Counter-Strike-Spieler David "CHEF-KOCH" Nagel im Interview

"Platz vier bedeutet mein Karriereende"

Von Christian Kresse
Freitag, 28.05.2010 | 14:39 Uhr
Sollte sein Team auf den Finals nur den vierten Platz belegen will David Nagel seine Karriere beenden
© turtle entertainment

Mit  elf Siegen und zwei Niederlagen belegt die Counter-Strike-Mannschaft vom Team Bavarian Heaven (TBH) um Team-Captain David "CHEF-KOCH" Nagel den zweiten Platz der ESL-Pro-Series. Am Freitag tritt das Team beim letzten Intel Friday Night Game (IFNG) der laufenden Saison auf You Don't Know (YDK). Der 28-jährige Nationalspieler über ein mögliches Karriereende, das letzte Spiel der Saison und die EPS-Finals.

SPOX: Dein Team wird am Freitag in der Münchener Tonhalle das letzte IFNG der laufenden EPS-Saison bestreiten. Die Qualifikation für die Finals habt Ihr bereits in der Vorwoche perfekt gemacht. Werdet Ihr Euch dennoch explizit auf dieses Spiel vorbereiten?

David Nagel: Wir werden Vollgas geben! Es ist das letzte IFNG der Saison und unser Heimspiel, das wir auf keinen Fall verlieren wollen. Wir versuchen das Trainingspensum bis zu den Finals hoch zu halten und hoffentlich sehen wir keinen Krimi in München!

SPOX: Einen Krimi habt Ihr den Zuschauern bereits in der vergangenen Woche in Bremen serviert. Am Ende konntet Ihr Euch gegen n!faculty nach einem Rückstand doch noch mit 16:14 durchsetzen. Wie bewertest Du den Ausgang des Spiels und wie wichtig könnte er, auch auf mentaler Ebene, im Hinblick auf die EPS-Finals sein?

Nagel: Jeder Sieg ist wichtig. Aber auch für diesen bekommt man nur drei Punkte. Damit will ich sagen: Bis auf ein paar Punkte haben wir in dieser Saison noch nichts gewonnen. Wir wollen unbedingt ins große Finale und wir werden viel dafür tun. Es ist eventuell meine letzte Chance, die EPS zu gewinnen. Und diese Chance will ich nutzen!

SPOX: Du sprichst ein mögliches Karriereende an. Nach unseren Informationen wirst Du aufhören, wenn Ihr auf den Finals nur Vierter werden solltet. Kannst Du das bestätigen?

Nagel: Ja. Ich habe sehr viel Zeit in Counter-Strike investiert. Falls dann nur ein vierter Platz dabei herausspringen sollte, kann ich einfach nicht mehr weiterspielen. Ich bin mir sicher, dass wir ins große Finale kommen können. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg und es wäre super, wenn mein Team alles dafür tut, dass ich nicht aufhören muss.

SPOX: Das hört sich so an als würden Teile des Teams derzeit nicht 100 Prozent geben...

Nagel: Richtig. Wir haben es ein wenig schleifen lassen. Deswegen wünsche ich mit, dass alle noch einmal mehr als 100 Prozent geben. Damit der Traum vom Finale in Erfüllung geht.

SPOX: Fehlt es an Motivation oder Ehrgeiz?

Nagel: Ich glaube beides.

SPOX: Warum?

Nagel: Ich denke es liegt an der Erfahrung. Ich habe viele Newcomer erlebt. Die meisten sind schon mit dem Erreichen der EPS-Finals zufrieden. Aber man darf nie aufhören, an sich zu arbeiten bzw. nicht mit dem Erreichten zufrieden sein. Es muss immer weiter gehen!

SPOX: Apropos "weiter gehen". Wie geht es mit David Nagel nach seiner CS-Karriere weiter? Die Zuschauer durften Dich zuletzt als Co-Moderator in diversen Sendungen erleben.

Nagel: Wenn ein gutes Angebot kommt, würde ich es mir natürlich überlegen und mit meiner Freundin abklären. Wenn sie einen Arbeitsplatz in der Nähe finden würde, mal sehen!

SPOX: Kommen wir noch einmal zurück zum Spielgeschehen. Die vier Final-Kandidaten stehen bereits fest. Mit n!faculty ist auch ein Team dabei, das bereits häufiger Opfer Deiner  Sticheleien war. Deren Spieler Vinh "NiNjA" Bui sagte, er sei sauer auf Dich...

Nagel: Davon habe ich auf dem IFNG in Bremen nichts gemerkt. Wir saßen nebeneinander haben über CS 1.6 und CSS gequatscht. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt aber auch das Interview nicht gelesen, in dem er über mich redet. Ich habe großen Respekt vor den Spielern -  auch wenn sich das nicht immer so anhört. Und sie haben es ja alle überlebt. Denn: Was dich nicht tötet, härtet dich ab! Finde ich jedenfalls.

Vinh "NiNjA" Bui im Interview: Sind sauer auf David

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung