53.
HSV-Aue
Tor! HAMBURGER SV - Erzgebirge Aue 1:1 - Der Dino lebt doch noch. Mit Willenskraft wird der Ausgleich erzwungen, Mangala bugsiert eine Naray-Flanke zu Wintzheimer, der Youngster wuchtet das Ding wie in Köln rein. Aues Abwehr leistet tätige Mithilfe, vor allem Rizzuto sieht gar nicht gut aus.
48.
Duisburg-Sandhausen
Erste Gelbe Karte nun auch in Duisburg. Moritz Stoppelkamp holt sie sich ab für sein Foulspiel an Dennis Diekmeier im Mittelfeld. Das geht völlig in Ordnung!
47.
Kiel-Paderborn
Tor! HOLSTEIN KIEL - SC Paderborn 1:0 - Perfekter Start für die Störche, die nun davon träumen dürfen, am kommenden Spieltag Rang 3 zu übernehmen. Weil Jannik Dehm sich stark gegen Collins durchsetzt, seine Hereingabe zur Mitte vollstreckt Masaya Okugawa mit links.
46.
HSV-Aue
Mit neuem Personal in Hamburg. Aber Hannes Wolf ist es nicht, der trotz Lasogga, Hunt und Holtby auf der Bank reagiert hat. Bei den Gästen ersetzt Kral den Kollegen Kempe.
46.
Alle Spiele
Weiter geht es!
Zwischenfazit
Der perfekte Tag für Union bisher, ohne zu glänzen führt man in Fürth und darf den Rest der Partie auch noch in Überzahl agieren. Der HSV spielt erst schlecht - so wie auch Aue - ein Aussetzer von Pollersbeck bringt dann prompt die Höchststrafe. Kiel und Paderborn liefern sich einen sehenswerten Fight auf Messers Scheide, im Keller droht dem MSV Duisburg bei aktuellem Stand ein verheerendes Osterfeuer.
45.
Alle Spiele
Die ist vorbei und auch in den anderen drei Partien ruht der Ball jetzt für 15 Minuten.
45.
Kiel-Paderborn
Eine Minute Nachspielzeit in Kiel.
43.
HSV-Aue
Tor! Hamburger SV - ERZGEBIRGE AUE 0:1 - Nackenschläge sind gerade im Angebot.gleich den nächsten für die Rothosen. Pollersbeck unterläuft einen harmlosen Ball nach einer Ecke, Zulechner bedankt sich auf seine Art und staubt zum 0:1 ab. Der HSV grüßt in der Blitztabelle von Rang 3!
39.
Fürth-Union
Und gleich die nächste schlechte Nachricht für alle Hamburger, Kieler und Paderborner. Unübersichtliche Rudelbildung, Gelb für Kroos, Rot für Keita-Ruel!
39.
HSV-Aue
Sieht jetzt sehr ungemütlich aus, die Blitztabelle aus Hamburger Sicht. Aber eine Gegenmaßnahme ist in Arbeit, Wintzheimer in den Lauf von Jatta, der wird aber von Kalig bärenstark abgekocht und am Abschluss gehindert.
35.
Fürth-Union
Tor! Greuther Fürth - UNION BERLIN 0:1 - Ballverlust des Kleeblatts in Person von Caligiuri, der wird direkt bestraft. Fast direkt, Zulj scheitert noch an Burchert, den Querschläger kann Jaeckel nicht klären, der Ball landet bei Mees, der unbedrängt einköpfen kann.
31.
Fürth-Union
Atanga foult den Gegner in der eigenen Hälfte zu hart und sieht die erste Gelbe Karte dieses Spiels.
29.
Duisburg-Sandhausen
Tor! MSV Duisburg - SV SANDHAUSEN 0:1 - Förster zu Wooten, der macht Bomheuer nass und zieht mit rechts ab. Flach raehts unten schlägt das Leder ein, keine Chance für Wiedwald. Und jetzt hat der MSV kein großer Problem mehr, sondern ein gigantisches.
30.
HSV-Aue
Riese kommt gegen Wintzheimer zu spät und wird wie Kollege Breitkreuz verwarnt. Der folgende Freistoß von Narey bleibt eher harmlos.
27.
Duisburg-Sandhausen
Nicht viel anders sieht es in Duisburg aus. Auch hier sind die Gäste jetzt in der Partie angekommen, es geht gut hin und her. Ohne die großen Torchancen, in der Hinsicht ist das Topspiel eindeutig das Topspiel.
26.
Fürth-Union
Eine gute Nachricht für die Fans der Eisernen. Ihr Team agiert jetzt auf Augenhöhe, völlig offen, wer im Ronhof das erste Tor macht.
23.
Kiel-Paderborn
Ganz anders die Partie in Kiel, ein Torschuss nach dem anderen. 7:9 lautet das Verhältnis aktuell, besonders der Kieler Okugawa und der Paderborner Vasiliadis agieren sehr auffällig.
20.
HSV-Aue
Jetzt setzt sich Özcan aber mal mit etwas Ballglück durch und kommt zum Abschluss. Rechts in Eck soll der Ball gehen, das klappt nicht ganz, kein Problem für Männel.
16.
HSV-Aue
Keine Torchancen hingegen im Volkspark. Und das hat einen einfachen Grund, beide Mannschaften mit nahezu durchgehend Fehlpässen im Angriffsdrittel.
13.
Fürth-Union
Atanga mit einem guten Abschluss, rechts vorbei. Dann köpft Jaeckel nur knapp über die Querlatte, Union kann froh sein, dass die Null noch steht.
9.
Duisburg-Sandhausen
Fehlt noch der Blick in Richtung Wedau. Auch hier eine erste gute Möglichkeit, Cauly zieht von rechts außen nach innen und hält auf Höhe des Sechzehnerecks mit links drauf. Marcel Schuhen dreht den Ball sehenswert um den Pfosten.
7.
Fürth-Union
Einen Aufreger der anderen Sorte gab es hingegen im Ronhof eben zu bewundern. Green schießt mit einer Volleydirektabnahme Gikiewicz ab. Der Keeper bleibt zunächst benommen liegen, kann aber nach einer längeren Behandlungspause jetzt doch weitermachen.
5.
Kiel-Paderborn
Sehr munterer Beginn im Topspiel. Zwei Ecken gab es schon, dazu einen gut angetragenen Weitschuss vom Paderborner Vasiliadis. Nur weiter so.
2.
HSV-Aue
Und gleich eine Gelbe! Wintzheimer ist schnell, Breitkreuz muss das taktische Foul ziehen und da ist die Karte dann Pflicht.
1.
Alle Spiele
In allen vier Stadien geht es pünktlich los.
HSV-Aue
Zweiter gegen 14., das hingegen ist doch eine klare Sache, oder? Nein, denn zum einen ist der HSV erschreckend heimschwach und zum anderen in der Rückrunde auch nur mehr Mittelmaß. Trotzdem ist das natürlich heute ein Pflichtsieg für den HSV, angesichts des monströsen Auswärtsrestprogramms mit Union und Paderborn droht sonst der Absturz. Die Sachsen hingegen können trotz vier Niederlagen in Serie heute befreit aufspielen. Rang 14 ist natürlich kein sanftes Ruhekissen, aber das Restprogramm ist ein durchaus machbares, vor allem die Heimspiele gegen Bochum und Fürth werden wichtig.
Kiel-Paderborn
Denn Kiel und Paderborn fehlen nur mehr drei bzw. ein Zähler auf den begehrten Relegationsrang. Wie passend, dass man sich heute zum direkten Duell trifft. Das 4:4 aus dem Hinspiel ist uns allen noch in bester Erinnerung, heute zählt für beide nur ein Sieg, die Heimelf braucht diesen natürlich noch dringender. Aber der SCP ist die beste Rückrundenmannschaft, die Zutaten für ein spannendes Topspiel der Runde im Holstein-Stadion sind jedenfalls gegeben.
Fürth-Union
Drei Punkte noch, dann hat das Fürther Kleeblatt trotz des desolaten Torverhältnisses von 32:47 einmal mehr den Klassenerhalt geschafft. Und zum Saisonende ist vor allem bei der Finanzabteilung beste Laune angesagt, denn die die drei letzten Heimspiele bringen mit Union, Köln und St. Pauli Kassengold. Die Berliner, gefühlt seit einem halben Jahr Dritter mit Blick auf das direkte Duell zuhause gegen den HSV am kommenden Sonntag, müssen nach vier sieglosen Spielen den Blick aber mitterweile auch nach hinten richten.
Duisburg-Sandhausen
Und mit diesem, sprich Duisburg gegen Sandhausen, fangen wir auch an. Der Tabellenletzte braucht den Heimdreier wie ein Verhungernder einen Bissen Brot, sonst ist die Sache zumindest in Sachen Rang 15 gegessen. Auf diesem, sprich am rettenden Ufer, rangieren derzeit die Sandhäuser. Weil sie aus den letzten fünf Partien unfassbare 13 Zähler geholt haben, die Meidericher hingegen gerade einmal drei.
Der Spieltag
Karfreitagsbedingt beginnt die Runde diesmal erst am Samstag, dafür haben wir gleich vier Partien in der Konferenz. Der designierte Meister aus der Domstadt ist erst morgen dran, heute richten wir den Fokus ganz klar auf den Kampf um die Plätze 2 und 3. Aber auch in Sachen Klassenerhalt gibt es ein kleines Endspiel bereits in der fünftletzten Runde.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 30. Spieltages.
präsentiert von